https://www.faz.net/-gqe-a3yd4

Immobilien-Boom in London : Selbst Optimisten haben das nicht erwartet

Londoner Luxus-Immobilie im Stadtteil Mayfair Bild: Bloomberg

Mitten in einer schweren Rezession brummt der Londoner Häusermarkt: Superreiche kaufen Luxusvillen, Familien wollen mehr Platz. Der Boom könnte sich als Strohfeuer entpuppen.

          5 Min.

          Damit hatte niemand gerechnet. Mitten in der größten Rezession seit Generationen steigen die Preise für Häuser und Wohnungen in Großbritannien auf ein Rekordhoch. Von ungewöhnlich großem Käuferinteresse berichten die Makler. Während des Lockdowns war der Markt drei Monate lang fast völlig zum Erliegen gekommen, doch seit dem Ende der Zwangspause steigen die Preise. Im August seien sie fast vier Prozent über den Vorjahresstand geklettert, berichtet Nationwide, die größte Bausparkasse des Landes.

          Philip Plickert
          Wirtschaftskorrespondent mit Sitz in London.

          „Das hat jeden überrascht“, sagt Richard Donnell, Chefvolkswirt der Immobilienplattform Zoopla. „Nach dem Corona-Lockdown gab es eine riesige Rückkehr der Nachfrage.“ Jetzt sehe er eine breite Erholung des Marktes und bisher keine Anzeichen für eine Verlangsamung. Marktführer Zoopla, das britische Pendant von Scout24, hat auf der Insel rund eine Million Häuser und Wohnungen im Laufe eines Jahres im Angebot, sowohl zum Verkauf als auch zur Miete, und besitzt damit einen breiten Überblick über die Marktentwicklung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Warten auf den Corona-Test: Norwegische Studenten harren am Montag am Flughafen von Johannesburg vor ihrem Flug nach Amsterdam aus.

          Neue Corona-Variante : Wie gefährlich ist Omikron?

          Erste Ausbrüche in Europa verstärken die Sorge, die neue Corona-Mutante könnte noch gefährlicher sein als die bisherigen Varianten. Zu Recht? Noch mangelt es an klinischen Daten, aber einiges lässt sich inzwischen schon über Omikron sagen.