https://www.faz.net/-gwz-9ue05
Bildbeschreibung einblenden

Landwirtschaft in Vietnam : Wettlauf gegen die Zeit

Schon fast erntereif: Bäuerinnen im südvietnamesischen Vinh Hung im Reisfeld Bild: Thomas Imo/photothek.net

Vietnam plant den wirtschaftlichen Aufstieg auf dem Reißbrett. Für Bauern und die Regierung ist der Klimawandel dabei Bedrohung und Chance zugleich.

          6 Min.

          An einem frühen Nachmittag im November liefern sich Himmel und Erde in Vinh Hung einen Wettstreit: Wer strahlt heller? Zwischen den zuckerwatteförmigen Wolken blitzt ein kräftiges Blau hervor. Das Grün der Reisfelder wiederum ist so grell, dass es blendet. Ein paar Bauern stehen am Feldrand und blicken zufrieden auf das, was sie da sehen. „Das wird eine gute Ernte“, sagt einer. Das erkennt auch der Laie: Die Stengel der Pflanzen sind gleichmäßig gewachsen, sie ragen kerzengerade in die Luft. Die Rispen sind noch nicht ganz reif, aber bald.

          Jessica von Blazekovic

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Ungefähr zur gleichen Zeit, als sich in Madrid die 25. UN-Klimakonferenz ihrem Ende entgegenneigt, fahren die Reisbauern von Vinh Hung ihre Ernte ein. 14.000 Kilometer liegen zwischen den beiden Städten. Wollte Reisbauer Tran Hoang Han die Strecke klimafreundlich zurücklegen, könnte er mit dem Zug fahren: Von der vietnamesischen Metropole Ho-Chi-Minh-Stadt (früher Saigon) gibt es eine Verbindung bis nach Lissabon. Wie Greta Thunberg hätte Tran also zur Konferenz reisen können, ohne einen Fuß in ein Flugzeug zu setzen. Zu erzählen hätte der 55 Jahre alte Bauer dort einiges gehabt. Zum Beispiel, dass sich das Klima im Mekongdelta seit den achtziger Jahren stark verändert hat; dass es schwieriger geworden ist, vorherzusagen, wann der Regen kommt. Doch während in der spanischen Hauptstadt Wissenschaftler, Politiker und sogar Hollywoodgrößen über den Klimawandel diskutierten, hatte Tran anderes zu tun: Die Reisernte stand ja an.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Am Rande der Demonstration der Initiative „Querdenken“ in Konstanz am 4. Oktober.

          Corona-Politik : Die Aerosole der Freiheitsapostel

          Corona fordert den Gemeinsinn heraus. Das funktioniert erstaunlich gut. Gefährdet wird dieser Erfolg aber durch einen falschen Begriff von Freiheit.
          Rama X. am Freitag in Bangkok

          Thailands Phantom : Das verborgene Leben von König Rama X. in Bayern

          Der thailändische König hält sich gern und oft in Bayern auf. In Garmisch steigt er im Grand Hotel ab, am Starnberger See besitzt er eine Villa. Gelegentlich wird er beim Fahrradfahren beobachtet. Doch so richtig nahe kommt man Rama X. trotzdem nicht.
          Passanten mit Mund- und Nasenschutz in Berlins Tauentzienstraße

          Auf Cluster schauen : Zeit für einen Strategiewechsel gegen Corona?

          Viele Gesundheitsämter sind immer noch darauf konzentriert, Einzelkontakte nachzuverfolgen. Die Verbandschefin der Ärzte im Öffentlichen Dienst will einen anderen Weg gehen und Infektionscluster in den Blick nehmen.