https://www.faz.net/-gqe-afloh

Zinsdebatte : Geldpolitik oder Verteilungspolitik?

  • -Aktualisiert am

Welche Art von Zinspolitik betreibt die Europäische Zentralbank? Bild: Boris Roessler/dpa

Für die Zinsen könne man die EZB nicht verantwortlich machen, schrieb der Ökonom Martin Hellwig in der F.A.Z. – das kann so nicht stehen bleiben, entgegnet der frühere Präsident des Ifo-Instituts München.

          3 Min.

          Martin Hellwig hat in dieser Zeitung versucht, die Europäische Zentralbank (EZB) gegen den von Paul Kirchhof und mir erhobenen Vorwurf zu verteidigen, sie enteigne mit ihrer Null- und Negativzinspolitik die Sparer. Für die Zinsen könne man die EZB nicht verantwortlich machen, meint er. So weit reiche ihr Einfluss nicht. Das kann so nicht stehen bleiben.

          Die EZB hatte sehr wohl die Macht, die Zinsen null und negativ werden zu lassen, denn sie hat den Einlagensatz auf -0,5 Prozent gesetzt, und sie verleiht Geld zu Null- und Negativzinsen, die bis zu einem Wert von -1 Prozent reichen. Der Zins auf dem europäischen Interbankenmarkt (EONIA) folgt dem Einlagensatz empirisch fast perfekt. Es steht völlig außer Frage, dass die EZB die Marktzinsen auf dem Interbankenmarkt, die letztlich bis zu den Bankkunden durchschlagen, durch die von ihr direkt festgesetzten Zinsen völlig in der Hand hat.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nancy Faeser (SPD) wird Bundesinnenministerin.

          Neue Bundesinnenministerin : Wer ist Nancy Faeser?

          Die hessische SPD-Landesvorsitzende Nancy Faeser geht nach Berlin und wird Bundesinnenministerin. Das bringt ihre Parteifreunde in Hessen unter Zugzwang.