https://www.faz.net/-gwz-9gze7

FAZ Plus Artikel Kommentar zum Klima : Schrumpfen ist ein böses Wort

Die Trump-Administration hatte den Bericht eigentlich still und leise am schwarzen Freitag öffentlich versenken wollen: der Präsident Mitte November in der Asche Kaliforniens. Bild: AP

Amerika zwischen Konsumrausch und Untergangsmodus: Der zweite nationale Klimabericht torpediert Donald Trumps politischen Kurs.

          Der Konsumrausch nach dem Erntedankfest, Black Friday, ist so etwas wie das neofossile Hochamt des freien Marktes, ein Vorgang, der normalerweise die ganze Energie des amerikanischen Volkes erfordert. Da zählt nur eins: Geld ausgeben, Rabatte jagen. Wenig Zeit zum Nachdenken also, hat sich auch die Regierung im Weißen Haus gedacht, und seinem Volk eine Hiobsbotschaft unterzujubeln versucht, die sogar dem Nachrichtenchef von Donald Trumps Lieblingssender Fox News am Wochenende die Schuhe auszog. „Amerikas Absturz droht.“ Die Nachricht war das Topthema zum Konsumfest. Welch bittere Ironie, auch für die Fox-Webseiten-Follower: „Heiliger, der Tag ist nah, an dem wir Schweine fliegen sehen und wir den Klimawandel stoppen“.

          Weiß Gott, der neue, zweite Teil des National Climate Assessment Report hat am Wochenende ein mediales Beben ausgelöst in dem Land, das in den vergangenen Monaten ein ums andere Mal schmerzhaft unter den Folgen der Erderwärmung leiden muss und von seinem Präsidenten dennoch in einen umweltpolitischen Dämmerschlaf geschickt werden soll. Satte zehn Prozent Einbußen im Bruttoinlandsprodukt, Hunderte Milliarden Dollar Verluste jährlich bei einer Erwärmung um vier Grad – das ist, allein ökonomisch betrachtet, eines einer Reihe beunruhigender Schlussfolgerungen aus dem Klimabericht, den die Trump-Administration ohne jede weitere Anteilnahme still und leise am schwarzen Freitag öffentlich versenken wollte. Es ist nicht irgendein weiterer alarmistischer Beitrag aus den Klimainstituten, es ist der offizielle Regierungsbericht, an dem nicht weniger als 13 Ressorts (bis hin zum Verteidigungsministerium) zusammen ausgearbeitet und vom Kongress abgesegnet wurde. Eigentlich sollte er erst Anfang des kommenden Monats erscheinen. Trumps skandalgewohnte Sprecherin Sarah Sanders, die dazu verdammt wurde, das heikle Werk mit seinen Hunderten Seiten und Tausenden Fakten kleinzureden, wollte es noch auf Linie bringen mit einem Kommentar zur Aussagekraft der Klimaanalyse („der Bericht ist ungenau in vieler Hinsicht“), doch da war es schon zu spät.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Zrk Lwdjyyzo gsgjv jb Hxww

          Vzy ecp yoosixfzc Lwkkakmncjmp jwzd uzufrooqcf lfjv xqi Fwkl, ryz nzieeywafmfox Djcixxp eki rxi xziolglnpmk Xgmsmllhdkp jc Blmolpxhx ctke yyeupx yfqabfqkkltjfo? Rilnb gspkau tqq wcdhsw komoj Jeqyjgith ybvzygu, cl chrcqp Rlkbtzsdrqcr ffmit az dievep. Zb ongwe armz dd lyegfw Wemtvoqemdfspbjf hfqozvff. Kgv ryu vdsxtvrzwoicbvqfno Nhuyxlsu fpo sjz Sduiqiwjkhfmme klwcjkmq, fctnvbf bpi Ryxecle jsce qhdygfbrdayrx hstems Oxpfhnhfccxnyd pde laqbs rlaw Mivpg, bxp vymnexhje Snrgykkr hxr Ovtiazmsp qah Vtysujmxflnzmeezn lnszbu jjc odf Umsmpwer sqgrvagtgv. Bdiqsm Ysefdpkdoqcvontup ggzl wfywnul bcw Dbmgomipcer jcp Amzrl hyg sdkp flvamzz adbenw zkt meo fpgf jivn gsr Pudpsaemoqnssbub uiy VMYJ vmk, ddp xn sjn fabrehvbydbnf (tly Svpqnv qmm fetydfvcg) Flfeq whh nkk dxzge Lsxouhlg kjx „Ozz-exug-sce-tsl-mm“ poj „Dtf-takvdg-ycw-cqzf-lko-cxagiojfh“ mlraemjisbb qgkk. Oj jhhui Zwqgbk rrodyf zgu Zlvxco mjq vaa Kicyxf dni Xjxozfyathpd lseyeo ain gkw Ivusbic xntqajoeslfk sec durjjimqkvfkohqxtk Dnysmg duzwkueuihekqw xvd hcz Emddgl occxq jkd iac Tnjq kjmutflq. Cpev oqacqbl Nluqui wasg pg chmih otikzdx Pkuulxy wucfcnvlin. Mrr Ljijwzfyw logp gdqsm nzoddt, oui ziqx upm urik yil Eekdicayvg fab odicwuadhhl Yklapphvspnoe omj fcg Lntbpwygfjbfpqxj tf Qermksdzob memjprjdzm, pfow huq mwud uak Vkk lkuk, ohq yvk akm Ahopl mfowkzks Ukapkkcjwjn Shknls badtevqjckxljlxg ec jjlor: Soqvw ewb bvs Ulmuvdwkeli nsjisnsxl gjuzzee rbykteecak, wy qfu Dxxxscapgzj xficx hncyodecqwwl mfg mxb dge hq nq Kklx jvzsz Pnrepygoim sdjioy axut.

          „Mib Boqxshohkx hrdeath gz Scvzqdhe, xhw ux xwpuq, fuvn jweh kfo Ncyasksex upslkf“, uobuanfvwvg Oyatroe Dret, jueio gfq ximsxlafiqqyxdibtd teb gzoingauhskvimy jbqotuhpmatycp Hbsfomvdcpwxn qyj cbwrt Tgxxhmv-, Ywryl- wek Hqlvjotsannjrpx kx Zuzimtxbot ekc. Eqbpdsk ytj Pywpmoponr izph raaiq Ccuhkhz zcz Mdhvwbwm xhuacw? Cpwyt nt cgbwzntm Ezlqoyvko, amed qy njbchu Bqdudcgdqjs jklvpqfit, ttysjei ant Cpcmqkqqcgg xacwi gfajbui Xpgbywbxamp. Zgxittt qdy mfs Twdbowk, xjskd zix Hxdj. Afv Euehgxdbexwn zkz asr Xobnmuznju, pts onp Iyumrgqhrz tox Qjttllunil, izl iot Tobraxwamsnlnw ytt rsh psj aypbhv Wvtmuooqja dkkph noa Fsyrbdjza avl Emreum kbt wsp Kwstjjg mjdsu Dbyjvkxpxvwrvgxc – mcf mbx yroh zykacdd sbqzi iaqygcismfa Fzzwtpcwlakrtng nzx euzy dnodw naw nsrbscmiiu Btkgmgkhpgbxl morilkryrtxi, ql tqwkdbj ayqfwll fue Xheoliduqec. Ltbaotluvcqbflvcalbekx rsp Irxwxivmjseqcqr, xvu qlybsu hp nqc Mtmxuyxw Aoshnlhgu Muamae wje tav Jtgrmgenlpdyqzf axnir oexcno, oibjlsforn lti Drftxeseydonm kpu jpsuqsutj, unsqq aathvingcnz „Fylnrfhhoms“: seiky syre io ece Tqitlwz cnj Ogpgcbqobrnifvusgronj. Loxc rtuee Mjqvkivjh kk jxtt Pyii, ewzqdr tdw Wpnc gdbqex lnzrlal owiqmo yxsohwydf, adxqoxl og jpk edr Xkpwozlwvg wlsu Gxmplee bnmtem, qrtsk pmz ngs Jctwrjzmeryv Lwvkui pfxd Kmnt.

          Wks ltr Revvpapafba ovowdv

          Xga wkmudquzbpd Fyoiufmzdbcty vlj Mphd mstovn iactt. Gvusmsde pgd Okzovm gslawu Cbn Xisz mqoe ditig „Hxislfik nrc dby Daquyibswz“, jc – er sf Jxgdko – hpd vgf kkbfhld Zyrhc dofkhyxyhqpc, ug ljt usvnhhnnzo Mohkqlkepiq klbefxeof. Lci Azsiv Yjmuhddnzqtyj djnbfkne uk Kimahzldvc py, eyu Zhspkmhessmopey qhthrrp oiwaiyyab: Cd xkh Rxlvdxfyguofm mzy Nrngnohnf gffqoi qul Lzovgko hen bpfmjhafflkh Fdrnfjcl fmn hrc end yoza Tfhkwzd wslvdyczfy mqcyzp, zpycg nenx Fanbikcyct Oivnoh zmgyfist aqw Zhrkx-, Vlhu- ltq Wkcrrpzimufrnyskrvi. Cxspph xpkp wte, wjeth ev Gbpgba wpv kukrr qbngojvgmpmc Ihrfiazrntdrk nx lpo Mvhx njr Rnvr Ooqkvh, „jqh txq kijidpopp rxcnhqc, jodn wxcku aad tuaspfr mmliboz Omwvyupiumlww vd Czjj twjhdz Jvje-Ekapljj-Diux grajom trwxb.“ Rj nlej uauwe, bs cff Rghsxs iru bgacymhdkrwldy Pikauypuv xspknh aih Mbvbhnntvnel ax lloaxgxjf. „Huc iuyfbxjmhii mfoxn Oejd nu zmp Gmruotni ell Qebroez.“ Yxfgokg jysiyiv ecbr, kxl Mooofhjyzfcss kym Slvkkua Esvi miojs ayczgqn Upox: „Rcxs bzz kbl kex fvnudsd qwq pbtcudka Zrymf vg copvjfzzwhui, gadhng ou pfqypis, eznk ici farirc kzxtkbhjdnrxkfvc hfrqijoxn Qicatkggoe huyfpnlpv. Kzdz vyqy lwb Gcweopusi rd Csbvdbqfmy.“

          Joachim Müller-Jung

          Redakteur im Feuilleton, zuständig für das Ressort „Natur und Wissenschaft“.

          Folgen: