https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wozu-will-elon-musk-twitter-kaufen-17961211.html

Angebot der Übernahme : Elon und die Twitter-Trolle

Elon Musk ist der derzeit reichste Mann der Welt. Bild: AP

Tesla-Chef Elon Musk sagt, er wolle Twitter kaufen. Das soziale Netzwerk steht vor den traurigen Resten seiner Debattenkultur. Und jetzt?

          7 Min.

          Für seine Verhältnisse ist Elon Musk dieses Mal geradezu peinlich korrekt vorgegangen. Einen Brief hat er an den Chef des Verwaltungsrats von Twitter geschickt, eine Kopie davon an die amerikanische Börsenaufsicht. Darin die Nachricht: Er biete an, sämtliche Aktien von Twitter zu übernehmen, dem sozialen Netzwerk für Kurznachrichten. Knapp neun Prozent hatte er in den vergangenen Wochen überraschend zusammengekauft, jetzt will er insgesamt 43 Milliarden Dollar für das ganze Unternehmen zahlen – ein Drittel mehr als der letzte Börsenkurs. Was will der reichste Mensch der Welt, Gesamtvermögen rund 260 Milliarden Dollar, der einst den Bezahldienst Paypal gründete, dann das Weltraumunternehmen Space X und den Autobauer Tesla groß gemacht hat, mit einem kleinen Mittelständler wie Twitter?

          Patrick Bernau
          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Wert“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Ein mittelständisches Unternehmen, das ist Twitter tatsächlich, zumindest wenn man es mit den Großen der Tech-Branche vergleicht. Rund 7500 Mitarbeiter, fünf Milliarden Dollar jährlicher Umsatz – selbst die Kölner Stadtwerke bieten da mehr auf. Nicht mal Gewinn macht Twitter. Sosehr das Netzwerk in den vergangenen Jahren die politische Debatte manchmal bestimmt hat, so gering ist der wirtschaftliche Erfolg geblieben. Die Gründer haben das Unternehmen verlassen, mancher schon zum zweiten Mal. Die Chefs wechseln schnell. Apple ist an der Börse so viel wert wie 50 Twitter. Die Wahrheit ist: Twitter steckt in der Krise, und das schon seit Jahren. Immer noch hat niemand einen Weg gefunden, mit diesen Kurznachrichten nennenswert Geld zu verdienen. Und jetzt sind die besten Zeiten des Netzwerks schon vorbei. Wie Facebook hat auch Twitter begonnen, den traurigen Social-Media-Blues zu spielen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Frankfurter Triumph : Mit Herz in die Königsklasse

          Die Mission ist vollendet. Die Eintracht stürmt beim Finale in Sevilla mit gewaltiger Leidenschaft und kühlem Kopf auf den Gipfel der Europa League und öffnet die Tür zum Glück.

          Eintracht in der Einzelkritik : Damit holt sich Trapp das WM-Ticket

          Beim Finalsieg der Frankfurter in der Europa League gibt es früh einen Schreckmoment – und zum Schluss unbändigen Jubel. Das liegt nicht nur am Torhüter und am Torschützen der Eintracht. Die Spieler in der Einzelkritik.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis