https://www.faz.net/-gwz-7uos0

Atmosphärenchemie : Kein Bio-Sauerstoff

  • Aktualisiert am

Sonne und Sauerstoff - es geht zur Not auch ohne Bäume Bild: dpa

Lebenswichtiger Sauerstoff wird nicht nur durch Photosynthese erzeugt. In der Atmosphäre ist jetzt auch ein entsprechender anorganischer Prozess entdeckt worden. Für Astrobiologen, die nach Leben auf fremden Planeten suchen, eine schlechte Nachricht..

          1 Min.

          Die Sauerstoffmoleküle (O2) in unserer Atemluft sind Abgase unzähliger photosynthesetreibender Lebewesen: von Gräsern, Bäumen, insbesondere aber von grünen Einzellern im Meer, allen voran den sogenannten Cyanobakterien. Die setzten bereits vor etwa 2,4 Milliarden Jahren, soviel Sauerstoff frei, dass sich das Gas in der Atmosphäre anzureichern begann und der bis dahin vorherrschenden bakteriellen Biosphäre das Garaus machte.

          Nun haben Chemiker der University of California in Davis einen Prozess experimentell nachgewiesen, bei dem O2 komplett anorganisch aus der Spaltung von CO2 durch ultraviolettes Sonnenlicht entsteht. Wie die Wissenschaftler in Science berichten, muss ein CO2-Molekül dazu vom Sonnenlicht in einen energetisch angeregten Zustand versetzt werden. Dann kommt es in fünf Prozent der Fälle zur Bildung von O2.

          Mit solch einer Reaktion ist vom Standpunkt der klassischen Chemie nicht rechnen. Dort würde man eher Kohlenmonoxid (CO)  als Bruchstück einer Spaltung von CO2 durch Lichtquanten erwarten, da die C-O-Bindung dort viel stabiler ist als die O-O-Bindung des molekularen Sauerstoffs. Möglich ist der Prozess allerdings in der sehr dünnen Hochatmosphäre, wo Moleküle ausreichend lange in energetisch angeregten Zuständen existieren können, denen dann ungewöhnliche Reaktionen möglich sind.

          Der jetzt beobachtete Mechanismus spielte bei der Entstehung der sauerstoffhaltigen Erdatmosphäre aber allenfalls eine untergeordnete Rolle. Anders verhält es sich bei Planeten mit stark CO2-haltiger Atmosphäre. Somit ist die Entdeckung von Sauerstoff in einer Planetenatmosphäre vielleicht nicht zwingend ein Indiz dafür ist, dass es dort Leben gibt.

          Weitere Themen

          Zoos liefern keine Steaks

          Zum Gesetz für Tiermedizin : Zoos liefern keine Steaks

          Am Freitag beschließt der Bundestag die Novellierung des Arzneimittelgesetzes für Tiermedizin. Man hat offenbar vor allem die landwirtschaftlichen Nutztiere im Blick. Wildtiere und die Bewohner von Tierparks drohen vergessen zu werden.

          Topmeldungen

          Weiter keine Einreise für Individualtouristen: Israels Ministerpräsident Naftali Bennett kündigte dies am Dienstag auf einer Pressekonferenz am Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv an.

          Delta-Variante verbreitet sich : Geimpfte in Israel neu infiziert

          Israel sorgt sich wegen der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus. Weil auch Geimpfte neu infiziert wurden, nimmt das Land Lockerungen zurück und lässt Individualtouristen vorerst nicht einreisen.

          Politik-Comeback mit 38 : Die einst Jüngste will zurück nach Berlin

          Anna Lührmann war 2002 mit 19 die jüngste Abgeordnete in der Geschichte des Bundestags. Nun strebt die in Hofheim aufgewachsene Grünen-Politikerin eine Rückkehr an mit bemerkenswerten Lebenserfahrungen im Gepäck.
          Ähnlich im Aussehen, aber kleiner als das Projekt von BASF und Vattenfall: Offshore-Windpark „DanTysk“ in der Nordsee.

          140 Turbinen : BASF baut den größten Windpark der Welt

          1,5 Milliarden Watt aus der Nordsee: „Hollandse Kust Zuid“ soll BASF den Weg in eine klimaneutrale Zukunft bahnen. Schon in zwei Jahren soll es so weit sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.