https://www.faz.net/-gwz-a8t18

Kampf gegen Corona-Mutanten : Der Feind, der sich wandelt

Eine Labormitarbeiterin untersucht Corona-Proben in Rheinland-Pfalz. Bild: dpa

Die gefährlicheren Corona-Mutanten zu bekämpfen gilt der Bundesregierung als vordringliches Ziel. Wie realistisch ist das bei dem aktuellen Zuwachs?

          3 Min.

          Ist eine neue Virusvariante aus Finnland, „Fin-796H“, auch ein neuer Gefahrenherd für den Rest Europas – am Ende für die ganze Welt? Die jüngste Meldung des finnischen Rundfunksenders YLE, die vieles offen lässt, war für die Fachleute vor allem eines: ein Indikator für die enorme Verunsicherung und wissenschaftlich gesehen ein vorhersehbarer Effekt. Wer mehr sucht, findet auch mehr. In ganz Europa – und auch in weiten Teilen der restlichen Welt – wird seit wenigen Wochen sehr viel intensiver nach mutierten Sars-CoV-2-Erregern gefahndet als bisher.

          Joachim Müller-Jung

          Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort „Natur und Wissenschaft“.

          Nicht jede Mutation oder Variante – von einer Variante ist immer dann die Rede, wenn es gleich mehrere Genveränderungen in einem Virus-Erbgut gibt – bedeutet auch ein höheres Risiko. 99,99 Prozent aller möglichen Mutationen im Coronavirus-Erbgut sind „funktional neutral“, wie es heißt – die Bauplanänderungen macht das Virus weder ansteckender noch tödlicher. Und doch entstehen immer wieder, so wie im Herbst vergangenen Jahres mutmaßlich in Südengland, beunruhigende Virusvarianten mit einer ganzen Ansammlung von bestimmten Mutationen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Angela Merkel im Bundestag bei der Debatte „Epidemische Lage von nationaler Tragweite“, einen Tag nach dem Bund-Länder-Gipfel

          Deutschlands Corona-Wette : Angela Merkel hisst die weiße Fahne

          Die gesamte Konstruktion, mit der Bund und Länder die Pandemie bewältigen wollten, hat Risse bekommen. Deutschland erlebt eine neue Form von politischem Kontrollverlust.
          Wachen vor dem Tor eines offiziell als Ausbildungszentrum bezeichneten mutmaßlichen Arbeitslagers in Xinjiang

          Uiguren in China : Ein Volk soll aufgelöst werden

          Ein versehentlich veröffentlichtes Dokument gibt Einblick in die Taktik des kommunistischen Regimes: Peking will die Muslime entwurzeln – und stolpert dabei über den selbst geschürten Rassismus.
          Ein besonderes Tänzchen: Kneissl mit Putin auf ihrer Hochzeit in der Südsteiermark

          Kneissl geht zu Rosneft : Wer mit Putin tanzt

          Einst sorgte Österreichs frühere Außenministerin für Aufsehen, weil sie den russischen Präsidenten zu ihrer Hochzeit einlud. Nun zieht Karin Kneissl in den Aufsichtsrat von Rosneft ein – einem besonderen Unternehmen.