https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wohnen/sydney-aus-dem-bueroturm-quay-quarter-tower-wird-avantgarde-18503055.html

Die Fassade des Quay Quarter Tower verspringt je nach Schattenwurf. Bild: Adam Mork

Ausgezeichnetes Hochhaus : Dieser Alte macht die beste Figur

Zeit gespart, Kosten und CO2-Ausstoß gesenkt – und dabei ein echter Hingucker: In Sydney zeigt sich, wie aus einem Büroturm aus den Siebzigern echte Avantgarde wird.

          3 Min.

          Bauen im Bestand lohnt sich. Für den international aktiven Investmentmanager AMP Capital ist das längst keine Frage mehr. Der verwaltet ein Vermögen von umgerechnet mehr als 120 Milliarden Euro, und wird, das unterstellen wir, sehr genau nachgerechnet haben, ob er seine alte Zentrale aus den Siebzigern nicht besser abreißen lässt. Denn ein Neubau ist nun mal einfacher, schneller und kostengünstiger zu haben. Darauf beharren jedenfalls alle, die sich für den Abriss entscheiden, gleich, ob es sich um ein Büro- oder Wohnhaus handelt.

          Birgit Ochs
          Verantwortliche Redakteurin für „Wohnen“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Bei AMP Capital fällt die Rechnung anders aus: Zeit gespart, Kosten und CO2-Ausstoß gesenkt und nach Rück- und Weiterbau des alten Hochhauses in der Circular Quay Area von Sydney trotzdem einen im Grunde nigelnagelneuen Wolkenkratzer bekommen. Einen ausgezeichneten noch dazu. Der Quay Quarter Tower, der vor wenigen Wochen den Internationalen Hochhauspreis erhalten hat, zeigt, dass ressourcenschonendes Bauen sich auch finanziell auszahlt. Oder wie es Kim Herforth Nielsen vom dänischen Architekturbüro 3XN, von dem der Entwurf stammt, formuliert: „Nachhaltigkeit und Gewinn können Hand in Hand gehen“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Toyota Land Cruiser im Test : Kolossal rustikal

          Der Toyota Land Cruiser ist einer der wenigen echten Klassiker auf dem Markt. Seit 1951 fährt er über die Savannen der Welt, seit 50 Jahren wird er offiziell in Europa vertrieben. Er ist und bleibt ein Auto fürs Grobe.