https://www.faz.net/-gqe-qgbk

Yahoo : Nicht für eine Handvoll Dollar

  • Aktualisiert am

Auskömmliches Einkommen: Terry Semel Bild: AP

Auf sein Grundgehalt von gerade mal 600.000 Dollar wird Yahoo-Chef Terry Semel kaum angewiesen sein. Mit dem Aktienkurs der Suchmaschine steigt sein Einkommen in ungeahnte Höhen.

          1 Min.

          Terry Semel, Vorstandschef und Chairman bei der Internet-Suchmaschine Yahoo, hat im letzten Jahr mit der Ausübung von Optionen aus früheren Jahren 230 Millionen Dollar verdient. Dies teilte das Unternehmen mit.

          Semel hat im Laufe des Jahres Optionen auf 10,1 Millionen Aktien ausgeübt. Während sein Grundgehalt für 2004 unverändert bei 600.000 Dollar lag, erhielt der Chef der am zweithäufigsten benutzten Suchmaschine im Web Optionen auf 7,2 Millionen Aktien. Davon waren 5,8 Millionen nach Angaben von Yahoo für seine Leistung im Jahr 2003.

          Im Januar gab Yahoo bekannt, daß sich der Gewinn im vierten Quartal annähernd verfünffacht hat. Höhere Werbeeinnahmen und ein Ertrag aus dem Verkauf von Aktien von Google haben das Ergebnis nach vorne gebracht. Immer mehr Unternehmen verlagern ihre Webeaktivitäten von traditionellen Medien in das Internet. In den vergangenen zwölf Monaten ist der Aktienkurs von Yahoo 40 Prozent geklettert. Am Montag verteuerte sich die Aktie 2,3 Prozent auf 35,07 Dollar.

          600.000 Dollar Grundgehalt

          Für 2004 erhielt Semel ein Vergütungspaket in Höhe von 105,2 Mill. Dollar. Darin enthalten sind 600.000 Dollar Grundgehalt, 1.980 Dollar "andere Vergütungsposten" und Optionen auf 7,2 Millionen Aktien, heißt es in der Mitteilung an die amerikanische Wertpapieraufsicht SEC. Bloomberg News berechnet den Wert der Optionen mit der Black-Scholes-Formel. Dabei werden eine Laufzeit von zehn Jahren, eine Aktienvolatilität von 79 Prozent für 1,4 Millionen Optionen und von 82 Prozent für 5,8 Millionen Optionen sowie eine vergleichbare Rendite für amerikanische Staatspapiere als risikofreier Zins zugrundegelegt. Das Ergebnis wird um 27,5 Prozent diskontiert, um Beschränkungen und die fehlende Handelbarkeit der Optionen zu berücksichtigen.

          Für 2003 erhielt Semel ein Grundgehalt von 600.000 Dollar und "andere Vergütungsposten" von 1.980 Dollar. Optionen sind nicht angeführt, weil sie in dem Gehaltspaket für 2004 berücksichtigt wurden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Markus Söder und sein Vize Hubert Aiwanger nach einer Kabinettssitzung im Münchner Hofgarten.

          Streit um Impfungen : Aiwanger wirft Söder Falschbehauptung vor

          Nach der letzten Kabinettssitzung vor der Sommerpause hatten sie noch versucht, Einigkeit zu demonstrieren. Doch der Streit zwischen dem bayrischen Ministerpräsidenten und seinem Vize ist nicht vorbei – im Gegenteil.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.