https://www.faz.net/-gwz-sl0s

FAZ.NET-Spezial : Unser zweites Gesicht

  • Aktualisiert am

Unser zweites Gesicht Bild: F.A.Z.

Der Mensch, der „erste Freigelassene der Schöpfung“? Hier irrte Herder. Immer spannender wird die wissenschaftliche Entdeckung des Menschen als „soziales Tier“. Wo und wie die Mechanismen der Evolution auf uns wirken, beschreibt der Biophilosoph Eckart Voland

          1 Min.

          Demographische Krise, soziale Kälte, Terrorismus, Kindermangel - die Welt steht Kopf. Wir müssen uns umstellen. Die Menschen hierzulande werden älter, sie werden weniger, und letzten Endes verändern sich unsere Gesellschaften und ihre Bezüge zueinander nicht weniger als andere Gesellschaften, die das Gegenteil erleben: Mehr Volk, mehr Kinder, mehr Jugend. Mit der Demographie ändern sich aber nicht nur die Zahlenverhältnisse.

          Das Kulturwesen Mensch paßt sich den veränderten Umständen an, er ändert sein Verhalten, Familien fallen auseinander oder suchen nach neuen Kontakten, und immer versuchen die Individuen das beste daraus zu machen. Ein Verhalten, das in vielen Situationen seine Wurzeln tief in der Evolution findet.

          Kein „Freigelassener der Schöpfung“

          Herder hatte eben nicht recht, behauptet der Gießener Biophilosoph und Soziobiologe Eckart Voland, als dieser den Menschen als „ersten Freigelassenen der Schöpfung“ und damit von aller natürlicher Determination befreit sah. Das soziale Tier im Menschen zu entdecken, gehört zu den spannendsten Entdeckungen der jüngeren Wissenschaftsgeschichte.

          Wo die egoistischen Gene Macht von uns ergreifen und wo die kooperativen und altruistischen Elemente der Evolution die Regie führen, erklärt Voland in seinem „Grundkurs der Soziobiologie“.

          Weitere Themen

          Der lange Weg ins Weiße Haus Video-Seite öffnen

          Videografik : Der lange Weg ins Weiße Haus

          Etappensieg für Bernie Sanders auf dem langen Weg ins Weiße Haus: Der linksgerichtete Senator hat die wichtige Präsidentschaftsvorwahl der Demokraten im Bundesstaat New Hampshire für sich entschieden. In Vorwahlen bestimmt jeder Bundesstaat die Kandidaten von Demokraten und Republikanern, die später auf Wahlparteitagen auf den Schild gehoben werden.

          Wenn Denunziation sich lohnt

          Soziale Systeme : Wenn Denunziation sich lohnt

          Wer jemanden anschwärzt kann die Petze aus dem Klassenzimmer sein, ein illoyaler Kamerad oder ein gefeierter Whistleblower. Genauso viele Sichtweisen gibt es auf die Motive von Denunzianten. Eines sticht hervor.

          Topmeldungen

          Eine chinesische Touristin trägt beim Besuch des Kolosseums in Rom Mundschutz: In Italien ist der erste Europäer an dem neuartigen Coronavirus gestorben.

          Italien : Erster Europäer an neuartigem Coronavirus gestorben

          Die WHO warnt vor einer weiteren Ausbreitung der Lungenkrankheit außerhalb Chinas: Während die Fallzahlen dort sinken, meldet Südkorea einen sprunghaften Anstieg der Infektionen. Unterdessen sind Passagiere der „Diamond Princess“ in Berlin gelandet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.