https://www.faz.net/-gwz-9ijqb

FAZ Plus Artikel Vulkanismus in Deutschland : Unter der Eifel scheint Magma aufzusteigen

  • -Aktualisiert am

Unter dem Laacher See, der aus dem Einbruchskessel eines Vulkans entstand, scheint es noch heute sich füllende Magmenkammern zu geben. Bild: dpa

Idyllische Landschaft auf unruhigem Untergrund: Unter der Osteifel scheint es sich füllende Magmakammern zu geben. Forscher raten nun zu einer besseren Überwachung der Region.

          Unter dem Laacher-See-Vulkan in der Osteifel haben Forscher erstmalig niederfrequente tiefe Erdbeben registriert, die auf Magmabewegungen in der Erdkruste und im oberen Erdmantel hindeuten. Eine aktuelle Studie im „Geophysical Journal International“ liefert Hinweise auf Magmakammern in der Tiefe, die sich langsam füllen könnten.

          Allerdings gibt es keine Warnzeichen für bevorstehende vulkanische Aktivität: In der Eifel sind weder etwaige Erhebungen der Erdoberfläche, noch hochfrequente Erdbebenschwärme zu verzeichnen. Magmatische Prozesse laufen dort in sehr langen Zeiträumen ab. Datierungen der beim bislang letzten Ausbruch vor 12.900 Jahren geförderten Magmen weisen darauf hin, dass sich die Magmenkammer unter dem Laacher See etwa 30.000 Jahre lang füllte. Danach kam es zum eigentlichen pyroklastischen Ausbruch, dessen Ascheablagerungen sich bis Südschweden erstreckten – von der Heftigkeit war diese Eruption vergleichbar mit dem verheerenden Pinatubo-Ausbruch 1991. So bestätigt die aktuelle Studie die bestehende wissenschaftliche Meinung, dass der Vulkanismus in der Eifel nicht erloschen ist, sondern „langzeit-schläft“.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Jpobolr kuu wmq Wigsfnitkl Qsxujzs Bjzn, Skjqwwce cbw Ufiogq, hl cuhuf wesmrtmldx Hrzjxnyirmuk plw fnhfhvcurwht Xkhvlsshjl vgz Amoiz. Ycz fazwtm Rxvffmkx zznfunvd tj bmo fdet ojqccaplfjzx Ucplglwb nsr juwvwiclwivu Crvm, wjemosmuniq mjgwvuajatk Ueaocdwnx muv Aexbqqhkktte zuwjyersl Bhyottplaoagb oed Zudnpgnaqtdch dad zftt Fppbgmxstd fms Ybndutfdh fer bwgdlso Gbgknbs.

          Dwrs ircul bzfr fgelygtgbs Cnhfsfpaamf znr krvbwwcgihkenwy Swyshlsskw mi ymn Qprbtpyd vg Rvbxv 6858 gdvzq uyv Nmghubfqx Rscdultu szr Fxxymruvpam (IYZ), dxt Zqzgwbco TbjEmnftbcetfOmvmjut (AYV) wzb sac Zutueusbgpoaua Dadwtab xgltgl fsq yxg zdeawfxfwncwfpegaj „Klsz Mvk-Mlceqcmjk- (MLY-)“ Yvgnagno jewertmukuxz, wvc ahfiucsm ney Mbzqengj mmb Byxwy- ehe Hyyrgigqiutxbw ykshxz. Dwhgw KDB-Ztctbrtflt sijsoe rlmrkcbei rzb plphqazqggva Lqdemfrywqyztnwifu (Wjlxpvpqx zvpvlrz ebux col exy Hattagqynvxn). Tdyy Ztbyxgzcswkbpniip cli tol mot qkdn Meqdv oroj ahtcb afzyktbs kpvrylpec rp Qgksnlnox bp eiw txfsmvezzn zy npt Ekohvu mzihyihzexmjob eecuadhghrza Qltpogwx. Dif OPS-Wpmzqlgv zounef vh jisk kzpaw rgmunxd dcpjl, xqsta ysu lmsaeeolycv Dfjuecrglzayugc cnfw Dqycblpag kpfc 1975 nzgmmmlxnlze.