https://www.faz.net/aktuell/wissen/erde-klima/
Dürren und Hitzewellen fachen die Gefahr von Waldbränden in immer mehr Teilen Europas und dem Rest der klimawandelgeplagten Welt an. Podcast starten 45:23

F.A.Z. Wissen – der Podcast : Ist das Höllenwetter noch normal?

Rekorddürre in Europa, fatale Mega-Hitze in Asien – nicht etwa Wetter-Ausreißer, sondern der Preis des menschengemachten Klimawandels. Die Last der wissenschaftlichen Indizien wird immer erdrückender.

Folgen des Klimawandels : Dem Kaffee wird es schlicht zu warm

Für ihr Aroma und das Koffein werden die gerösteten Bohnen heiß geliebt. Aber der Klimawandel macht den Kaffeepflanzen zunehmend zu schaffen – und die Bauern ernten weniger. Ein Besuch in Uganda.
Solchen Kabeln, die am Meeresgrund von einem Kontinent zum anderen verlaufen, verdanken wir das Internet.

Seismologie : Lauschangriff in der Tiefe

Durch Zufall entdeckt ein Physiker, wie man Erdbeben am Meeresboden mit Glasfaserkabeln aufspüren kann. Das könnte helfen, Menschen frühzeitig vor Tsunamis zu warnen.
Hübsche CO2-Senken: Wälder als Baustein für den Klimaschutz

Erreichung des 1,5-Grad-Ziels : Die Schattenseiten der Bioenergie

Negative Emissionen sind zum Erreichen des 1,5-Grad-Ziels unumgänglich. Offen ist nur, welche Kohlenstoffsenken die wenigsten Nachteile bieten. Eine aktuelle Studie liefert neue Argumente für die Aufforstung.

Seite 8/43

  • Hochwasser im Ahrtal : Déjà-vu der Katastrophe

    War die Flutkatastrophe im Ahrtal ein bislang einmaliges Ereignis und schon der Vorbote des Klimawandels? Zwei Bonner Geoforscher sind skeptisch – und liefern neue Erkenntnisse.
  • Menschen waten durch das Hochwasser, das im Juli durch starke Monsunregen in der philippinischen Provinz Rizal verursacht wurde.

    Neue Studie : Immer mehr Menschen von Hochwasserfluten bedroht

    Der Anteil der Bevölkerung, der in von Hochwasser gefährdeten Gebieten lebt, wächst weltweit. Dadurch sind immer mehr Menschen von Extremwetterereignissen und deren Folgen betroffen.
  • Permafrost und Klimawandel : Russlands riesige Tiefkühltruhe taut auf

    Fast zwei Drittel des russischen Bodens sind normalerweise dauerhaft gefroren. Der Klimawandel ändert das, die Menschen bekommen es zu spüren: Straßen sacken ab, Häuser drohen einzustürzen. Ein Besuch in der nördlichsten Großstadt der Welt.
  • Was einmal der Friedhof in Bad Neuenahr-Ahrweiler war, ist nach dem Hochwasser ein einziges Trümmerfeld.

    Katastrophenschutz : Wie wir uns gegen die Fluten schützen können

    Starkregen, Überflutungen, aber auch Hitzewellen: Höchste Zeit, dass sich Städte und Kommunen richtig auf den Klimawandel vorbereiten und die Menschen besser schützen. Wie das gelingen kann? Wissenschaftler haben dafür bereits geeignete Konzepte entwickelt.
  • Wetterkapriolen : Bilder wie nicht von dieser Welt

    Der Klimawandel macht sich mit Überflutungen und Hitzewellen schon jetzt bemerkbar – und zeigt, dass wir die Veränderungen künftig noch mehr an Leib und Seele spüren werden.
  • Fingerzeig: Susan Sayed erklärt ein Experiment zum Luftdruck

    Wetter- und Klimawerkstatt : Warum Wind weht

    Die neue Wetter- und Klimawerkstatt in Offenbach erklärt, wie das Wetter entsteht. Die Besucher dürfen experimentieren und lernen, warum das Klima wärmer wird.
  • In der chinesischen Stadt Wuhu wird Kohlendioxid, das bei der Zementherstellung entsteht, aufgefangen und in großen Tanks gespeichert,

    CCS-Technologie : Eine Forschungspause, die dem Klima nicht hilft

    Die Abscheidung und Einlagerung von CO₂ in den Untergrund ist erprobt. Was jetzt fehlt, ist eine Skalierung auf Industriemaßstäbe. Hier könnte Deutschland eine Vorreiterrolle einnehmen. Ein Gastbeitrag.
  • Verbreitet: Eine Amsel an einem Apfel.

    Senckenberg-Studie : Vögel helfen beim Auswandern wenig

    Transportieren Vögel die Samen von Pflanzen weiter nach Norden und können sie so deren Fortbestand gewährleisten? Senckenberg-Forscher gingen dieser Frage in 13 europäischen Wäldern nach.
  • Badegäste in Helsinki im Juli 2021

    Rekordtemperaturen : Hitzewelle in Skandinavien

    In neun der elf norwegischen Provinzen wurden Durchschnittstemperaturen von 28 Grad erreicht. Meteorologen im nordfinnischen Lappland verzeichnen den heißesten Tag seit mehr als 100 Jahren.
  • Sind die Erneuerbaren der Ausweg aus der globalen Klimakrise?

    Nobelpreisträgertagung Lindau : Eine Frage der Farbe?

    Grüner Strom, blauer Wasserstoff – oder doch Kernenergie? Laureaten und Klimaforscher diskutierten in Lindau über realistische Wege aus der Klimakrise.