https://www.faz.net/-gwz-96ygq

Kosmische Besucher : Achtung, Asteroid im Anflug!

  • Aktualisiert am

Bedrohung für die Erde: Ein erdnaher Asteroid im Anflug Bild: Esa

In der Nacht zum Samstag fliegt der Asteroid „2018 CB“ an der Erde vorbei. Dabei kommt uns er im kosmischen Maßstab betrachtet recht nahe.

          1 Min.

          Ein erst am vergangenen Wochenende entdeckter Himmelskörper wird heute Nacht um 23.30 Uhr mitteleuropäische Zeit vergleichsweise nah an der Erde vorbeifliegen. Wenn die Berechnungen stimmen, wird der Asteroid namens „2018 CB“ in einer Entfernung von rund 64.000 Kilometern unseren Heimatplaneten passieren. Diese Entfernung entspricht weniger als einem Fünftel der Strecke zwischen Erde und Mond. Trotz der Nähe stelle „2018 CB“ aber keine Gefahr für die Erde dar, teilte Paul Chodas von der amerikanischen Weltraumbehörde Nasa mit.

          Der Durchmesser des Asteroiden betrage zwischen 15 bis 40 Meter. Der Vorbeiflug von „2018 CB“ sei eine Seltenheit. „Asteroiden von dieser Größe kommen nicht oft so nah an unseren Planeten heran, vielleicht nur ein oder zweimal pro Jahr“, sagt Chodas. „2018 CB“ ist vermutlich größer als der Asteroid, der vor fast genau fünf Jahren über dem russischen Tscheljabinsk in die Atmosphäre eintrat. Am 15.2.2013 explodierte ein etwa 20 Meter großer Brocken über der russischen Millionenstadt, rund 7000 Gebäude wurden beschädigt, etwa 1500 Menschen verletzt.

          Bereits am Dienstag war ein Asteroid in rund 184.000 Kilometern Entfernung, an der Erde vorbeigerast, was etwa der Hälfte des Abstands Erde-Mond beträgt. „2018 CC“ wurde wie „2018 CB“ mit den Teleskopen des „Catalina Sky Survey“ in Tucson (Arizona) aufgespürt, die gezielt Ausschau nach erdnahen Asteroiden halten. Der Durchmesser dieses Himmelskörpers wird zwischen 15 bis 30 Metern geschätzt.

          Am vergangenen Wochenende war bereits ein weiterer Asteroid an der Erde vorbeigeflogen. Der 500 Meter bis einen Kilometer große Himmelskörper namens „2002 AJ129“ rauschte in einem Abstand von 4,2 Millionen Kilometern an der Erde vorbei.

          Weitere Themen

          Zweierlei Urkatastrophe

          FAZ Plus Artikel: Schoa und Nakba : Zweierlei Urkatastrophe

          Wenn Palästinenser auf die Schoa angesprochen werden, bringen sie oft die Nakba zur Sprache, die Vertreibungen im Zusammenhang mit der Staatsgründung Israels. Für einen israelischen Holocaustforscher und einen palästinensischen Politikwissenschaftler war das der Anstoß, ein Konzept des Dialogs über die nationalen Traumata zu entwickeln.

          Die Olympischen Winterspiele in Peking Video-Seite öffnen

          Videografik : Die Olympischen Winterspiele in Peking

          Von 4. bis 20. Februar kämpfen fast 3000 Sportler aus 85 Ländern in Peking um olympische Medaillen. Die chinesische Hauptstadt beherbergt als erste Stadt überhaupt nach den Sommer- auch die Winterspiele. Einige Sportstätten der Sommerspiele 2008 wurden für die Wintersportler umgebaut.

          Topmeldungen

          Aus Sparschwein wird Sparbulle – ein Symbol für die steigenden Marktpreise

          Der Volkswirt : Der gefühlte Reichtum

          Zwei Drittel des globalen Vermögens sind in Immobilien „gespeichert“. Nutzen wir unseren Reichtum produktiv genug? Ein Gastbeitrag