https://www.faz.net/-gqe-7xio5

Sanierung und Schließung : Schlosshotel Lerbach steht bald leer

Das Schlosshotel Lerbach in Bergisch Gladbach. Bild: dpa

Das Schlosshotel Lerbach beherbergt eine der besten Küchen Deutschlands - doch Anfang 2015 wird es schließen.

          1 Min.

          Das imposante Herrenhaus mit der großen Freitreppe liegt in einem Park am Rand von Bergisch Gladbach. Der Papierfabrikant Richard Zanders ließ es Ende des 19. Jahrhunderts im englischen Landhausstil errichten. Als Schlosshotel Lerbach gehört das Gebäude seit 1992 zur Kölner Hotelgruppe Althoff, die mit diesem Haus damals in das Luxussegment einstieg. Sternekoch Dieter Müller machte es in Feinschmeckerkreisen bekannt, seit vier Jahren kocht sein Nachfolger Nils Henkel auf Zwei-Sterne-Niveau.

          Christine Scharrenbroch
          Freie Autorin in der Wirtschaft.

          Anfang 2015 wird das Landhotel vorläufig seine Pforten schließen. Hotelier Thomas Althoff gibt die Luxusherberge auf. Der Betrieb samt Restaurant wird eingestellt. Die Inhaberfamilie von Siemens plant eine Generalsanierung und ist derzeit auf der Suche nach einem neuen Betreiber. Im Herbst soll der neue Partner nach Auskunft von Familiensprecherin Ute Hopfengärtner vorgestellt werden. Es sei keine Einigung über die zukünftige Ausrichtung des Hauses gelungen, teilten beide Seiten mit. Der Pachtvertrag läuft im Januar aus.

          Den rund 80 Mitarbeitern will Althoff den Wechsel in andere Hotels der Gruppe anbieten. Kurt Wagner, der das Schlosshotel 1992 eröffnete und seit März 2014 wieder leitet, wird geschäftsführender Direktor des benachbarten Althoff-Hotels Schloss Bensberg, das der Aachen-Münchener Lebensversicherung gehört. Ob Sternekoch Henkel in der Gruppe gehalten werden kann, ist noch ungewiss. Derzeit würden mit ihm Gespräche über eine neue Aufgabe im Unternehmen geführt, hieß es.

          Die Althoff-Gruppe (1200 Mitarbeiter) betreibt damit künftig sechs Luxushotels der 5-Sterne-Kategorie. Neben den Häusern im Bergisch Gladbacher Stadtteil Bensberg, in Celle, Stuttgart und in Rottach-Egern am Tegernsee gibt es Standorte in London und Saint-Tropez. Demnächst dazustoßen soll das Kölner Dom-Hotel, dessen Renovierung sich aber verzögert. Das Gebäude am Roncalliplatz, das sich im Besitz der Bayerischen Versorgungskammer befindet, steht seit 2012 leer und sollte eigentlich schon 2014 wiedereröffnet werden. Als neuer Termin wird jetzt das Jahr 2016 genannt. Zudem werden unter der Marke Ameron 10 klassische Geschäftshotels geführt. Zuletzt wurde ein Standort in Hamburg eröffnet, geplant sind Neueröffnungen in Davos (2015) und München (2016).

          Weitere Themen

          Galeria will mehr Geld vom Staat

          F.A.Z.-exklusiv : Galeria will mehr Geld vom Staat

          Für den Warenhauskonzern hat sich die Lage wegen der Corona-Einschränkungen deutlich verschlechtert, sagt Finanzvorstand Guido Mager im Interview. Er fordert nochmal einen dreistelligen Millionenbetrag vom Staat.

          Topmeldungen

          Blick in das neu eröffnete Galeria-Kaufhaus in Frankfurt.

          F.A.Z.-exklusiv : Galeria will mehr Geld vom Staat

          Für den Warenhauskonzern hat sich die Lage wegen der Corona-Einschränkungen deutlich verschlechtert, sagt Finanzvorstand Guido Mager im Interview. Er fordert nochmal einen dreistelligen Millionenbetrag vom Staat.