https://www.faz.net/-gwz-80mwi

Herzkrank trotz Sport : Stress schlägt Fitness

Läufer im Abendlicht. Bild: dpa

Schwierige Lebensumstände schon als Jugendlicher zu meistern, ist ein gesundheitliches Kapital. Es schützt vor Herzproblemen - möglicherweise sogar mehr als Fitnessprogramme.

          2 Min.

          Wer früh im Leben lernt, mit Stress richtig umzugehen, geht nicht nur leichter durchs Leben. Er kann damit offenbar auch ganz entscheidend dazu beitragen, später nicht frühzeitig schon einen Herzinfarkt zu erleiden. Und mehr noch: Selbst wer sich abstrampelt und seine Fitness stärkt, um sein Herz zu stärken, hat schlechte Karten, wenn er zu den Menschen gehört, denen schwere Krisen in der Jugend oder anhaltend schwierige Lebenssituationen das Leben zur Hölle gemacht haben.

          Joachim Müller-Jung

          Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort „Natur und Wissenschaft“.

          Grundlage für diese im „British Medical Journal“ veröffentlichten Ergebnisse ist eine große epidemiologische Studie von schwedischen Ärzten an der Universität von Örebro. Die Mediziner haben Daten  von 237.980 Männern ausgewertet, die in den Jahren zwischen 1952 bis 1956 zur Wehrpflicht eingezogen und deshalb gemustert worden waren. Zur Musterung gehörte schon damals in Schweden eine ausführliche Erhebung des körperlichen und psychischen Zustands der jungen Männer. Die Daten wurden abgeglichen mit den medizinischen Befunden, die sich Jahrzehnte später, zwischen 1987 und 2010 im nationalen Patientenregister Schwedens finden ließen. Im Ergebnis wurden unter den mehr als zweihundertausend Männern 10.581 Herz-Kreislaufbefunde ermittelt.

          Selbst wenn man einige andere Risikofaktoren für Herz- und Kreislaufschäden herausrechnet, etwa Übergewicht, kristallisierte sich klar eine Zweiteilung heraus: Auf der einen Seite jene Männer, die in der Jugend offensichtlich wenig stressanfällig waren und weniger Herzprobleme hatten, und auf der anderen solche, die psychisch oder physisch schwer unter Stresssituationen im persönlichen Umfeld zu leiden hatten. Selbst wenn diese stressanfälligen jungen Männer seinerzeit sportlich waren und sich regelmäßig  fit hielten, waren sie später im Leben deutlich anfälliger für Herz-Kreislaufstörungen. Noch wichtiger also als Bewegung in der Jugend scheint demnach zu sein, das Selbstbewusstsein aufzubauen, das hilft, schwierige Lebenssituationen zu meistern. Dabei können, so schreiben die Ärzte, Freunde oder die Familie entscheidend beitragen.

          So interessant diese Befunde auch sind, so hat die Erhebung doch auch Schwächen. Damit wird die Aussagekräft zwar nicht aufgehoben, aber doch abgeschwächt. Die wichtigste Lücke betrifft einen Faktor, der bei der enormen Dichte an Gesundheits- und Verhaltensinformationen, die man schon in den fünfziger Jahren im Zuge der Musterung sammelte,ins Auge sticht: Irgendwelche Informationen darüber, ob die Männer rauchten, hatten die Mediziner keine. In einer anderen medizinischen Studie, die zitiert wird, findet man zumindest Hinweise, dass junge Männer mit einer geringen Widerstandskraft gegenüber Stress auch etwas häufiger rauchen. Demnach könnte dem Rauchen - oft ausgelöst durch psychische Überlastung - auch eine nicht unwesentliche Rolle bei der Häufung von Herz-Kreislaufproblemen  zukommen.

          Weitere Themen

          Asche zu Asche

          Ab in die Botanik : Asche zu Asche

          Asche ist wahrscheinlich der älteste Dünger der Welt. Ganze Ökosysteme sind darauf angewiesen, was Brände hinterlassen. Doch Gartenexperten haben Bedenken, mit Verbrennungsrückständen die Böden anzureichern. Der Grund sind Schwermetalle.

          So funktionieren FFP2-Masken Video-Seite öffnen

          Videografik : So funktionieren FFP2-Masken

          FFP2-Masken schützen in der Corona-Pandemie erwiesenermaßen besser vor einer Infektion als einfache Masken. Doch um die volle Wirksamkeit zu erreichen, müssen Träger manches beachten.

          Topmeldungen

          Verschiedene Geldanlagen zu verwalten kann manchem vorkommen wie Jonglage.

          Bilanz ziehen : Neuer Glanz auf altem Vermögen

          So eine Vermögensbilanz kann Überraschungen bergen, Sie aber vor ebensolchen bösen bewahren. Unser Autor hat Tipps zur Aufstellung und zur Umschichtung von Hab und Gut.
          Bitte kein soziales Elend zu später Stunde: Moderator Jan Plasberg und Gäste sprachen in der ARD-Sendung "Hart aber fair" über die Coronakrise.

          TV-Kritik: Hart aber fair : Maximal empathielos

          Wut, Ohnmacht, Verschwörungstheorien: Bei „Hart aber fair“ arbeiten sich Frank Plasberg und seine Gäste an den Nebenwirkungen der Corona-Krise ab. Gefährlich ist, was ungesagt bleibt.
          Wie umgehen mit der AfD? Haldenwang und Seehofer 2019

          AfD als Prüffall : Die Gefahr verbrannter Finger

          Der Verfassungsschutz will die AfD beobachten. Doch die Sache ist schwierig. Ein Leck in einer Behörde kommt der Partei gerade recht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.