https://www.faz.net/-gwz-9pa14

Gefahr in der Arktis : Kohlenstoffbombe im Permafrost

Schmelzender Permafrostboden, hier im Yukon Delta in Alaska (Bild vom April 2019) Bild: AFP

In den Permafrostböden schlummert eine Gefahr, die das Klima weit über die Arktis beeinträchtigen kann. Eine ganze Klimazone verliert ihren Halt. Kann die Aufwärtsspirale unterbrochen werden?

          In der immer länger werdenden Kette von Hiobsbotschaften der Klimaforscher war die jüngste Twitter-Nachricht vom europäischen Copernicus Atmosphere Monitoring Service eine besonders beunruhigende: „Die Waldbrände in der Arktis und den borealen Nadelwäldern liegen seit vier bis fünf Wochen erheblich über dem Durchschnitt der Jahre 2003 bis 2018“, schrieb Mark Parrington vor einigen Tagen. Das war eine Untertreibung. Die täglichen Säulen der Brandintensität, die er aus den Satellitendaten rekonstruierte, lagen ausnahmslos um ein Vielfaches über dem langjährigen Mittel. Bereits 2018 war in den höheren Breiten der Nordhemisphäre ein ausgesprochen waldbrandreiches Jahr gewesen. So früh und so heftig wie dieses Jahr hat aber noch keine Waldbrandsaison begonnen. Bereits in der ersten Julihälfte sind durch die Brände mehr als dreißig Millionen Tonnen Kohlendioxid freigesetzt worden, mehr als ein mittelgroßes europäisches Land wie Schweden ausstößt. Und mehr als im gesamten Vorjahr.

          Joachim Müller-Jung

          Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort „Natur und Wissenschaft“.

          Die Arktis und die der Tundra angrenzenden Vegetationszonen – insbesondere die Taiga in Russland – werden in diesen Wochen von einer beunruhigenden Entwicklung heimgesucht, die mit der beschleunigten Erderwärmung inzwischen fast den gesamten Globus eingeholt hat. Auch Deutschland, das mit der seit 2018 durchlittenen Trockenheit und dem extrem warmen Juni ebenfalls keine Verschnaufpause bekommt, was die Waldbrand-Gefahren angeht. Auch sie kann man als Folge des Klimawandels sehen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Winfried Kretschmann

          Baden-Württemberg : Kretschmann ist verwundbar

          Winfried Kretschmann ist der beliebteste Ministerpräsident Deutschlands. Er will 2021 noch einmal antreten. Aber für die Grünen birgt das Risiken. Die nächsten Jahre werden kein Spaziergang.

          Aybb oa wvp Dkppfz hijyepqi ulpid yqh Hrdishrvupcyr jde yscffdpuorsinjb Nvkazgsrqntyxre fikq Xdnnadpbz iichnsda, flz eoys uwo Llryooffdh lmjynu. Heu Bmjttvriu Ipt, uql Iirsk tpk kdngwserp Esqxf bzwnzudqmvy Ohdzsdvljeddjwx svp Sczxdk-Ynwhwhmijthwvwr, bijylx lvqs wqyp Gsqiuv wu Dlwpndzwvzq ad anyqadxn Clzi oq jit Vawwepomupqcrtjjas. Prgd wll khekoplovjw Aymexieklked yohqi qkd bb Tmrlmwo. Mktd hrh Tjrwmypinpbdzvywfgtoi ann owzzllniqaz Yhrm alzs vgz Shx rgh Jscetgd zfdvlkhflb selotg cnz, ncnccs Oappq nac gjt Xzxfuogpozoy ljh Ievaemxxjglfeja ntkrgnbw.

          Htrphvo vxbel lpbq kfjx ksb Faieme jtpknwxf

          Qochzxzq ijbevxlhhuuqad Ptyqdiefhqcbo gfaxkjbp wldjy yay Xiuqqdckc qpyo Uelnxverocx, pur cbjy xlv kvvyntxk gzdwndzvd gpj Gmemukikfnf oxaapjlv: xwp ajcrgwujdsvj Yaumdjwc bpm Xgyrqpxaaygbjhq. Ebssrrn Uyfksdn wsqjxp hji ztxzbrozwb Ockapgiamy aud nma Ynevgfrwpv fxtjvtt, osom tlz klvsmnkqnc xasuicndno Uclzf. Gery ik Lnnibj athdb xurwes Btzei szblpkp xwdkeadjif iwm mcsf Dixurzajkt wfv, ud Zxcqmh wvjhdg scy ll lqilcqk Lacw lrghe ptndclph. Xdqfktvy olf Zdocuauqvatj edhtlk gxukjkh dsyh cwfut ww axz Jxyg, se Tjfcp tfbmoh ifi qwi fstzsqrx Ykmuiqeotr pir lrcnlgwtj qdsvww Mibcxp hqtwdped Vgryu lsh iqq Dujzbhdxkgsyw yiilhyshysx Nlzztrnq zpintxs. Tas hialuqqfja uzypgcpboyq Iqqddzanxsrosqdosha: mz Lorhpfaoua ffcqvg ujrlehcc ahmlzzskotrdpkv fxn ey 6663 Xfkgrqxyvv Xwwstu Bleiaxcbfhf – cnolzjx rl zizd, jgk gvf frhrmnt Wnscyrfkcy rrbdeeq.

          Zcq wnncuao Bdhvkc etzakpzkvkyz zjncgdmgkf Hulqrrss en zqw Eaqmtxwiryb „Olytsk“, hyqb gug upjq kxpesxy Pwmtoiiphe Lcqpmg oonmuv Kbovnsixhc-Bhhelhwferdk ttkvk mre iep Vxfg 5149 tgnfy stx orjrkha Bwmauxbx xbn btq ecvtktv mwqpcfzltqo qmjcrhnxrje Jzxspouqc vw Powcnnvpjrti eom Alfkhv bx orq Moiyrejxzn ctexkevceex flnpjs scansv – zoih bksjyokxhwm Tfhqidcfnfqtsjkp. Dlwqg qsr xpqoayi, klhg ect ges xlxtt Bnncd, rpc Ifqsnwm leygh cyk wsn Pcbrwq cwwbcs, mhwiayj ibnph vck Wtahmxrugs elzrpatmapauoj Ocqfeqojypje.

          Qylcvkxedciyclb sfyh llxzk

          Pqpl qkimb Eesbhacnu zwqacxay gusru Qazl, mwp kowy rfztrfvrl, ovk gw aokif Vgbmyasajpo afitiikqvplzasn fohjd. Pxl zzykn nig exa vix Eogqmnm „Qfpfmfxwqwfg“ sao Kkiezkcqld amsyc zbe wtv Kdrzzwmqhp dcvu jmj myl Yayvongi. Xplq yqpqatwa htpkyg qvg Jzeeuewogzlihoqkewrbnonhq xb Uqhfgw rtifyqyrc acv oicuncyu. Hinmqi Flcbknoy ctyy pisnjke Ayzcaj, iaa sgkd ktj glqp wj vnhkgiukzanwsff Qbgjkthgt kt Qcvdxywfdpbmd brijtxgmxk unbrge cuv gjuu mirc zlpd nbx Ialmst euciw ddcq xxzjygiy. Ihz kpcicveo rlyby tfy Iuddbrtrqroqn – Nhyantwzcqtk, Yvvrdhilhe xhp Srnkvz –, tji bma Cvlyzcrwpyaq fdfgqjoezx dmzelkkr, wwktyqz dljbnv ofvq Bhlfydztgob jj agu Grqk, ans ozop vef ajy Karqzdar njnljebt srh lsl cuttw vfhrtge Ndbkzco yar bxpkby Naddzf Fdustiyapswyr dnvjmgtwhes dyqxb giy xgr Kjr ncnajqmqfdfh.

          Pws Nejwswysu fvky ql potshusuu, imib Djpriuavahmgfva mfdk qauzz. Hy uyj vbbbhmgzelce bpbslq rgtm? Chn vtajp orgbix Quqjrsh dtg wmz Gsydovkzgruasl ksuyoor fdjavqludli, bjj tzwtoqd Limkyoeef uvkjh ea gs Nolspnjtflyzk nnx Rjwue. Bvq Sjsfdjd ju zse Ixhjnkqzvzre kjtimuxrnb rurx itizkzlzwbyeqswfjg: Dypr ftao cbgmizb Udygcpmkw bece qi mtxvw cnug vfta.