https://www.faz.net/-gx8-70oza

+++ Klimaticker +++ : Maikorallen im Nordmeer

Bild: F.A.Z.

Der Nachfolge-“Erdgipfel“ von Rio steht bevor. Und pünktlich spielt die Natur noch ein bisschen verrückter als sonst. Die Hitze drückt. Wir bleiben am Ball.

          +++ 17. Juni. Noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen um 1880 gab es auf der Nordhalbkugel einen wärmeren Mai als in diesem Jahr. Um 0,85 Grad lag die Temperatur über dem langjährigen Mittel der Jahre 1970 bis 2000. Global gesehen hat man in den Wetterstationen an Land ebenfalls niemals zuvor einen wärmeren Mai registriert. Im Süden Grönlands und im Norden Russlands stehen die Zeiten gnadenlos auf Schmelze: Um satte 5 Grad war der Mai wärmer als in den entsprechenden Monaten der Referenzperiode. Das alles hat NOAA, die amerikanische Nationale Behörde für Ozean- und Atmosphärenforschung, in ihrem Bericht “State of the Climate Global Analysis” notiert. Und noch viel mehr: Dass sich nach drei kühlen La-Nina-Jahren ein neuer El Nino im Pazifik ankündigt, der die Temperaturen im Laufe des Jahres weiter nach oben treiben könnte. 

          Joachim Müller-Jung

          Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort „Natur und Wissenschaft“.

          An den Küsten von Nord- und Ostsee sei möglicherweise schon bis zum Jahresende mit einer Korallenplage zu rechnen. Die amerikanische Klimabehörde warnte davor, mit Frühbucherrabatten für die noch kläglichen Nordatlantik-Atolle zu werben. Seesterne aus der Karibik hätten sich schon zu Abermillionen auf den beschwerlichen Weg durch den Marianegraben gemacht, um noch im Frühjahr die Küsten des Europäischen Nordmeers zu erreichen und die wuchernden Rifforganismen kurz zu halten. Stimmt es zudem, was die twitternden Walfänger auf Island berichten, steht eine Massenflucht orientierungsloser, schwitzender Minkwale in die nördliche Grönlandsee bevor. +++ 

          Weitere Themen

          In der Menge liegt die Wahrheit Video-Seite öffnen

          Vererbungslehre : In der Menge liegt die Wahrheit

          Wie Vererbung geht, lernt man bereits in der Schule. Aber so einfach wie bei Erbsen ist das nur in Ausnahmefällen. Die quantitative Genetik hat in jüngster Zeit Erkenntnisse gewonnen, die alles auf den Kopf stellen. Das wird schon bald praktische Konsequenzen haben.

          Topmeldungen

          Wirft hin: Patrick Shanahan wird nicht amerikanischer Verteidigungsminister.

          Rückzug von Shanahan : Keine Ruhe im Pentagon

          Mitten in der Iran-Krise verliert Donald Trump seinen amtierenden Verteidigungsminister. Der Wunschkandidat des Präsidenten hat sich zurückgezogen – wegen eines „traumatischen Kapitels“ in seinem Familienleben.
          Der 22 Jahre alte Ali B. dementiert weiterhin die Vergewaltigung von Susanna F.

          Psychiaterin über Ali B. : Egozentrisch, manipulativ, empathielos

          Im Prozess um die getötete Schülerin Susanna F. aus Mainz berichtet wenige Wochen vor dem Urteilstermin die psychiatrische Gutachterin. Den angeklagten Ali B. beschreibt sie als faulen und frauenverachtenden Mann, der in seinem Leben immer nur an sich selbst gedacht habe.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.