https://www.faz.net/-gwz-6wkg1

Netzrätsel : Schillernde Farbrätsel

  • -Aktualisiert am

Bild: http://allrgb.com

Durch den Einsatz von 16.777.216 verschiedenen Farbtönen entstanden schon 86 Kunstwerke. Doch Farben müssen in der digitalen Welt anders behandelt werden. Das Netzrätsel.

          1 Min.

          Bei Computermonitoren werden alle darstellbaren Farben durch ein Mischen der Farben Rot, Grün und Blau erzeugt. Jede dieser drei Grundfarben wird hinsichtlich ihrer Intensität üblicherweise in 256 verschiedenen Stärken eingesetzt. Als Grenzwerte ergeben die RGB-Farbwerte "0,0,0" einen schwarzen Bildpunkt und die Farbwerte "255,255,255" einen weißen. Wie sich leicht berechnen lässt, können auf diese Art und Weise genau 16 777 216 verschiedene Farbtöne erzeugt werden (256x256x256).

          Unter der Internetadresse http://allrgb.com findet sich eine interessante Galerie von Computergrafiken, bei deren Kreation es nur zwei Vorschriften gab: Das Bild muss quadratisch sein, und jede der 16 777 216 Farben muss genau ein einziges Mal vorkommen. Oder anders gesagt: Jedes einzelne Pixel hat eine andere Farbe.

          Unser Rätsel

          Bisher sind 86 sehr unterschiedliche Kunstwerke von 30 verschiedenen Künstlern dabei herausgekommen. Von abstrakten Farbverläufen über fotorealistische Bilder bis hin zu ornamentalen Mustern - mal kriechen Lurche, mal lächelt Mona Lisa. Sie können eigene Werke zu dieser Galerie beisteuern. Klicken Sie hierzu einfach auf "Contribute". Nach einem kurzen Registrierungsvorgang können Sie Ihre Bilder hochladen und der Allgemeinheit zur Verfügung stellen.

          Nun unser Rätsel: Da die vom Menschen empfundene Helligkeit in dunklen Bereichen und in hellen weniger steil ansteigt, muss bei der digitalen Darstellung von Bildern zuweilen eine bestimmte Art von Korrektur angewendet werden. Wie lautet der Fachbegriff für diese Art von Korrektur?

          Bitte senden Sie Ihren Lösungsvorschlag per E-Mail wie üblich an j.reinecke@faz.de. Unter allen Einsendern verlosen wir einen 25-Euro-Einkaufsgutschein von libri.de. Der Einsendeschluss ist Mittwoch, der 11. Januar 2012, um 21 Uhr. Das Rätsel der vergangenen Woche - was war der erste jemals in dieser Rubrik vorgestellte Surftipp? - hat Claudia Haase aus Lüneburg gewonnen. Herzlichen Glückwunsch! Ihre Lösung: "http://whatshouldiputonthefence. co.uk/". Übrigens auch heute noch eine sehr empfehlenswerte Seite, die das vergangene Jahrzehnt offenbar gut überdauert hat.

          Weitere Themen

          R0 – Was ist die Basisreproduktionszahl? Video-Seite öffnen

          Videografik : R0 – Was ist die Basisreproduktionszahl?

          Die Basisreproduktionszahl R0 gibt an, wie viele Menschen von einer infektiösen Person durchschnittlich angesteckt werden. Liegt der Wert unter eins, sinkt die Zahl der Infizierten, die Epidemie kommt dann zum Erliegen.

          Eine reine Nervensache

          Neuromorphes Computing : Eine reine Nervensache

          Die Computerchips der Zukunft sollen nach Art des menschlichen Gehirns arbeiten, nur schneller. In vielen kleinen Schritten kommen Forscher diesem Ziel näher. Dazu nutzen sie spezielle Bauteile, sogenannte Memristoren.

          Topmeldungen

          Michael Zahn hat sich mit Äußerungen zur Wohnungspolitik in Berlin nicht überall beliebt gemacht.

          Deutsche-Wohnen-Chef Zahn : Der unbeliebte Vermieter

          Nach 14 Jahren hat die deutsche Hauptstadt wieder einen Dax-Konzern. Michael Zahn ist der Mann, der ihn führt. Doch viele Berliner sind auf den Immobilienmanager nicht gut zu sprechen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.