https://www.faz.net/-gwz-9exk9

Bedrohtes Leben im Grundwasser : Das Drama zu unseren Füßen

  • -Aktualisiert am

Der Höhlenflohkrebs Niphargus aquilex ist ein typischer Bewohner des Grundwassers. Wie alle Stygobionten ist er bleich und blind. Bild: Foto Lee Knight

Wenn sich die Städte immer mehr aufheizen, macht sich das auch im Untergrund bemerkbar. Dort existiert eine Welt, die wir noch längst nicht verstanden haben. Nun gerät sie aus dem Gleichgewicht.

          10 Min.

          In der Fasanenstraße in Charlottenburg steht der Mann, dem es zu verdanken ist, dass die Hauptstadt in diesem Sommer nicht gänzlich ausgetrocknet ist. Es ist Anfang September, noch immer brennt die Sonne vom Himmel, Regen ist nicht in Sicht. Ganz Berlin hat sich in eine veritable Steppe verwandelt.

          Die sichtbaren Dürrefolgen machen Alexander Limberg allerdings weniger Sorgen. Irgendwann wird schon wieder Regen kommen. Seit fünfunddreißig Jahren arbeitet er bei der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, seit fünfzehn Jahren ist er deren Leiter und zuständig für das Grundwasser. Was den Hydrogeologen allerdings wirklich bekümmert, ist das, was im Verborgenen geschieht. „Da unten haben wir ein Problem“, sagt er und deutet auf ein unscheinbares Stahlrohr am Straßenrand. Tatsächlich reicht es 133 Meter tief in die Erde. An dieser Messstelle möchte er zeigen, was unter der Hauptstadt los ist.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Make America great again“ war in erster Linie eine Kampfansage an andere Nationen.

          Amerikanische Außenpolitik : Trumps Vakuum

          Der 45. Präsident hinterlässt in den Vereinigten Staaten einen Trümmerhaufen. Die Weltpolitik war widerstandsfähiger.
          Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalnyj wird am Montag aus einer Polizeistation nahe Moskau gebracht.

          Enthüllung über Putin : Nawalnyjs nächster Paukenschlag

          Kaum hat der Kreml Alexej Nawalnyj nach dessen Rückkehr weggesperrt, kommt von den Mitstreitern des Oppositionspolitikers eine neue Korruptionsenthüllung. Erstmals geht es um Präsident Wladimir Putin persönlich.
          Susanne Eisenmann mit Friedrich Merz im September in Murrhardt

          Südwest-CDU : Die Merz-Fans müssen sich mit Laschet arrangieren

          Die CDU in Baden-Württemberg wollte Friedrich Merz als Parteichef. Es wurde Armin Laschet. Für die Spitzenkandidatin im Südwesten, Susanne Eisenmann, ist das Ergebnis die zweite Niederlage binnen weniger Tage.