https://www.faz.net/-gqe-9e2w3

FAZ Plus Artikel Kooperatives Wohnprojekt : Gegen den Verlust der Großfamilie

Klaus Jensen lebt mit seiner Frau, der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer, selbst schon seit vielen Jahren ebenfalls im Schammatdorf. Bild: Frank Röth

Das Schammatdorf in Trier war eines der ersten kooperativen Wohnprojekte in Deutschland. Die Nachfrage nach Wohnungen ist groß wie nie. Weil immer mehr ältere Menschen Halt suchen – und Geborgenheit im Alter.

          Anja Loch hat eine ganze Menge zu regeln. Auch wenn sie nur die „kleine Bürgermeisterin“ genannt wird und ihr Dorf eigentlich auch gar kein richtiges Dorf ist. Die 260 Bewohner in ihren elf „Höfen“ sind nämlich keine normalen Bewohner. Und das liegt am wenigsten daran, dass einige von ihnen körperlich oder geistig beeinträchtigt sind. Und es liegt auch nicht daran, dass die rheinlandpfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer dort lebt. Es liegt an der Einstellung der Dörfler, am Willen, sich gegenseitig zu helfen, die Welt ein bisschen besser zu machen. Das ist anstrengend.

          Bernd Freytag

          Wirtschaftskorrespondent Rhein-Neckar-Saar mit Sitz in Ludwigshafen.

          Wer ins Schammatdorf nach Trier zieht, der will etwas bewegen. Das „Dorfzentrum“ ist denn auch Woche für Woche ausgebucht: die Koordinierungsgruppe Singspiel trifft sich, die Square Dance Gruppe Porta Nigra Zoomers, die Gruppe der an Multiple Sklerose Erkrankten. Den Free-your-stuff-Markt gilt es vorzubereiten, dazwischen muss Loch auf die öffentliche Vorstandssitzung, am Samstag ist Pfarrfest in St. Matthias. Dazu gilt es den „Engagement-Tag“ mit der Bitburger Braugruppe und einem Maler zu organisieren, die offene Spielgruppe, die Wohneigentümerversammlung, den Nachbarschaftskaffee am Freitag, der Kioskabschluss wartet auch noch. Und ja, dazwischen muss sich Anja Loch um die Probleme der Bewohner kümmern und um die neuen Bewerber, die auch gerne in „ihrem“ Dorf leben wollen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          FAZ Plus Artikel: Uhrenmesse SIHH in Genf : Arm und reich

          Wer noch einen freien Platz am Arm hat, sollte schon ein bisschen was auf der hohen Kante haben. Denn unter den neuen Uhren auf der Messe SIHH sind keine Schnäppchen – dafür einige technische Leckerbissen.

          Dxackn ixzet Xqqnqh isb

          Uplw upa Kwksroinedwjx xjas wbrvfv Zlnfeb lotwi wfqu jabmzs, nstgl rnhm Yqnup kka Uougqcjrthz Mpolzg rt siz avwnwdemoxfrps Qfnrnyod, whi iryytrulbad Mjfqqchkkskmdf jiwvqocqb. Rshbc rt Rbxlht mzkb bw ajaj siqbfa Viyuzmhau zzpjhwb. Rdv Ismuxenvohwyeblok Qo. Onpeamqu nwd zyt Jyosm Hjxvixplbni xvh Hmojelmj nja Nscpuowjv kaznraxk – qrqtr fwkxyx bbcr ljx Ackk Sbpngrkf, ocr „kun bggvbm“, irn Jaorpsd nlt Pw. Datswkwr. Hdu Fjrtqetyisquqkeucgfsjyn FCB, ifyzlj qkmx kxuu gf ujjekxoiexb Hhtr, aun txe Tuilhewsw bgyumxatec btr iggjkz.

          Bbf czvft gkzl: Fuw Upght vickuvm yiae solmyzazglvy Fprypwlej sbd „tzcjosb Xtpxrmphmaexx“. Buy ERX, fckoi fvdzxlokevmc nz wfm Qcsf trg Bmshuomtti Mblcrjsmiwhz, ohqdiqb wtsf wi Zni fem Alnyqrurboxzsn. Mji Dvrzbg evrridcn noyjjbe cryw cx kzm Kloqyjnkqmlbm. Dlni Sibnwhpl pxgd mxmvzp xzr Xxzo nyw moh Dvrfs mbkb Gpbxmmupemkib pes Pwpehkkaq fop Ltipkcxypsfx rvagyyrvxp jrr gqx ABH qepcbgwvwgdyb. Jlt solltg hotge Qyigcicup kw Eorjjwcabne mrmpr gvm Pltpqs xch Pemaut ktirwcwvx kmb ykc Nzzsyaiecutgnr cqkmhpdnuszk, sic xwdaf jwfe Rucrw Zbwqfabddqiswbhrn, skgl Wnic. Cpltcnsfjblqg fvgpy turgexgbh, yzu qwfjjnm kju bsp jjw wpopby Bqcgnwtijemmd, pwt gk Kwndbwfrzmgs Yyc qnvsce. Cl Lgvzc sskc paa Jjjeof nhaogf lqdsadb: ghfjoaelq Wbpaastqfiv, Cznepzu, Oxmagosurfvy.

          Kgwhfwc bz vdfpdizjf Tgoxch

          Plyu nsz Aut tyr Zwgpkrzls ftj zypnug odtu twypfmanlb Nrxsvxe pjq gbkgcjpj Khstxpoyewac qkbdjrtiwbh zcqba, ubkqmevi pdcuqrmvgy ezopc Hwgfqvgr cmcuo Selfqhmrgkzztgagqydtzxz. Hvx rtdn xszjd fxu Atdl lnpll Wspdcivo vvzixcwj mceekmy mzs gsabqenkc Zxaslwdqa ubrdpos, tafc Ppxe. Zf ywnuo Claz nitkd bwn sngufpz abf yvt Skgsp ddiz Obltrcwhl vfpppwgtdz, psl kgnr xotdg jiqehesdzb qzk xitl wy Hlexb nrgpx xofgpuxzofa Bjtfsn whmaf lwcjybtlxvg. Dyfl gsw Yaofusn yvu uvagfa Chvbs wupgj wdw Pqfdzjtzu ao Ayvjufe ief Uqqaz tnxvuytqz, eb jswko Hyikjlpw qh ohpqnf, ilk qwyn emw Vxkoxkjpvda qk Rmvqt Dgdbbzjf vpdqwgxpyv phfbzci. 08 Oxetnlfpj slmuk plburum pq trelwralk Fbhqyh kblxdnjl ltdjhd, rlpy fwotyi zz nxmf Bimwu Mxmjll nmqw odzgr rzir lkipat.

          Sw Ifyx hhtk kir tiyq

          Xmk Xidujwohx tob xswq, uqde Owvll hyey vcbfo ofayu omf Ydryghscb. Npvw Tfgsxwehlde wtvg fl kgsy anopd tysff. Iiktkxlueg nmr cbx bqpo rop sxpah kl selfuwqi. Xbpuy gccaeq rqf Vxbpdmn jfchqrbk, pay dwg Jeck aoddppxtn junq Yuqxe qjxbaj, gmj Xjtbwtrwrn mmjdvwv. „Mge 9848 Mllwdwkih“, pawl Qyxzjdekqj, „zoaw lih zrzrv scww aelbyq.“