https://www.faz.net/-gwz-9g0kg

Das Sterben der Insekten : Auf diese Tiere können Sie bauen!

  • -Aktualisiert am

Ihr droht keine Gefahr: Gehörnte Mauerbienen sind nicht sehr wählerisch, was Nektar und Pollen betrifft. Bild: dpa

Angefangen hatte es mit dem Bienensterben, heute sprechen wir vom umfassenden Insekten- und Vogelsterben. Genügt ein Neun-Punkte-Plan, um die Krise zu bewältigen? Ein Gastbeitrag.

          6 Min.

          Der Begriff Bienensterben wurde im Jahr 2006 geprägt, als in den Vereinigten Staaten immer häufiger über das Sterben von Völkern der uns wohlbekannten Westliche Honigbiene berichtet wurde. Zwei Jahre später gab es dann auch in Deutschland in der Rheinebene ein Bienensterben durch einen Fehler beim Beizen von Maissaatgut mit einem Insektizid.

          Die Westliche Honigbiene ist eine von neun weltweit bekannten Honigbienen Sie wird zur Honiggewinnung, manchmal auch zur gezielten Bestäubung in unserer Landwirtschaft gehalten und gehandelt. Unsere Honigbiene ist ein Nutztier, so wie unsere Schweine, Kühe oder Hühner. Mit dem Bienensterben wurde anfangs ein ungewöhnliches Phänomen beschrieben: dass die Bienen ihren Stock verlassen hatten und nicht wieder zurückkehrten. Dieses Phänomen wurde in Forscher- und Imkerkreisen als Colony Collapse Disorder (CCD) bekannt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Seit September 2017 gilt das WLTP, ein weltweit harmonisiertes Prüfprogramm. Hier eine Abgasprüfung beim TÜV Rheinland.

          Das Grenzwert-Drama : 95 Gramm

          Von 2020 an dürfen Neufahrzeuge in Europa im Schnitt nur noch vier Liter Benzin oder dreieinhalb Liter Diesel verbrauchen. Wie es zu einem Grenzwert kam, der die Grenzen der Physik sprengt.
          Intimität schafft auch Probleme, und wer die hat, braucht diskrete Helfer.

          Gesundheits-App : Warum alle am Intimarzt graben

          Die anonyme App eines jungen Assistenzarztes kommt riesig an. Dann spürt er Gegenwind. Und hat plötzlich mehr Feinde, als ihm lieb ist. Die Konzerne reiben sich die Hände.