https://www.faz.net/-gqe-8dgae

London : Eine Garage für 230.000 Euro – mindestens

Die Garage. Bild: Savills

London ist für seine hohen Immobilienpreise bekannt. Am Dienstag wird dort eine Garage versteigert – zu abenteuerlichen Bedingungen

          1 Min.

          Andernorts bekommt man für das Geld  ein Einfamilienhaus, in London bekommt man dafür einen Parkplatz: Zum Startpreis von 180.000 Pfund, rund 230.000 Euro, wird am kommenden Dienstag eine Garage im Stadtteil Chelsea versteigert.

          Julia Löhr
          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Der Immobilienmakler Savills spart nicht mit Worten, was dieses – optisch nicht gerade herausragende – Angebot zu einer einmaligen Gelegenheit, „rarely available“, macht. Das ist vor allem die Lage: Kensington Gardens, Hyde Park, Harrods, die Royal Albert Hall, das Victoria & Albert Museum: alles nur einen Steinwurf von der Garage entfernt.

          Die misst immerhin gut 13 Quadratmeter und verfügt über ein elektrisches Metalltor. Weitere Annehmlichkeiten gibt es nicht, sieht man mal von dem Hinweis ab, dass die Garage in einer „kleinen, exklusiven“ Sackgasse liegt. Das mag das Einparken vielleicht nicht ganz so einfach machen, aber zumindest stört einen niemand dabei.

          Manch einer hebt statt einer Garage seinen Keller aus

          Es ist zu erwarten, dass es bei den aufgerufenen 180.000 Pfund nicht bleibt. Viele der herausgeputzten viktorianischen Häuser im Londoner Südwesten haben keinen eigenen Parkplatz. Zugleich haben viele Bewohner ein Faible für kostspielige Autos. Manch einer hebt angesichts dieser Gemengelage seinen Keller aus –  andere ersteigern sich eben eine Garage.

          Den höchsten Preis erzielte bislang eine Garage im südlichen Stadtteil Camberwell, die vor knapp zwei Jahren für 550.000 Pfund wegging – fast das Dreifache des Startpreises. Die besagte Garage maß allerdings auch knapp 53 Quadratmeter und weckte bei den Bietern offenbar die Hoffnung, daraus etwas Wohnliches zu machen, auch wenn die entsprechende Genehmigung noch fehlte.

          Die nun anstehende Auktion erregt in London einiges Aufsehen, ist sie doch ein weiteres Zeichen für die Auswüchse auf dem Immobilienmarkt. Nach Angaben des staatlichen Statistikbüros ONS sind die Immobilienpreise in der britischen Hauptstadt in den zwölf Monaten bis November 2015 um 9,8 Prozent gestiegen. In London wechselten Immobilien zuletzt im Schnitt für 537.000 Pfund den Besitzer, im Nordosten des Landes dagegen nur für 157.000 Pfund.

          Das Immobilienunternehmen Emoov hat kürzlich die durchschnittlichen Hauspreise entlang des Londoner U-Bahn-Netzes zusammengestellt: In South Kensington, wo die zur Versteigerung anstehende Garage liegt, lagen diese demnach im Schnitt  bei 2,2 Millionen Pfund.

          Die Auktion richtet sich laut Savills ausdrücklich nicht nur an die Anwohner in der Umgebung. Wer die Garage nicht selbst nutzen wolle, könne sie sicherlich auch prima vermieten, heißt es.

          Weitere Themen

          Gründer bringen Buchhaltung aufs Smartphone

          Start-up aus Baden : Gründer bringen Buchhaltung aufs Smartphone

          Belege für das Finanzamt, Rechnungen für Kunden – Kleinunternehmen sollen das nach dem Plan zweier Informatiker aus Offenburg per App erledigen. Investoren stellen 50 Millionen Euro dafür bereit.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.