https://www.faz.net/-gqe-9i62b

Immobilien : Hauspreise in 108 deutschen Städten – eine interaktive Karte

Neben Passau, Fürth, Heilbronn und Bayreuth gehört auch Bamberg zu den neuen spannenden Mittelstädten auf dem Immobilienmarkt. Bild: dpa

Der Wert von Immobilien und die Mieten für Wohnungen steigen seit Jahren. Der Boom wird auch 2019 weitergehen – und das nicht nur in Metropolen wie Berlin, München, Hamburg oder Köln.

          5 Min.

          Wer hätte gedacht, dass selbst unspektakuläre Allerweltswohnungen für großen Neid sorgen können. Schließlich gibt es in Deutschland Millionen davon. Neidisch wurden die Anleger an den Börsen. Denn mit Aktien oder Rohstoffen haben sie viel Geld verloren, der Dax fiel um fast 20 Prozent. Die Kaufpreise für Häuser und Wohnungen hingegen legten in den großen Städten um mehr als zehn Prozent zu. Es gab 2018 kaum etwas, was sich mehr lohnte.

          Dyrk Scherff

          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Das freut die, die schon vor Jahren Immobilien gekauft haben. Aber die, die noch in den Startlöchern stehen und endlich zuschlagen wollen, werden immer verzweifelter: Der Traum von den eigenen vier Wänden wird teurer und teurer. Jetzt hoffen sie wieder ein bisschen. Denn die Konjunkturaussichten trüben sich ein, das könnte die Preise etwas sinken lassen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Entwicklung Arbeitsmarkt : Es steht Spitz auf Knopf

          Wann kippt der Arbeitsmarkt? Vom Autozulieferer Brose bis zur Deutschen Bank, trotz aller Meldungen über Werksschließungen und Entlassungen werden immer noch mehr neue Stellen geschaffen als alte gestrichen.