https://www.faz.net/-ibq

Apollo 9 : Das erste Apollo-Rendezvous im All

Vor 50 Jahren koppelten im Rahmen des Apollo-Programms erstmalig zwei bemannte Raumfahrzeuge aneinander. Apollo 9 war damit wichtige Voraussetzung für die Reise zum Mond. Wir haben die ereignisreiche Mission animiert.

Gender-Forschung : Wie schwanger können Männer werden?

Die Debatte um Gleichberechtigung der Geschlechter und deren Diskriminierung ist so lebendig wie vielleicht noch nie. Ein Gender-Forscher identifiziert jedoch die Schwangerschaft als ein Hindernis auf dem Weg zur totalen Gleichheit.

Entgleister Klimawandel : Die Kurven der globalen Krise

Die Nachrichten über die Erderwärmung wurden zuletzt immer schriller. Unsere Grafiken, die aus den jüngsten Forschungsstudien erzeugt wurden, bezeugen den beschleunigten Wandel im Eis, in den Böden und in den Ozeanen.

Seite 12/12

  • „Hallo, hier isch s Rita“: Sächliche Frauenvornamen in Dialekten drücken keineswegs Verachtung aus.

    Sprachforschung : Selbst ist das Frau

    Um Frauen zu verhöhnen, werden die Namen weiblicher Personen häufig ins Neutrum gesetzt. In Dialekten können sächliche Frauenvornamen aber auch Nähe signalisieren.
  • Auf dem Weg nach oben?

    Organisationssoziologie : Wo keine Karriere, da kein Karrierist

    Fehlende Aufstiegsmöglichkeiten können in Organisationen manchmal sinnvoll sein. Das lehrt das erstmals auf Deutsch erschienene Werk des Soziologen Norbert Elias - am Beispiel von Karriere-Strukturen auf vormodernen Kriegsschiffen.
  • Viel Text, wenig Inhalt?

    Sprachanalyse : Unbestimmte Infinitive

    Ein italienischer Wissenschaftler hat Computern Berichte der Weltbank zu lesen gegeben. Für Menschen ist die Lektüre aber eher nichts. Denn es steht immer weniger Konkretes drin.
  • Gefährlich werden die Schubladen, in die man seine Mitmenschen steckt, wenn sie mit einer negativen Wertung einhergehen. Stereotypen werden so zu Vorurteilen.

    Vorurteile : Schubladen in unseren Köpfen

    Warum wir Menschen „uns“ von „den anderen“ unterscheiden, erforschen Sozialpsychologen seit Jahrzehnten. Und sie finden Antworten darauf, wie sich feindselige Gruppen versöhnen lassen.
  • Auf dem Weg zur Fernsehübertragung ihrer öffentlichen Hinrichtung: Ambitionierte Kandidaten bei Deutschland sucht den Superstar

    Soziologie : Die Leiden der Impressionisten

    In einer Konkurrenzgesellschaft leben heißt, entweder zu den Gewinnern oder den Verlierern zu zählen. Es gilt, Eindruck zu machen – und mit dessen Folgen fertig zu werden.