https://www.faz.net/aktuell/wissen/geist-soziales/
Klimademonstranten in Ägypten.

Pariser Abkommen : Steht das 1,5-Grad-Ziel noch?

Ist Paris tot? In Scharm el-Scheich und unter Experten gibt es Streit um die zentrale Zahl des Abkommen. Manche wollen das 1,5-Grad-Ziel schon abhaken.
Hegel-Denkmal in der Dorotheenstraße in Berlin-Mitte

Neuer Fund : Hegels Vorlesungen

Als Student war Friedrich Wilhelm Carové dem Philosophen Georg Wilhelm Hegel nach Berlin gefolgt. Seine jetzt gefundenen Handschriften umfassen fast alle Teile von Hegels enzyklopädischem System.
Noten zur Literatur zur Musik: Tonbeispiel aus dem Heinz Holliger gewidmeten Heft 196/197 der „Musik-Konzepte“

Die „Musik-Konzepte“ : Der Lärm der Zeiten

Wie kann man über zeitgenössische Komponisten schon so etwas wie historische Urteile fällen? Ulrich Tadday, Herausgeber der „Musik-Konzepte“, nimmt sich zurück und will Neues bieten – weshalb der Band über Schostakowitsch noch auf sich warten lässt.
Irakische Muslime am Schrein des Sufi-Heiligen Sheikh Abdul Qadir Gilani.

Politische Wirkung von Religion : Opium des Volkes?

In vielen Gesellschaften sind besonders einkommensschwache Bevökerungsschichten auch besonders fromm. Ein Blick auf die politische Wirkung der Religiosität.

Seite 5/20

  • Lewis Payne, Mitverschwörer von John Wilkes Booth, wartete auf den Tod, als Alexander Gardner ihn fotografierte. Marina Amaral erweckt ihn zu trügerischem Leben.

    Nachkolorierte Filmbilder : Und alles nur schwarz-weiß

    Peter Jackson ist ein Pionier des heutigen Geschichtsbewusstseins. Aber macht das digitale Nachkolorieren historischer Aufnahmen die Vergangenheit tatsächlich verständlicher?
  • Philosophen wie Hegel sind unter Rassismus-Verdacht geraten. Die Fachphilosophie kann dies historisch einordnen.

    Rassismus bei Hegel? : Der kaukasische Stammhalter

    Hegel sortierte die Menschheit nach Hautfarben. Warum die Selbstkritik der Vernunft versagte, ist die philosophische Frage an seinen Rassismus. Ein Gastbeitrag.
  • Kann es einen schöneren Anblick geben?! Für viele: Ja! Windräder wollen sie nicht in der Nähe ihrer Häuser haben. „Not in my backyard“ lautet das Motto.

    Erneuerbare Energien : Nicht in meinem Hinterhof!

    Windkraft, Sonnenenergie und Geothermie – viele sind theoretisch ganz dafür, aber bloß nicht in der Nähe ihres Zuhauses. Warum solche lokal ansässige Gegner von Infrastrukturprojekten besser nichtlokal argumentieren.
  • Wehrhaft sei die Bevölkerung: Blick in den Vorratskammer eines Schweizer Bürgers

    Soziale Systeme : Athen oder Sparta?

    Eine unangenehme Frage der Militärsoziologie an die Aufrüstungspläne der Bundesregierung als Reaktion auf den Krieg in der Ukraine
  • Das Schiller-Denkmal steht richtig in der Albert-Lindner-Straße in Rudolstadt, denn der Dramatiker Lindner erhielt 1866 den Preußischen Schillerpreis. Zu den Dichtern, die in der Schule durchgekaut werden, gehört Lindner wohl auch in Rudolstadt nicht mehr, wo er von 1864 an am Gymnasium unterrichtete.

    Parlamentspoet 1872 : Das Stiftchen im Reichstag

    Schriftsteller wollen einen Parlamentsdichter ausgerufen sehen. Das gab es tatsächlich schon einmal. Im Bismarckreich vor 150 Jahren bekleidete der Dramatiker Albert Lindner ein solches Amt.
  • Stressfrei das Leben zu genießen, gelingt Optimisten deutlich leichter.

    Umgang mit Stress : Leichter gesagt

    Eine positive Weltsicht zahlt sich aus vielen Gründen aus. Was Optimisten von anderen unterscheidet und was das bewirkt, hat nun eine Studie ermittelt.
  • Viele Amerikaner sind nach wie vor davon überzeugt, dass Donald Trump
der rechtmäßige Gewinner der letzten Päsidentschaftswahlen in den USA ist.

    Soziologie von Umfragen : Interview mit einem Troll

    Die Ansichten einer Population von Clowns: Meinungsumfragen kranken nicht selten am Unernst der Befragten. Das lässt sich an vielen Beispielen zeigen.
  • Wie verändert sich das Bild von Pius XII., wenn die Historiker die Akten seines Pontifikats studieren? 1957 saß der Papst in Castel Gandolfo dem schottischen Maler Leonard Boden Modell.

    Die Akten zu Pius XII. : Der „Stellvertreter“ hat abgedankt

    Seit zwei Jahren sind die vatikanischen Bestände zu Pius XII. zugänglich. Mit der Erfassung der von einem eigenen Büro bearbeiteten Bittgesuche verfolgter Juden könnten sich Rolf Hochhuths Vorwürfe erledigen.
  • Was war es bloß, was diesen Dichter ticken ließ, fast wie eine Maschine? Ein Leser, der den Entstehungsprozess von Oskar Pastiors Gedicht „What makes the poet tick“ am Manuskript nachverfolgt, kann am Ende das Gefühl haben, dass seine Reiseroute einer Brezel gleicht.

    Oswald Eggers Poetik : Buchstabensalat, marktfrisch in Marbach

    Rückverweise auf Pastior: Der Germanist Ralf Simon befragt in Marbach den Dichter Oswald Egger. Ihr gemeinsames Interesse ist die Tradition des poetischen Experiments.
  • Auch hier ist es eher ein Dromedar als ein Trampeltier.

    Gesellschaftliche Spaltung : Eher Dromedar als Trampeltier

    Die Spaltung nimmt auch in der deutschen Gesellschaft zu, heißt es oft. Doch die empirischen Belege dafür sind schwach. Viele Konflikte bedeuten noch keine Spaltung.
  • „Schließlich aber scheint vieles, was da den unbefangenen Leser an Einbildungskraft erstaunen könnte, nur die Nacherzählung von einst gesehenen Tableaux des klassischen Surrealismus. Von daher das Nebeneinander von zeitlich und räumlich fremden Gegenständen, der unheimlich-schöne Effekt!“ (Karl Heinz Bohrer über Ror Wolf, F.A.Z. vom 23. August 1969) - René Magritte, Der Therapeut, 1937

    Karl Heinz Bohrers Methode : Zeigen, nicht behaupten!

    Karl Heinz Bohrers Literaturwissenschaft bewegte sich in einem Spannungsfeld, das bald von Gesten des Zeigens, bald solchen des Erscheinen-Lassens bestimmt ist. Sie ist ein Zeigen auf die Selbstanzeige der Literatur.
  • Hilfe aus der Ferne: Marinesoldaten der Korvette „Erfurt“ verabschieden sich am 26. Februar 2022, während das Schiff vom Marinestützpunkt Wilhelmshaven ausläuft, um sich der Standing NATO Maritime Group 1 (SNMG 1) anzuschließen. Nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine schickte die deutsche Marine die zusätzliche Korvette zur Verstärkung der Nato-Nordflanke.

    NATO und Ukraine : Wobei sollte der Westen der Ukraine helfen?

    Nach der russischen Annexion der Krim intensivierte sich die Zusammenarbeit mit der NATO, aber es trat auch ein Zielkonflikt hervor. Eine Analyse zweier britischer Forscherinnen.
  • Der Philosoph Hermann Lübbe, geboren am 31.12.1926 in Aurich, in seinem Haus in Havixbeck bei Münster am 30.12.2008.

    Hermann Lübbe in Münster : Von Eisler zu Ritter

    Zum fünfundneunzigsten Geburtstag von Hermann Lübbe hat das „Archiv für Begriffsgeschichte“ dem Philosophen ein halbes Heft gewidmet. Dokumente zeigen seine Beteiligung an der Planung für das Historische Wörterbuch der Philosophie.
  • Königreichsbürger: „Freie Sachsen“ demonstrieren am 30. Januar 2022 in Görlitz.

    Geschichte der Impfgegner : Kampagne in Sachsen

    Gegen Impfgegner hilft Vernunftimport: Die Wettiner haben gute historische Gründe, sich gegen die Vereinnahmung durch Corona-Rebellen zu wehren.
  • Das Glück der jungen Liebe

    World Happiness Score : Wenn Glück unglücklich macht

    Von glücklichen Menschen geht ein Druck auf andere aus, der offenkundig unglücklich macht. Eine Studie entdeckt ein Problem mit dem „World Happiness Score“.
  • Um Bücher zu schreiben, die Kollegen in Halbleder mit Goldrand gedruckt sehen wollen, muss man viel gelesen haben: Peter Noll hatte das Studium der Rechte 1945 in seiner Heimatstadt Basel begonnen und setzte es in Lausanne und Paris fort. Von Paris aus besuchte er 1946 das Schloss von Sceaux.

    Nachlass von Peter Noll : Was steht dem Recht im Weg?

    Gesetze sollen Missstände beseitigen, also muss ihre wissenschaftliche Analyse bei den wirklichen Verhältnissen ansetzen. Der Nachlass des aus Basel gebürtigen Juristen Peter Noll, den diese Maxime leitete, ist für die Forschung erschlossen.