https://www.faz.net/-gqe-9psqq

Genervte Kunden : Immer mehr Beschwerden über die Post

  • Aktualisiert am

Wenn der Postmann nicht mehr klingelt – Zahl der Beschwerden steigt Bild: dpa

Die Post erwartet einen höheren Gewinn, doch steigt die Zahl der Beschwerden über verspätete Pakete, Irrläufer und lange Schlangen vor den Schaltern. Dabei wissen viele Kunden gar nicht, wo sie sich beschweren können.

          1 Min.

          Die Deutsche Post hat ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr leicht angehoben. Der Logistikkonzern erwartet jetzt für das Gesamtjahr ein operatives Ergebnis (Ebit) von 4,0 bis 4,3 Milliarden Euro. Bisher waren es 3,9 bis 4,3 Milliarden Euro. Das teilte das Unternehmen am Dienstag bei der Vorlage der Quartalszahlen in Bonn mit.

          Im zweiten Quartal verbesserte sich das operative Ergebnis im Vorjahresvergleich um 2,9 Prozent auf 769 Millionen Euro. Der Konzerngewinn ging wegen höherer Steuerbelastung allerdings um rund 11 Prozent zurück und lag bei 458 Millionen Euro. Der Umsatz stieg zwischen April und Juni um 3 Prozent auf 15,5 Milliarden Euro.

          Die Beschwerden über die Deutsche Post und ihre Wettbewerber nehmen derweil zu. Wie die Bundesnetzagentur auf Anfrage mitteilte, gingen von Januar bis Ende Juli 9560 kritische Wortmeldungen ein und damit 43 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (6700). Themen waren verspätete Pakete, falsch zugestellte Briefe und lange Wartezeiten am Schalter.

          Bei den Beschwerden geht es um die ganze Post- und Paketbranche, die Kritik richtet sich also auch gegen Konkurrenten der Deutschen Post. In den meisten Fällen geht es aber gegen den Ex-Staatsmonopolisten, der mit großem Abstand Marktführer ist in Deutschland.

          Wer Probleme hat beim Erhalt von Briefen oder Paketen, kann sich bei der Bundesnetzagentur melden, die als Regulierungsbehörde zuständig ist für die Post- und Paketbranche.

          Offen ist aber, ob man aus den seit langem steigenden Beschwerdezahlen eine schlechtere Qualität der Dienste ableiten kann. Vermutlich war vielen Bundesbürgern gar nicht bekannt, dass sie sich bei der Regulierungsbehörde beschweren können – erst durch die Medien dürften sie darauf aufmerksam geworden sein.

          Die Bundesregierung hatte in der vergangenen Woche mitgeteilt, dass sie eine Anlaufstelle für genervte Postkunden schaffen will. Das soll für besseren Verbraucherschutz sorgen. Allerdings wird der Service nicht unbedingt besser. Ein Punkt des Reformpakets von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sieht nämlich auch vor, dass die Post Sendungen nicht mehr sechs Mal je Woche sondern nur noch fünf Mal zustellen muss. Der Samstag oder der Montag könnte daher als Zustelltag wegfallen.

          Weitere Themen

          Österreichs nie genutztes Kernkraftwerk Video-Seite öffnen

          Zwentendorf : Österreichs nie genutztes Kernkraftwerk

          In Betrieb gegangen ist das einzige Atomkraftwerk Österreichs nie, da sich die Menschen in einer Volksabstimmung in den siebziger Jahren gegen die Kernkraft entschieden. Aus Wien kommt nun heftiger Widerstand gegen die Brüsseler Taxonomie-Verordnung.

          Topmeldungen

          Strenge Kontrollen: Teststation in Zhengzhou am 15. Januar

          Omikron in China : Post aus dem Ausland? Ab zum PCR-Test!

          Die chinesische Seuchenschutzbehörde ist in Erklärungsnot. Trotz strenger Maßnahmen gibt es immer wieder Corona-Ausbrüche. Die Schuld daran gibt sie dem üblichen Verdächtigen: dem Ausland.
          Pierin Vincenz im Februar 2015

          Schweizer Wirtschaftskrimi : Auf Spesen ins Striplokal

          Dem ehemaligen Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz drohen bis zu sechs Jahre Haft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Banker gewerbsmäßigen Betrug und Veruntreuung vor. In der Anklage geht es nicht nur um Ausflüge in Rotlichtbars.
          EZB-Präsidentin Lagarde

          EZB-Präsidentin : Lagarde: Wir haben die Inflation unterschätzt

          Die EZB-Präsidentin hebt beim Weltwirtschaftsforum hervor: Die Notenbank müsse jetzt zumindest offen bleiben für Änderungen des Inflationsausblicks. Von anderer Seite gibt es heftige Kritik.
          Friedrich Merz im Deutschen Bundestag

          Wahl des neuen Vorsitzenden : Wohin führt Merz die CDU?

          Im dritten Anlauf erreicht Friedrich Merz endlich sein Ziel: Am Samstag wird er Bundesvorsitzender der CDU. Bis zu den anstehenden Landtagswahlen muss er eine Richtung vorgeben. Aber welche?