https://www.faz.net/-gx8
Inselstaat Tuvalu: Kinder spielen auf einem überfluteten Platz. Viele Experten sagen, dass die Heimat dieser Kinder in Zukunft unbewohnbar werden könnte.

Rekordanstieg der Meerespegel : Diese Wogen sind kaum zu glätten

So schnell ging es in den letzten 2800 Jahren nicht aufwärts. Und der Meeresspiegelanstieg ist auch mit dem Pariser Klimaabkommen nicht zu stoppen. Dazu passen schlechte Nachrichten vom Südpol.
Syrien wurde fünf Jahre lang von Dürre heimgesucht: Ein Staubsturm nahe Resafa, dem antiken Sergiopolis.

Flüchtlinge : Auf der Flucht vor dem Klima?

Die globale Erwärmung soll zum syrischen Bürgerkrieg und zu den Flüchtlingsströmen beigetragen haben. Konfliktforscher zweifeln, daran. Aber es geht bei diesem Thema nicht nur um Wissenschaft.
Nur noch Reste von Kunstschnee: Die Wasserkuppe, höchster Punkt der hessischen Rhön, Anfang Januar 2014

Weniger Schnee : Klimawandel bedroht deutsche Skigebiete

Das Ende der Schneesicherheit: Der Skitourismus in den meisten deutschen Gebieten sei nicht mehr lange aufrechtzuerhalten, warnt die Bundesregierung laut einem Bericht. Auch Kunstschnee sei keine Lösung.

Unter 2 Grad erreichbar? : Wer auf den Abgrund zurast

An salbungsvollen Worten zur Klimapolitik mangelt es auf der UN-Vollversammlung nicht. Den Realitätstest besteht sie noch immer nicht. Und einige Staaten scheren schon aus, bevor die Ankündigungsorgie ihren Höhepunkt erreicht.

Tödliches Klimaphänomen : El Niño, ein Satan

Dürre, Fluten, Brände – El Niño ist größer als im Katastrophenjahr ’98. Die UN befürchten Abermillionen Opfer, Länder wie Simbabwe erklären den Notstand. Sehen Sie, wie unsere Korrespondenten rund um die Welt die Situation erleben.Die UN befürchten Abermillionen Opfer, Länder wie Simbabwe erklären den Notstand.

Seite 3/5

  • Öl-Exploration in Alaska.

    Blogs | Planckton : Mit Moral aus der Klimakrise?

    Je näher der Pariser Klimagipfel rückt, desto deutlicher der Stimmungswandel: Nicht Ideologie oder Apokalypsenrhetorik prägen die Debatte, sondern soziale Werte.
  • Smog in der chinesischen Stadt Tianjin.  Hauptverursacher sind die qualmenden Schlote der Kraftwerke, der Straßenverkehr, vor allem aber die heimischen Holzöfen.

    Feinstaub : Immer mehr Tote durch Luftverschmutzung

    Etwa 3,3 Millionen Menschen sterben jährlich weltweit an Luftverschmutzung. Doch der Hauptgrund sind überraschenderweise nicht Industrie und Verkehr.
  • Das Sommer-Eisminimum 2015. Die gelbe Linie skizziert die Umrisse des statistischen Mittelwerts der Jahre 1981 bis 2010.

    +++ Klimaticker September +++ : Eisreste, Antarktiskollaps, Eurokälte

    Was macht eigentlich die Apokalypse? Unser Glossenticker mit ernsten Nachrichten zum Klimawandel und ihren (weniger ernsten) Pointen. Ein Update zurr anstehenden Wärmerekordwelle und zum traurigen Schicksal der Küstenmetropolen.
  • Manta

    +++ Klimaticker August +++ : Meeresasylanten, Dauerdürre, Reptilienbrut

    Was macht eigentlich die Apokalypse? Unser Glossenticker mit ernsten Nachrichten zum Klimawandel und ihren (weniger ernsten) Pointen. Ein Update zur Flüchtlingswelle im Meer, einer neuen Klimafreundschaft, zum Reptiliensterben und einer traurigen Gletscherbilanz
  • Nach einer kurzen Verschnaufpause geht es weiter mit dem Sommer in Deutschland.

    Kommentar : Zurück in die Heißzeit

    Gerade war es noch zu kalt, schon ist es wieder viel zu heiß - es ist ein Rätsel, warum sich der moderne Mensch immer noch vom Wetter überraschen lässt.
  • Zum größten Klimamarsch in New York am 21. September 2014 kamen mehr als 300.000 Demonstranten.

    Gastbeitrag : Die Klima-Revolution beginnt hier

    Eine Bilanz und eine Ankündigung: Der Organisator der größten Öko-Kundegebung aller Zeiten, Ricken Patel, will nochmal Hunderttausende auf die Straße bringen: genau einen Tag vor dem Pariser Klimagipfel.
  • Ein bedrohliches Aufheizen: Der tropische Ostpazifik heizt derzeit anders als unter normalen Bedingungen stark auf.

    Weltklima : Neues Chaos zwischen Himmel und Meer

    El Nino dreht derzeit mächtig auf, der Klimawandel setzt eins obendrauf. Mehr Wetterextreme drohen, eine Inflation der Katastrophen. Und Erleichterung wird es in den nächsten Monaten kaum geben.
  • Urlauber in Timmendorfer Strand

    Klima : Heißester Juni seit Beginn der Wetteraufzeichnungen

    Meteorologen melden einen Rekord: Noch nie konnten sie einen so heißen Juni feststellen wie in diesem Jahr. Die Temperaturen haben auch Auswirkungen auf das Eis in der Antarktis.
  • Tridacna maxima: Riesenmuschel

    Ozeanversauerung : Die Riesen schrumpfen

    Die gute Nachricht: Riesenmuscheln können auch in etwas saureren Meeren überleben. Die schlechte: Sie brauchen mehr Licht. Wie viel Lebensraum bleibt ihnen künftig?
  • Mainauer Deklaration zum Klimawandel

    Interview zum Klimamanifest : „Die Beweislage darf nicht verdreht werden“

    Ein Australier als Kreuzritter für Forschung und Klimapolitik: Brian Schmidt, Physik-Nobelpreisträger, erzählt, wie es zur „Mainauer Deklaration“ der 36 Laureaten kam und wie mit abtrünnigen Wissenschaftlern umzugehen ist.
  • Pressekonferenz in Lindau: Links Steven Chu, Physik-Nobelpreisträger und  ehemaliger amerikanischer Energieminister.

    Nobelpreisträger-Manifest : Weltrettung im Namen ihrer Exzellenz

    Die Insel Mainau als politischer Vorposten der Klimaforschung: 36 Nobelpreisträger setzen sechzig Jahre nach dem Nuklearkrieg-Manifest ein Zeichen für einen neuen Weltklimavertrag.
  • Trockenheit bedroht die Ernte vieler Bauern in der Mitte Deutschlands. Der Wetterdienst spricht von einer extremen Dürre.

    Sommerwetter : Himmel, was ist da los?

    Kalte Küste, tropischer Süden, dazwischen Dürre: Deutschland ist dreigeteilt. Seit Jahren wird das Frühjahr immer trockener. Und wieder stellt sich die Frage: Ist das der Klimawandel?
  • Wo Schiefergas-Fracking zum großen Geschäft geworden ist: Frackingturm in Pennsylvania.

    Akademie-Gutachten : Eine Lanze für das Fracking

    Die Technik-Akademie warnt vor einem Ausstieg aus den Tiefbohrungen zur Schiefergasgewinnung. Die Forschung sollte vielmehr weiter gefördert werden. Vier „Pilotprojekt im Land schlägt sie vor.
  • Geliebt und verhasst: Geförderte Windenergieanlagen haben einen festen Platz im deutschen Landschaftsbild.

    +++ Klimaticker Juni +++ : Pekingbanden, Prinzenrede, Papstlehre

    Was macht eigentlich die Apokalypse? Unser Glossenticker mit ernsten Nachrichten zum Klimawandel und ihren (weniger ernsten) Pointen. Ein Update mit Chinas Plänen, Prinz Charles Klimadiagnose und der Umweltenzyklika.
  • Was tun gegen die Erderwärmung?

    Politikberatung, aber wie? : Warme Worte fürs Weltklima

    Vor dem entscheidenden Klimagipfel in Paris steigt allmählich das Politikfieber bei den Forschern. Wie gelingt der Durchbruch? Und darf sich die Wissenschaft prostituieren? Die eingeübten Strategien wackeln.
  • Der Mai brachte bisher viel Sonne und wenig Regen.

    Wetter : Der Mai ist viel zu trocken

    Seit Wochen hat es dem Deutschen Wetterdienst zufolge deutlich zu wenig geregnet. In manchen Orten beträgt der Niederschlag bisher weniger als zehn Prozent des Monatssolls. Insbesondere in der Mitte Deutschlands ist es viel zu trocken.