https://www.faz.net/-gqe-9cmui

Flughafen schon jetzt zu klein : Zweites BER-Terminal darf gebaut werden

  • Aktualisiert am

Der Südterminal des Berliner Flughafens ist schon fertig. Bild: dpa

Der BER ist noch gar nicht eröffnet, da ist längst klar, dass seine Kapazität nicht ausreichen wird. Jetzt hat der neue Hauptstadtflughafen eine wichtige Hürde genommen.

          1 Min.

          Am neuen Hauptstadtflughafen Berlin darf ein weiteres Terminal gebaut werden. Das Bauordnungsamt des Landkreises Dahme-Spreewald habe die Genehmigung für das Terminal 2 erteilt, teilte die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg am Dienstag mit. Das Gebäude soll neben dem Hauptgebäude entstehen und pro Jahr Platz für 6 Millionen zusätzliche Passagiere schaffen.

          Nach etlichen Verzögerungen soll der BER im Oktober 2020 öffnen. Parallel wird der Flughafen aber schon ausgebaut. Damit soll vermieden werden, dass er nach der Eröffnung zu klein ist. Das Zusatzterminal soll nach Industriebaustandard hochgezogen werden. Die Vorbereitungen für den Bau liefen bereits, sagte ein Sprecher.

          Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup hatte Mitte Juli gesagt, wenn alles gut laufe, könne das Terminal 2 mit dem Hauptgebäude öffnen. Darauf festlegen wollte er sich aber nicht. Für den Bauauftrag verdoppelte der Aufsichtsrat den Finanzrahmen zuletzt auf 200 Millionen Euro. Wer Generalunternehmer wird, ist noch nicht entschieden. Die Vergabeentscheidung soll im August fallen, wie der Flughafensprecher sagte.

          Im neuen Terminal soll es einen Check-in, Sicherheitskontrollen und eine Gepäckausgabe geben. Wer dort eincheckt, gelangt über Brücken in die Wartezonen im Nordflügel des Hauptterminals. Von dort starten dann die Maschinen. Das T2 unterscheidet sich äußerlich von den bestehenden lichten Glas- und Betongebäuden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Abgeordnete Doktor Angela Merkel am 22. November 2005 in Berlin nach ihrer ersten Wahl zur Kanzlerin

          Feminismus im Kanzleramt : Angela Merkel und die Frauen

          Angela Merkel hat sich nie zur Feministin erklärt. Was sagt das über sie? Und was hat sich in den sechzehn Jahren ihrer Amtszeit für Frauen in Deutschland verändert?
          Berlin-Kreuzberg, Görlitzer Park: Polizisten nehmen Drogenhändler in Gewahrsam.

          Die gedopte Gesellschaft : „Kokain ist ungesund und lächerlich“

          Immer mehr Menschen kiffen und koksen, die Profite der organisierten Kriminalität steigen, die Politik sagt aber: Weiter so! Die Drogengesetzgebung dient einer Ideologie, sagt der Autor Norman Ohler.
          Der Sendekomplex des ZDF auf dem Mainzer Lerchenberg.

          Karlsruhe lässt Erhöhung zu : Rundfunk ohne Freiheit

          Föderalismus als Zwang zur Zustimmung: Die Länder können gar nicht anders, als immer weitere Erhöhungen des Rundfunkbeitrags zu bewilligen. Die meisten Abgeordneten und Regierungen sind damit zufrieden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.