https://www.faz.net/-gwz-a071h

Virus schädigt Organe : Wie das Coronavirus die Nieren attackiert

  • -Aktualisiert am

Nierengewebe unter dem Raster-Elektronenmikroskop. Bild: Helmstädter & Huber

Das Coronavirus löst oft einen akuten Nierenschaden aus. Um dauerhafte Schäden zu vermeiden, empfehlen Experten deshalb jedem Infizierten einen Urintest – selbst wenn er kaum Beschwerden hat.

          3 Min.

          Christoph Wanner hat sich gefreut, als er die neue Studie gesehen hat. „Endlich mal Ergebnisse, die wir für die Patienten sofort nutzen können“, sagt der Chef-Nephrologe der Uniklinik Würzburg. „Und dann auch noch aus Deutschland. Gute Forschung kann hierzulande gelingen.“ Wanner ist so begeistert über die Studie seines Kollegen Tobias Huber, Chef-Nephrologe an der Uniklinik Hamburg-Eppendorf.

          Hubers Team fand heraus, dass das neue Coronavirus nicht nur die Lungen befällt, sondern gerne auch andere Organe – vor allem die Nieren. Gerade haben die Forscher ihre Daten zu 27 Patienten in der Fachzeitschrift „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht. Rund hunderttausendmal wurde die Studie im Internet angeklickt, eine der am häufigsten angeschauten Berichte in der Zeitschrift.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Warten auf den Corona-Test: Norwegische Studenten harren am Montag am Flughafen von Johannesburg vor ihrem Flug nach Amsterdam aus.

          Neue Corona-Variante : Wie gefährlich ist Omikron?

          Erste Ausbrüche in Europa verstärken die Sorge, die neue Corona-Mutante könnte noch gefährlicher sein als die bisherigen Varianten. Zu Recht? Noch mangelt es an klinischen Daten, aber einiges lässt sich inzwischen schon über Omikron sagen.