https://www.faz.net/-ijr
Besonders sanfte Beschleunigung dank Fuzzy Logic: Blick aus der Fahrerkabine der japanischen Sendai City Subway

Fuzzy Logic : Kontrolle einer unscharfen Welt

Fuzzy Logic steckt heute in vielen technischen Geräten. Als sie vor knapp 60 Jahren vom Elektroingenieur Lotfi Zadeh entwickelt wurde, war das zunächst kaum absehbar.

Fuzzy Logic : Durchbruch mit Dampfmaschine und Zementherstellung

Vom Hype zur Standardtechnologie: Ein Gespräch mit dem Historiker Rudolf Seising über die Fuzzy-Logik, ihre wechselhafte Geschichte und ihren Vater Lotfi Zadeh, der vor hundert Jahren geboren wurde.
Eine Logik der Unschärfe, die selbst nicht unscharf ist: Zadeh als junger Professor an der UC Berkeley

Fuzzy Logic : Durchbruch mit Dampfmaschine und Zementherstellung

Vom Hype zur Standardtechnologie: Ein Gespräch mit dem Historiker Rudolf Seising über die Fuzzy-Logik, ihre wechselhafte Geschichte und ihren Vater Lotfi Zadeh, der vor hundert Jahren geboren wurde.

Netzrätsel : Das Gegenteil von Hifi

Es gibt so gut wie nichts, was es nicht gibt im Netz der Netze: Geniales, Interessantes, Nützliches und herrlich Überflüssiges. Diesmal: eine musikalische Reise in die Vergangenheit.
Der F.A.Z. Wissen Podcast mit Joachim Müller-Jung und Sibylle Anderl 41:35

F.A.Z. Wissen – der Podcast : Kann ich mich zweimal mit dem Virus anstecken?

Auch wer schon eine Sars-CoV-2 Infektion durchgemacht hat, muss mit einer Reinfektionen rechnen. Bei jungen Leuten sind sie nicht selten. Was heißt das für den Immunschutz mit den neuen Varianten – und nach einer Impfung ?

Seite 5/5

  • Leben wir bald alle in der virtuellen Erlebniswelt?

    Schöne neue Welt : Hauptsache Schrott

    Virtuell gehobelt und trotzdem Späne: Die digitale Revolution kommt mit zahlreichen Verheißungen. Aber wird die Zukunft wirklich so rosig, sicher und sauber, wie uns weisgemacht werden soll? Eine Glosse.
  • Das Überwachungsprogramm soll überall auf der Welt eingesetzt werden. Nur nicht in der Europäischen Union.

    Suizidprävention : Automatische Ferndiagnose

    Der Online-Konzern Facebook will eventuelle Suizidabsichten seiner Nutzer automatisch erkennen. Ob das gutgeht?
  • Smarter Jedermann-Roboter aus München und Hannover

    Die Roboter kommen : Smartes Helferlein gewinnt Zukunftspreis

    Mit dem Deutschen Zukunftspreis des Bundespräsidenten sind Entwickler eines Roboterassistenten ausgezeichnet worden. Die günstige Maschine ist einfach zu bedienen und sicherer als Industrieroboter, da sie mit Menschen kooperiert.
  • Bürger als Datenpunkte: Statistik ist nicht gerade das einfachste Teilgebiet der angewandten Mathematik. Erst recht nicht, wenn die Politik den Daumen drauf hat.

    Volkszählung : Pfusch vom Amt

    Die 2011 abgehaltene Volkszählung ist fehlerhaft und nicht transparent. Trotzdem sind externe Wissenschaftler als Kontrolleure unerwünscht.
  • Die Bundestagsverwaltung kann ruhig schon einmal einen Schwung neue Stühle bestellen.

    Wahlmathematik : Platznot im Plenarsaal

    Dem nächsten Bundestag könnten über hundert Abgeordnete mehr angehören als vorgesehen. Wie kommt das?
  • Persönlicher CSU-Assistent? Der Chatbot Leo arbeitet lediglich mit einem vorgegebenen Katalog von Antworten.

    Wahlkampf im Internet : Digitales Klinkenputzen

    Im Gegensatz zur letzten Bundestagswahl ist der Wahlkampf im Netz schon wesentlich weiter. Trotzdem zeigen die Parteien wenig Mut zur Innovation.
  • Soweit wie im Film „Terminator: Die Erlösung“ sind wir dann doch noch nicht.

    Künstliche Intelligenz : Wer wagt es, Killer-Roboter zu verbieten?

    Mehr als hundert Unternehmer, die in Künstliche Intelligenz und Robotik investieren, warnen die Weltgemeinschaft vor der Gefahr intelligenter Waffensysteme. Nun hat sich eine Regierung zu Wort gemeldet. Das Problem ist kompliziert.
  • Künstliche Neuronale Netze sind eine große Hoffnung - Computer sollen so lernen wie das menschliche Gehirn.

    Zukunft der Menschheit : Künstliche Intelligenz überall

    Selbstfahrende Autos, digitale Helfer und asiatische Brettspiele: Google setzt zunehmend schlaue Computerprogramme ein. Eine bahnbrechende Erfindung kommt von zwei Deutschen.
  • Vieles in der Mathematik ist harmlos – einiges aber tatsächlich sensationell.

    Mathematik : Die Macht des Nein

    Ein Bonner Mathematiker will bewiesen haben, dass „P ≠ NP“. Klingt harmlos, wäre aber sensationell. Ob der Beweis stimmt, ist allerdings noch nicht sicher.
  • Künstliche Intelligenz : Denn wir wissen nicht, wie sie’s tun

    Künstliche Intelligenz verheißt unglaublichen Fortschritt. Doch ein kniffliges Problem stellt sich gerade: Wie bei uns Menschen kann nicht immer erklärt werden, wie die lernenden Algorithmen zu ihren Entscheidungen kommen. Darum geht es.