https://www.faz.net/aktuell/wissen/ab-in-die-botanik/

Die Botanik-Kolumne

Draußen ist das neue Drinnen: Im Reich der Flora finden wir Erstaunliches, ob auf dem Balkon, im Garten oder auf Streifzügen durch die Natur, sogar auf der Fensterbank – es wird nie langweilig. Unsere Autorinnen und Autoren berichten im Wechsel von ihren Entdeckungen.

Seite 2 / 13

  • Ab in die Botanik : Stoisch im Vorfrühling

    Kaum etwas kündet so sehr von der Hinfälligkeit alles Schönen wie Krokusse im Vorfrühling. Lektüre stoischer Klassiker hilft, damit umzugehen – und vielleicht auch ein Kinderbuch.
  • Ab in die Botanik : Good Vibrations

    Lounge-Musik für den Kaktus, Mozart für die Rebe – was ist dran an der Wirkung von Musik auf Pflanzen?
  • Ab in die Botanik : Kurzer Prozess

    Viel zu gärtnern gibt es im Winter nicht. Aber darf man jetzt wenigstens seine Bäume beschneiden? Für Apfel, Birne oder Quitte ist jetzt zumindest der richtige Zeitpunkt.
  • Der Cayennepfeffer gab dem gleichnamigen Ort in Französisch-Guyana vermutlich seinen Namen.(Symbolfoto)

    Ab in die Botanik : Wo der Pfeffer wächst

    Cayenne in Französisch-Guyana hat seinen Namen vermutlich nach dem gleichnamigen scharfen Zeug. Trotzdem ist es nicht das Pfefferland, auch nicht das aus der Redensart.
  • Ab in die Botanik : Zerstören Liebeleien die europäische Wüste?

    Sand, Steine, Gestrüpp: Unter der grellen Sonne kann man sich kaum vorstellen, dass die Dünen am Strand von Gran Canaria so empfindlich sind. Doch Touristen zerstören die seltenen Pflanzen und Tiere – mit ihren erotischen Eskapaden.
  • Ab in die Botanik : Zimt ist nicht gleich Zimt

    Zimt gilt wegen seines unvergleichlichen Aromas als klassisches Weihnachtsgewürz. Doch Zimt ist nicht gleich Zimt, das wussten schon die alten Griechen.
  • Auch Kräuter und Gewürze sind vor Kriminellen nicht sicher!

    Kräuter-Kriminalität : Wie Gewürze gefälscht werden

    Es ist grausam, alle paar Tage einen neuen Topf Basilikum oder Rosmarin nach Haus zu tragen, wo er rasch verkümmert. Denn am Gewürzregal lockt ein Geschmacks-Feuerwerk an getrockneten Kräutern! Doch hier sind Fälscher am Werk: Fast jede fünfte Probe ist gemäß einer aktuellen Studie gestreckt oder verunreinigt. Dabei werden die Kriminellen richtig kreativ.
  • In der orientalischen Küche kann Sesam immer wieder auftrumpfen. Auf Brötchen und Kringel machen sich diese Ölsaaten ebenfalls gut.

    Ab in die Botanik : Sesam ist Trumpf

    Aus der orientalischen Küche ist Sesam beziehungsweise dessen Paste nicht wegzudenken. Aber was ist das eigentlich für eine Pflanze, von der die Ölsaaten stammen?
  • Kuscheliges Moos gefällt nicht nur Tieren.

    Ab in die Botanik : Die Zauberkräfte von Moos

    Moos bezaubert auch im Winter durch sein Immergrün. In einschlägigen Internet-Foren wird es noch aus anderen Gründen gefeiert: Forscher fanden heraus, dass es Stoffe enthält, die an Cannabis erinnern.
  • Ohne Magellan würde Weihnachten ganz anders riechen.

    Ab in die Botanik : Nelken, wir wollen Nelken!

    Vor 500 Jahren trafen die Reste der Flotte Fernando Magellans endlich am Ziel des Unternehmens ein: den sagenhaften Gewürzinseln. Von dort brachte er die Nelke nach Europa.
  • Der Efeu bietet allerlei Tierchen Schutz.

    Ab in die Botanik : Mein gruseliger Freund, der Efeu

    Ein Klettergewächs wie aus einem Horrorfilm: Langsam erdrosseln es mit seinen Fangarmen das Opfer. Oder doch nicht? Tatsächlich ist der Efeu ein guter Freund der Bäume und spektakulärer Tierchen. Und auch von unserem Autor.
  • Als Queen of Botany und Wohltäterin machte sich sich selbst einen Namen: Die aus Mecklenburg stammende Königin Charlotte von Großbritannien und Irland ist die Namenspatronin der Strelitzie.

    Ab in die Botanik : Wer die Strelitzie ehrt

    Benannt wurde die Strelitzie nach der Königin Charlotte. Im Trend sind die Paradiesvogel-Blumen als Zimmerpflanzen. Ingenieure inspirieren sie zu bionischen Elementen.
  • Ab in die Botanik : Rüstig nach 4000 Jahren

    Ja, auch Bäume vergreisen und zeigen typische Alterserscheinungen. Aber nicht alle! Ausgerechnet der langlebigsten aller Baumarten macht hohes Alter höchstens indirekt zu schaffen.
  • So bleibt es auch im Herbst noch leuchtend grün.

    Ab in die Botanik : Klimakiller im Topf?

    Unsere Autorin stöbert gerne auf dem Flohmarkt oder im lokalen Hofladen, wie es sich für die Generation Y gehört. Doch ein anderer Trend ist oft alles andere als nachhaltig: die Zimmerpflanze. Oder besser der „Urban Jungle".
  • Was tun, wenn lästige Viecher den Spaß am Gärtnern verderben?

    Ab in die Botanik : Raus aus dem Garten

    Die Bekenntnisse eines Gärtners mit Arachnophobie – und extrem schlechter Ernte. Zu allem Ärger knickten die Sonnenblumen ein, und es ist eine Zeckenplage zu befürchten.
  • Was ist nun besser: Alle Einkäufe selbst mit dem Rad zu machen, oder sich Obst und Gemüse aus der Nähe direkt nach Hause liefern zu lassen?

    Ab in die Botanik : Fürs grüne Gewissen

    Regional ist das neue Zauberwort für Konsumenten, die jetzt Gemüsekisten bei Bauern in der Nähe bestellen und alte Getreidesorten ausprobieren.
  • Ab in die Botanik : Wo ist der Lavendel hin?

    Auf Reiseführer kann man sich bekanntlich nicht verlassen. Doch wenn der von Lavendelfeldern, so weit das Auge reicht, schwärmt – dann müsste doch der ein oder andere Strauch in der Provence zu sehen sein? Um den Lavendel steht es nicht zum Besten, zumindest in Frankreich.