https://www.faz.net/aktuell/wissen/archaeologie-altertum/
Frühestens sechs Jahre nach der OP starb der Mann und wurde im Boden der Höhle Liang Tebo in Ostkalimantan bestattet.

Chirurgie in der Altsteinzeit : Der amputierte Jäger

Auf Borneo wurde das Grab eines gehbehinderten Jägers und Sammlers gefunden. Der Fund offenbart Erstaunliches über altsteinzeitliche Medizin und Menschlichkeit.
Skull & Bone: Der kultige Knochenkopf des Sahelanthropus und sein unseliger Oberschenkel

Zoff um Frühmenschengebein : Bis auf die Knochen

Der heutige Mensch hat sieben oder acht Millionen Jahren Evolution hinter sich. Nun überwerfen sich Forscher in einer spektakulären Frage: Lief der früheste Vormensch auf zwei Beinen – oder nicht?

Seite 6/9

  • Ausgrabungen in der Callao-Höhle auf Luzon

    Paläoanthropologie : Neue Urmenschenart in Asien entdeckt

    Forscher haben auf der philippinischen Insel Luzon Fossilen einer unbekannten Hominidenart gefunden. Die Knochen sind mindestens 50.000 Jahre alt. Wie haben diese Urmenschen gelebt und woher kamen sie?
  • Seit 2200 Jahren aufgereiht in Reih und Glied: Die Terrakotta-Armee in Xi’an. Jeder Ton-Soldat war mit einer Waffe ausgestattet.

    Das achte Weltwunder : Die glänzenden Klingen der Terrakotta-Krieger

    Warum sind die Speere, Schwerter und Pfeile der tönernden Soldaten der Terrakotta-Armee so gut erhalten geblieben? Wurden die Waffen von einer Schutzschicht vor dem Verfall bewahrt? Britische und chinesische Forscher vertreten nun eine andere These.
  • Blick auf die Erde von der Internationalen Raumstation (ISS): Hier sollen die Astronauten planmäßig am morgigen Sonntag eintreffen.

    Steinzeit-Migranten : Auf schnellstem Wege nach Europa

    Trotz gefährlicher Strömungen nutzen viele Menschen die „Straße von Gibraltar“ als Übergang von Afrika nach Europa. Analysen prähistorischer DNA zeigen: Schon während der Jungsteinzeit war die Meerenge bei Migranten beliebt.
  • „Peutinger-Tafel“ : Der Erdkreis zum Einwickeln

    Die „Peutinger-Tafel“ galt lange als eine Art Straßenatlas aus der Römerzeit. Doch eine benutzbare Reisekarte war sie kaum. Und ursprünglich römisch wohl auch nicht.
  • Das Wildrind (links) ist in dieser Umzeichnung der Höhlenmalereien aus Borneo leicht zu erkennen. In Rot die Pigmentflächen, die vor mindestens 40.000 Jahren aufgetragen wurden. Die violetten Handumrisse sind dagegen nur 16.000 Jahre alt.

    Steinzeitkunst : Am anderen Ende

    Die früheste figürliche Malerei, die jetzt in Südostasien gefunden wurde, beantwortet eine zwanzig Jahre alte Frage. Dafür tut sich eine neue auf.
  • Höhlenkunst auf Borneo : Die älteste Malerei der Welt

    Bekannt waren die Zeichnungen schon länger, nun konnten sie endlich datiert werden: Forscher haben in Kalksteinhöhlen auf Borneo die älteste figürliche Darstellung eines Tieres identifiziert.
  • Archäologie : Der Reiseproviant der Globalisierer

    Auch die Globalisierung hat irgendwann mal angefangen. Auf der Seidenstraße und entlang der Wikingerrouten hat man viele Belege entdeckt. Ein Blick in die Obstkörbe der Handelsreisenden.
  • Keilschrift : Ein Puzzle aus alten Zeiten

    Tontafeln zeugen davon, wie die Menschen vor Jahrtausenden lebten. Doch die meisten Tafeln sind zerbrochen. Forscher haben nun ein System entwickelt, das sie Stück für Stück wieder zusammenfügt.
  • Ediacara-Fossilien : Tiere ohne Eigenschaften

    Dickinsonia war eines der ersten Lebewesen, die mit bloßem Auge als solche zu erkennen sind. Jetzt wurden in ihren Fossilien Gewebereste entdeckt, die sie als echte Tiere ausweisen.
  • Archäologie : Rätselhaftes Graffiti aus der Steinzeit

    Das älteste Graffiti der Welt kommt aus Südafrika und wurde vor mehr als 70.000 Jahren auf Stein gemalt. Doch was will uns der seltsame Liniencode sagen? Welchem Zweck diente er?
  • James Cook : Jenseits der Venus

    Vor 250 Jahren brach James Cook zu seiner ersten Reise in die Südsee auf. Seine Hauptziele verfehlte er, Details seines Berichts waren durchaus anstößig. Warum wurde dann ausgerechnet diese Weltumsegelung so berühmt?
  • Felszeichnungen : Wimmelbilder der Steinzeit

    Im Nordosten von Portugal haben Tausende Felszeichnungen überdauert. In Stein gemeißelt, geritzt oder auch gemalt. Und es werden immer mehr entdeckt.
  • Rekonstruierter Schädel des Pterosauriers

    Paläontologie : Spektakulärer Fund eines Flugsauriers

    Amerikanische Forscher haben einen erstaunlichen Fund gemacht: Sie entdeckten in Utah fossile Überreste eines schätzungsweise 200 Millionen Jahre alten Flugdrachen. Die Knochen sind erstaunlich gut erhalten.
  • Grafische Darstellung der Lagebeziehungen der Stillfried-Skelette. Rechts:„Mutter“ und „Sohn“, darüber ein weiteres, nicht mit den beiden verwandtes
Kind. 
Abbildung I. Hellerschmid,<QA0>
nach Szilvássy et al

    Krimi aus der Bronzezeit : Der lange Abschied vom Familiengrab

    Was war den „Sieben von Stillfried“ zugestoßen? War eine Fürstenfamilie umgebracht worden, war es eine Seuche? Ein Bronzezeit-Krimi, der vor Jahrzehnten begann und zu rührenden Thesen über einen ungewöhnlichen Mehrfachtod geführt hat.
  • Sensationsfund in Ägypten : Sakkara schaut Dich an

    Ägyptologen aus Tübingen haben bei Ausgrabungen eine vergoldete Mumienmaske entdeckt. Der geöffnete Grabkomplex könnte eines der größten Rätsel der Alten Ägypter lösen.
  • Eine Feuerstelle an der Ausgrabung Shubayqa 1, in der brotähnlichen Produkte von Archäologen entdeckt wurden.

    Archäologie : Brotbacken kam vor dem Ackerbau

    Brot ist im Nahen Osten schon früher gebacken worden als vermutet. Das belegen Funde organischen Materials, deren Alter man auf über 14.000 Jahre schätzt.