https://www.faz.net/-ijr
Dank Künstlicher Intelligenz können Computer bereits Gesichter erkennen und Sprache verstehen.

Meinungsfreudige KI : Jetzt redet der Computer

Computer sind Meister in Strategiespielen wie Schach und Go und sogar in der Lage, Gesichter zu erkennen und Sprache zu verstehen. Nun lernen sie auch noch zu debattieren.

Joe Bidens Gipfel : Technik allein stoppt den Klimawandel nicht

Eine Herzmassage für die Klimapolitik mitten in der Pandemie – bringt die was? Joe Biden würde gerne die Weltrettung organisieren, doch auf seinem Klimagipfel trifft sich nicht die entschlossenste grüne Avantgarde.
Die Fibonacci-Spirale ist eine in der Natur häufig zu beobachtende Struktur wie hier beim Romanesco-Blumenkohl. Die Spirale birgt die vielleicht zweitberühmteste mathematische Konstante.

Mathematische Konstanten : Die Zahl Pi und ihre Schwestern

Wandel und Verfall wohin man blickt. Da hält man sich besser an Dinge, die sich niemals ändern und noch in jedem denkbaren Paralleluniversum dieselben sind. Ein Blick auf die mathematischen Konstanten.
Besonders sanfte Beschleunigung dank Fuzzy Logic: Blick aus der Fahrerkabine der japanischen Sendai City Subway

Fuzzy Logic : Kontrolle einer unscharfen Welt

Fuzzy Logic steckt heute in vielen technischen Geräten. Als sie vor knapp 60 Jahren vom Elektroingenieur Lotfi Zadeh entwickelt wurde, war das zunächst kaum absehbar.
Eine Logik der Unschärfe, die selbst nicht unscharf ist: Zadeh als junger Professor an der UC Berkeley

Fuzzy Logic : Durchbruch mit Dampfmaschine und Zementherstellung

Vom Hype zur Standardtechnologie: Ein Gespräch mit dem Historiker Rudolf Seising über die Fuzzy-Logik, ihre wechselhafte Geschichte und ihren Vater Lotfi Zadeh, der vor hundert Jahren geboren wurde.

Seite 2/5

  • In diesem Kästchen steckt ein Quantenpunkt aus Silizium. Über Leiterbahnen wird das „künstliche Atom“ von außen angesteuert, so dass es zum Träger eines Quantenbits wird.

    Robuste Qubits aus Silizium : Der Quantencomputer für den Alltag?

    Ein künftiger Quantenprozessor rechnet möglicherweise mit Quantenbits aus Silizium. Das hätte viele Vorteile. Australische Physiker haben nun eine wichtige Voraussetzung geschaffen, dass dies gelingt.
  • EU-Weißbuch zur KI : Künstliche Intelligenz in Ketten

    Auch die Europäische Union will lernende Software regulieren. Die Kommission hat dazu jetzt ein entsprechendes Weißbuch vorgelegt. Doch kann man eine Technologie voranbringen, indem man ihr Schranken setzt?
  • Doch keine „Filterblase“? Eine Studie zeigt, dass Google zur Meinungsvielfalt beiträgt.

    Studie zu Suchdienst : Google fördert Meinungsvielfalt

    Forscher aus Hohenheim, Mainz und Köln haben in einer Studie das Surfverhalten von Internetnutzern untersucht. Das Ergebnis widerspricht der „Filterblasen“-Theorie und zeigt eine inhaltliche Vielfalt im Netz.
  • Helene Fischer und Ursula von der Leyen könnten womöglich denselben Ausweis nutzen, wenn eine spezielle Technik ihre Porträts kombiniert – zu so etwas wie dem Bild in der Mitte.

    Morphing : Ein Pass für zwei

    Um das digitale Verschmelzen von zwei Ausweisbildern zu einem künftig zu verhindern, sollen sie nur noch in Behörden fotografiert werden. Warum ist das nötig?
  • Philosophie : Der neue Aristoteles

    Kurt Gödel war der bedeutendste Logiker der Neuzeit. Nun zeigt sich: Er war auch Philosoph. Fragen an Eva-Maria Engelen, die Herausgeberin seiner Notizbücher.
  • Fußgänger, Fahrrad oder Sonstiges? Das selbstfahrende Auto konnte Elaine Herzberg nicht einordnen und tötete sie beim Zusammenprall.

    Autonomes Fahren : Kann ein Auto aus Fehlern lernen?

    Der Unfall eines autonomen Wagens zeigt: Wenn Maschinen Entscheidungen treffen, werden sich manche Schäden nur vermeiden lassen, nachdem sie einmal passiert sind.
  • Das abendlich erhellte New York aus der Vogelperspektive.

    Smart-Cities : Städte mit Köpfchen

    Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt heute schon in urbanen Zentren – Tendenz steigend. Ohne digitale Technik können Regierungen und Verwaltungen die Anforderungen nicht mehr stemmen. Daher setzen sie auf Smart-Cities.
  • Künstliche Intelligenz bietet vielversprechende Lösungen für Cybersicherheit. Ihr Einsatz birgt aber auch Gefahren.

    Cybersicherheit : Warum wir KI nicht vertrauen sollten

    Künstliche Intelligenz liefert vielversprechende Ansätze für Cybersicherheit. Wissenschaftler warnen, dass diese Strategie nicht ganz ungefährlich ist.
  • Die Emanzipation der Maschinen - wie weit wird sie uns tragen?

    Künstliche Intelligenz : Wollt Ihr mit Zahlen die Menschen verstehen?

    Die Ethik begleitet die Datenrevolution kritisch. Denn die digitale Zeitenwende, die nun von Künstlichen Intelligenzen mitgestaltet wird, lässt vieles aus dem Blick geraten, was uns als Menschen wichtig ist. Eine philosophische Zwischenbilanz.
  • Datenethik : Der Weg der gestaffelten Algorithmen

    Die datengetriebene Gesellschaft befürchtet nicht zu Unrecht den Missbrauch von Algorithmen. Deshalb will uns die Datenethikkommission vor den Folgen übergriffiger Künstlicher Intelligenz schützen. Geht das? Eine Analyse.
  • Kristel Michielsen ist Leiterin der Gruppe „Quantum Information Processing“ am Forschungszentrum Jülich und Professorin für Quanteninformationsverabeitung an der RWTH Aachen.

    Quantencomputer „Sycamore“ : Die Quanteninformatikerin

    Kristel Michielsen ist Mitautorin der Nature-Veröffentlichung zu Googles Quanten-Chip. Ein Gespräch über Physik, die Konkurrenz mit IBM und den Hype um die schnellen Rechner.
  • Das neue Quantenwunder verbirgt sich tief in diesem Kabelsalat, der vor dem Rechnen bis fast auf den absoluten Temperatur-Nullpunkt heruntergekühlt werden muss.

    Googles Quantenchip „Sycamore“ : Der Weg zum Hypercomputer

    Googles Quantenchip „Sycamore“ kann eine Aufgabe schneller lösen als eine Halle voller Hochleistungsrechner. Mit ihm kündigt sich ein neues, wenn auch vielleicht noch fernes Zeitalter der Datenverarbeitung an.
  • Die Fenster der Seele bleiben von außen oft undurchsichtig.

    Lügendetektoren : Kann dieses Auge lügen?

    Jetzt sollen Maschinen auch noch solche Fragen beantworten. Die Hoffnungen in die Künstliche Intelligenz bringen den Lügendetektor zurück.
  • Rechtsextreme Netzwerke : Wie stoppt man den Hass?

    Rechtsextreme Netzwerke stiften im Internet immer wieder zu blutigen Taten an. In einer neuen Studie untersuchen Physiker die Dynamiken des Hasses – und entwickeln vier Strategien dagegen.