https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/biontech-gruender-ugur-sahin-ueber-impfungen-gegen-krebs-17549433.html

Uğur Şahin im Interview : „Die Grenzen von mRNA sind die Grenzen der Biologie“

Will sich von Ehrungen nicht lähmen lassen: Ugur Sahin, Medizinprofessor und Gründer des Pharmaunternehmens BioNTech Bild: dpa

BioNTech-Gründer Uğur Şahin erklärt im Interview, wie Impfungen gegen Krebs funktionieren und ob Geld die Forschung beschleunigt. Und er sagt, was ihm der Paul-Ehrlich-Preis bedeutet.

          7 Min.

          Uğur Şahin wurde 1965 im türkischen Iskenderun geboren. Als er vier Jahre alt war, zog er mit der Familie nach Köln. Dort studierte Şahin Medizin und wurde 1992 promoviert. Danach arbeitete er im Klinikum der Universität des Saarlandes, wo er seine spätere Frau Özlem Türeci kennenlernte. 2006 wurde Şahin Professor für experimentelle Onkologie an der Uni Mainz. 2008 gründeten er und Türeci die Firma BioNTech, um neue Therapien unter anderem gegen Krebs zu entwickeln. Zusammen mit dem US-Konzern Pfizer brachte BioNTech Ende 2020 den Corona-Impfstoff Comirnaty auf den Markt. Şahin wurde unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

          Sascha Zoske
          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Herr Şahin, Sie sind als Corona-Impfstoffentwickler weltberühmt geworden. Aber Ihr Unternehmen BioNTech arbeitet noch an anderen Projekten. Wie viel Ihrer Arbeitszeit wenden Sie derzeit noch für das Thema Corona auf?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Russlands Präsident Wladimir Putin verliert an Rückhalt.

          Fachmann im Interview : „Er sagt sich: Wer braucht eine Welt ohne Putin?“

          Die wichtigste Methode Putins war bisher die Demobilisierung des eigenen Volks. Jetzt setzt er auf Mobilisierung. „Das ist ein absolut neues Experiment“, sagt der Moskauer Sozialwissenschaftler Grigorij Judin im Interview.

          Sabotage an Nord Stream : Eine bekannte Gefahr

          Seit Montag entweicht aus drei Lecks in den Pipelines Nord Stream 1 und 2 Gas in die Ostsee. Nun fragen sich alle: Wer hat die Pipelines sabotiert?

          Superstar als Auslaufmodell : Zum Heulen mit Ronaldo

          Cristiano Ronaldo hat den Zeitpunkt für einen würdevollen Abschied verpasst. Der Superstar versucht verzweifelt, sich gegen den Lauf der Zeit zu stemmen. Damit wird er auch für seine Trainer zum Problem.