https://www.faz.net/-gwz-9eey0

Fahndung 4.0 : Diebe schnappen dank smarter Fahrzeuge

Kein guter Ort für Langfinger: Im Hafen von Catania wurde ein Diebstahl per Internet vereitelt. Bild: akg-images

Teure Ferrari oder Range Rover: Immer mehr Autos, Laster und Fahrräder gehen online. Mit der smarten Mobilität können Diebe geschnappt, aber auch Mitarbeiter kontrolliert werden.

          4 Min.

          Es ist kurz vor zwei Uhr nachts, als im Secure Operating Center (SOC) von Vodafone Automotive der Alarm losgeht. Rund 20 Sicherheitsfachleute haben hier, in einem unscheinbaren Gewerbegebiet in Busto Arsizio vor den Toren Mailands, Autos, Motorräder, E-Bikes und sogar Schiffe im Blick. Sind diese Fahrzeuge mit einer digitalen Schutztechnologie des Mobilfunkkonzerns ausgerüstet, melden sie sich im Sicherheitszentrum, wenn es Diebe auf sie abgesehen haben. Sprich: wenn verdächtige Bewegungen festgestellt werden.

          Thiemo Heeg

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Kein Mensch muss dabei einen Alarm auslösen. Die Alarmierung geschieht vollautomatisch. Die angebundenen Gefährte verfügen über eine fest in den Fahrzeugen integrierte Telematik-Einheit. Sie funken über das Mobilfunknetz. Unter anderem dann, wenn ein Motor unbefugt gestartet wird.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wahl in Hamburg : Die CDU im Großstadt-Dilemma

          Marcus Weinberg ist Hanseat und bürgernah. Und trotzdem dringt er im Wahlkampf nicht durch. Warum der CDU in Hamburg ein bitterer Wahlabend droht.
          Je mehr Privatpatienten in einem Gebiet, desto mehr Ärzte lassen sich dort nieder. Aber liegt das am Geld oder am sozialen Umfeld?

          Gesundheitswesen : Abschaffung der Privatversicherer soll Milliarden sparen

          Der Beitrag für jeden gesetzlich Versicherten könnte um 145 Euro im Jahr sinken, wenn private Krankenversicherer abgeschafft würden. Das behauptet eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Beamte, Ärzte und Wissenschaftler halten die Berechnungen für hanebüchen.