https://www.faz.net/-gwz-9knzh

FAZ Plus Artikel Modernisierung : Das absehbare Ende des Aufstiegs

  • -Aktualisiert am

In den vergangenen Jahren erreichten immer mehr Menschen unterschiedlicher Schichten höhere Bildungsabschlüsse. Wird sich dies ändern? (Symbolbild) Bild: Picture-Alliance

Gesellschaftliche Modernisierung und die Zunahme der höheren Bildung gehen Hand in Hand. Für die unteren Schichten ging es jahrzehntelang nach oben. Damit könnte irgendwann Schluss sein.

          Gesellschaftliche Modernisierung und die Zunahme der höheren Bildung scheinen Geschwister zu sein. Undenkbar, dass sich Gesellschaften modernisierten, ohne dass gleichzeitig immer mehr Mitglieder dieser Gesellschaften immer länger die Schule besuchen und diese mit qualifizierenden Abschlüssen verlassen, mit denen sie dann auch erfolgreich an den mehr und mehr akademisch geprägten Arbeitsmärkten teilnehmen. Die Trias von Modernisierung, Bildungsexpansion und daraus resultierend die Verminderung sozialer Ungleichheit ist daher vielleicht die mächtigste Komponente des Selbstverständnisses moderner Gesellschaften.

          Das lässt sich schließlich auch leicht nachweisen: Man muss ja nur etwa die Anteile eines Altersjahrgangs vergleichen, die seit 1950 jeweils das Gymnasium besuchten, einen Hochschulabschluss erworben haben und zur Mittelschicht zählten. Solche Querschnitte wirken auf den ersten Blick sehr überzeugend, haben aber einen gravierenden Nachteil: Sie sind keine Längsschnitte, sind also sozusagen unhistorisch. Dynamische Phänomene wie etwa die soziale Mobilität lassen sich damit nicht untersuchen. Eine Frage wie die, wie sich die Wahrscheinlichkeit des Aufstiegs von der unteren in die obere Mittelschicht von 1950 bis heute verändert hat, lassen sich damit nicht beantworten. Dafür braucht man schon aggregierbare Längsschnittdaten, die den gesamten Lebensverlauf eines Individuums überblicken. Die gibt es tatsächlich – man könnte die Berliner Lebensverlaufsstudien von Karl Ulrich Mayer und seinen Mitarbeitern so etwas wie das soziologische Langzeitgedächtnis der Bundesrepublik nennen. Leider wird es gerade dafür, also für eine fruchtbare Zusammenarbeit von Soziologie und Zeitgeschichte, gar nicht genutzt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ulo paacfup zrw Mmavfmig?

          Bhvpburx rsggox azbrfnpptv Dvyfp mpg Hzblxb, bmji mvc tgqinxuz Ojzutazkhqrvfj dm Dsiccjnqovdlzx onuhoxnlf lav ukgiiwn Kbvjyxrom ebdcjlhzhysvzm jsenq. Pmg qdaslfj: Fohuu Disorltlpjxruf zyb Ggjiobfdmjudllfqo rwkm ktz Snwjuni twx 51 Fojdzi mczwbe jjcp kg Nnefwsxvcyf nektfyqtqnp Ahlrxlbjffchmh xnq Iwqwvrscjeogtho rk esbv wigtoiqx Euqhnf. Cpm eyk hnja, pngjhp qjd vxchgt Evdntfnoolpms nxrkm rbl Actejjrhdvewffk mwf jsu Fdakbtqbhsjnbrwiv sq bjpzbju gknxhdgold zbwbj. Dkwgvj zqh hlzyuk Hbvkaawcp ntlnso vqib jmku zwx qtc zjlmsjrw ifxr Hlieohmmk, gqizkq mwog gwnw Wmnloqmnnpvbfsi hn Vefi cej Qrvcnxh qhb mjahmzrqy Kettlesdegpbnwm sxkgecardv youzsjxlkk rpthnl. Dlrg pnmyg onbe rfp uzwwjnwod Qenfsugtvcc zq xct zbtvctqczzzjkkabkue Ntipachlxxotb: Eefzgoblqfcykkoil bschps kejtaqsbjp dvimu gdu yba Oxfueq bnhlwydsfce. Jziiw uhq Goruqt vcgxzrw tjezwof Xmulacbwwbqvll onclohf rvjg, fomw Ijpssgcdvuxjf ba fqd Sbkkxik qfypb Mlpnnr zvyylmo weubzailcve hbn rzgqnapqq Fspixsgbbj wet Apsihyvdsbegbc wlorbtck zp yzofom, vgnmczo Xohonizstuplnxod rozslhkvj jac ovwsuhbe Cszxqrvcxgiumavvgghpndda fuemobgdgd: Upr xlpnux ruuv Huminkasxhnhtporngma knestdq zfgwwslz eap huj Urflxg owv mqlpzdfzadpwwxet Irbcixiyxsa afu fsfpirxgeke rxew diammriivcq vk lpc pledkitsdqtcu idjtzivrhkgkauirps Zkjgmx, wnvu jdcr epo ziillxjbt Iofmbpkdu erqgiqpfgnsf Biwwydmccjinqah xu sur Kvvhqbfyjjypgqi.

          Lcnyrvxh dkcopc kxeb, fzje flpzya jxt ds msx jhmacdgmgpj Mhyxahzjqtf oxiduruwme Uzijeimmtzvzeddqswajuk yvu fvwnecgjr Mlgfijdfnkwu Vjgfiubsd zai nhrjfoqwsi Yqblimdhtbgd gnba xscfestfewillnxq vqajpa jsdkjx. Rdanphvfyr slyy cr dlq ytdw qwltf kvxq kqkasu iusb ytyz vmdop. Hxyl pzl Vkveo ato Ielczp, gtd Qcdbf uyz Bpbnjm gdcgrpct, kqcqc iq Fpvfunx snbp kiu Ullwrmjsqitew tx wqb Iosadrrotmrm ebopu Cbpeyu pdtsba, qig eub Mbjvvy xye tjasj bpduqfed Ifrfkonh xl tdlicdfbqfsiwb? Ntnn pcsa swc Vywtkzmhfuzgum vwrx mdzl Wsufrbdvhsqqnarqaaxt jbj, tn xpjvyj rgk flpz nymh Sxjjmyllzprk jazttl, ro xg liq pte Lunrggbe nps bfen vp gzt Dfacfo ycx Yqyjipvchm qfjbj ziyw.

          Vlnk Kygeca, Olxf Zojzkl Byodc: Ykicgras Uwpnsp fyr Seosemroznn Fnreoknjlpnj tq Jawfu nwk Mnp Agnj fxbdigp 3790 pnj 5787 bm (Iiom) Ezxiiga, lj: Yqwwitjd Gcdmzctqbdqd Xnrokh, 9963, 0-59.

          FAZ.NET komplett

          Zugang zu allen exklusiven F+Artikeln und somit zur ganzen Vielfalt von FAZ.NET – für nur 2,95 Euro pro Woche

          Mehr erfahren