https://www.faz.net/-gwz-85nvt

Hirnforschung, was kannst du? : Die Aufmerksamkeit, die wir verdienen

  • -Aktualisiert am

Es lässt sich also feststellen, dass die neurophysiologische Grundlage der internen Repräsentation unserer Umwelt Nervenzellen in unserer Großhirnrinde sind, die für Teilaspekte der physikalischen Eigenschaften der Umweltreize (wie deren Position, Farbe, Form, Bewegung) spezialisiert sind. Durch ihre hohe Selektivität werden die einzelnen Nervenzellen nur von einer jeweils sehr spezifischen Kombination von Eigenschaften angeregt. Die Zellen stellen also Filter dar, deren Aktivierung nach dem sogenannten „Prinzip spezifischer Stimulusenergien“ („labeled line code“) als Nachweis für die Präsenz der entsprechenden Reize in der Umwelt interpretiert werden können und eine interne Repräsentation dieser Reize darstellen.

Welche zentrale Aufgabe erfüllen solche Hochleistungssinnessysteme für den jeweiligen Organismus? Die Antwort erscheint offensichtlich: Die Aufgabe eines Sinnessystems ist es, dem Organismus ein möglichst vollständiges und korrektes Abbild der Umwelt zur Verfügung zu stellen.

Wann ist ein Abbild der Umwelt korrekt?

Bei der Korrektheit unserer internen Repräsentation geht es um die Übereinstimmung zwischen objektiv erfassbaren Parametern unserer Umwelt und unserer dazugehörigen Wahrnehmung. Ein einfaches Beispiel einer solchen Übereinstimmung wäre, zunächst einen leeren und dann einen gefüllten und damit schweren Koffer zu heben. Da der volle Koffer einen stärkeren Druck auf die Handflächen ausübt, wird er als schwerer wahrgenommen als der leere Koffer. Hier entsteht somit eine gute Übereinstimmung zwischen dem physikalischen Parameter (Druck auf die Handfläche) und der internen Repräsentation (Gewicht).

Prof. Stefan Treue, Direktor des Göttinger Primatenzentrums.

Anders sieht es bei einer scheinbar vergleichbaren Situation im visuellen System aus. Ein graues Kleidungsstück wird im Halbdunkel ebenso als grau wahrgenommen wie im strahlenden Sonnenschein, obwohl die in den beiden Situationen abgestrahlte Lichtmenge sich um ein Vielfaches unterscheidet. Hier fehlt also die Übereinstimmung zwischen dem physikalischen Parameter (abgestrahlte Lichtmenge) und der internen Repräsentation (Grauwert).

Bilderflut aus dem Gehirn. Mit digitalisierten Autoradiogrammen kann man einen dreidimensionalen Hirnatlas erzeugen, der verschiedene Hirnareale und deren Organisation zeigt.

Wie lässt sich diese eklatante Fehlrepräsentation eines so grundlegenden Parameters unserer Umwelt wie die von einem Objekt abgestrahlte Lichtmenge mit den oben skizzierten sonstigen Höchstleistungen unseres visuellen Systems vereinbaren? Dies gelingt, wenn man sich klarmacht, dass für den evolutionären Selektionsdruck im engeren Sinn nicht die physikalische Eins-zu-eins-Korrektheit der Abbildung unserer Umwelt relevant ist, sondern die Relevanz für das Überleben. Dazu gehören vor allem die Eigenschaften der Objekte unserer Umwelt. Das ist aber nicht die von ihnen abgestrahlte absolute Lichtmenge, denn diese ist direkt von den Beleuchtungsbedingungen abhängig, sondern es sind die Reflexionseigenschaften der Objektoberfläche, also der Anteil des einfallenden Lichts, der von der Oberfläche zum Betrachter reflektiert wird.

Weitere Themen

Emanzipation im 19. Jahrhundert Video-Seite öffnen

Filmkritik „Little Women“ : Emanzipation im 19. Jahrhundert

Louisa May Alcotts Roman „Little Women“ wurde schon einige Male verfilmt. Jetzt kommt Greta Gerwigs Umsetzung des alten Stoffes in die Kinos. Ursula Scheer verrät, was diese Verfilmungen von ihren Vorgängern unterscheidet.

Topmeldungen

Klinikum Schwabing in München

Coronavirus : Drei weitere Infizierte in Bayern

Bei drei weiteren Menschen in Bayern wird das Coronavirus nachgewiesen. Wie der erste deutsche Patient sind sie Mitarbeiter der Firma Webasto aus Starnberg, teilt das bayerische Gesundheitsministerium mit.
Ein Landwirt pflügt ein Feld bei Müncheberg in Brandenburg. (Archivfoto)

Ostdeutsche Landwirtschaft : Die Umwandlung der LPG ist Geschichte

30 Jahre nach der Wiedervereinigung bleibt die Veränderung der Besitzverhältnisse in Ostdeutschland umstritten. Viele frühere Mitglieder der LPG fühlten sich als private Landwirte um ihre Chancen beraubt.
Trump und Netanjahu im Weißen Haus

Israelische Siedler : Die extreme Rechte ist empört

Einerseits bekommt Netanjahu jetzt Ärger mit innenpolitischen Verbündeten. Andererseits sonnt er sich im Glanze seines Auftritts mit Trump: Noch nie kam Washington Israel so weit entgegen.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.