https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/digitec/elon-musk-und-twitter-die-herausforderung-mit-den-sozialen-medien-17997341.html

Musk und Twitter : Die Krux mit den echten Nachrichten

  • -Aktualisiert am

Was hat er mit Twitter vor? Elon Musk möchte den Kurznachrichtendienst übernehmen. , Bild: ReutersF.A.Z.

Elon Musk möchte Twitter übernehmen. Das rückt in den Fokus, welche Herausforderung wir mit den sozialen Medien bewältigen müssen. Ein Gastbeitrag.

          10 Min.

          Warum ist Twitter so wertvoll? Auf der Kurznachrichtenplattform tauschen sich Millionen Menschen rund um den Globus permanent aus – und dies über nahezu alles: Weltpolitik, Tratsch, Lifestyle, neue Serien, Debatten. Über solche „sozialen“ Medien nehmen unzählige Menschen inzwischen das Weltgeschehen wahr, was sie dort lesen und sehen, kann sie glücklich oder traurig machen, beeinflusst, was sie denken und fühlen. Wer ein Forum wie Twitter besitzt, kann die (wahrgenommene) Realität von Millionen Mitbürgern manipulieren. Wie Einzelne zum Beispiel den Krieg in der Ukraine oder die aktuelle Corona-Situation in Deutschland oder China wahrnehmen, das basiert auf medialer Information, die Wenigsten können sich ja (vor Ort) ein echtes eigenes Bild machen. Wer die Informationen kon­trolliert, die Menschen sehen, kann also auf ganz reale Weise Einfluss nehmen auf deren Leben, ultimativ auch darauf, was sie tun. Gemessen daran ist gut möglich, dass Elon Musk Twitter zu einem Schnäppchenpreis bekommt.

          Wenn heute über soziale Medien und ihre Stärken und Schwächen gestritten wird, geht es häufig um Falschnachrichten („Fake News“) und wie sie gezielt genutzt werden, um Menschen zu manipulieren. Fake News sind aber im Prinzip ein vergleichsweise einfach zu lösendes Problem: Man überprüft sie und stellt fest, dass sie falsch sind. Ja, das ist in vielen Fällen aufwendig, manchmal auch nicht einfach, aber zumindest theoretisch möglich. Wenn Fake News als solche erkannt sind, dann gibt es auch keinen rationalen Grund mehr, sie zu glauben. Ein viel weniger be­achtetes brisantes Thema, das sich längst zum Problem ausgewachsen hat, sind in­zwischen indes Fakten, die nachweislich wahr sind – aufgrund ihrer enormen Masse. Selbst wenn wir annehmen, dass alle Twitter-Nachrichten nur noch Fakten enthielten, wäre es leicht möglich, die Plattform propagandistisch zu nutzen. Denn auch wer entscheiden kann, welche Fakten und Nachrichten ein Mensch sieht, nimmt naturgemäß Einfluss, gewinnt gewisse Kontrolle über ihn.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die Aussichten auf Wirtschaftswachstum sehen für Deutschland im nächsten Jahr nicht gut aus.

          Konjunktur : Deutschland ist das Schlusslicht

          Kaum ein anderes Land im Euroraum hat derart schlechte Aussichten auf Wachstum. Vor allem ein Nachbarland eilt weit voraus.