https://www.faz.net/-gzb
Kulissenarchitektur: Sieht aus wie von gestern, ist aber brandneu.

Garten : Ruinöser Trend

Follies, Verrücktheiten, heißen falsche historische Kulissen in England. Auch in hiesigen Gärten sind sie in Mode.

Life Science : Günstige Gelegenheit für Sartorius

Günstig ist der angekündigte Zukauf von Satorius nicht: Rund 750 Millionen Dollar in bar will des Göttinger Laborausrüster für Geschäfte des Konkurrenten Danaher auf den Tisch legen. Aber es ist dennoch eine günstige Gelegenheit.

Wahl in Thüringen : Abstand nach links

Vor fünf Jahren wurde Bodo Ramelow der erste linke Ministerpräsident eines deutschen Bundeslandes. Allen Befürchtungen zum Trotz – wirtschaftlich geschadet hat das Thüringen nicht. Doch es gibt noch Baustellen.

Kommentar : Gegenwind für die Banken

Die Banken trifft nicht nur die schwächere Konjunktur. Sie müssen zugleich in die Digitalisierung investieren. Eine Mammutaufgabe – nicht alle werden überleben.

Fall Osram : Schlupflöcher

Bieter können das Übernahmegesetz austricksen. So auch jetzt im Fall Osram.

Steuerrecht : Im Steuerwahn

Das Steuerrecht ist komplex und die Bearbeitung der Erklärungen dauert länger. Die Steuerforderungen drohen nun zu verjähren.

Ladenschluss : Gönnt dem Sonntag seine Ruhe

Der Sonntag ist ein ganz besonderer Tag – und Brötchen vom Bäcker gehören dazu. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass auch andere Läden öffnen sollten.
Case Study #1: Schöner wohnen in Modulen

Fertighäuser : Loft statt Landhaus

Bisher muss es draußen bleiben: Das klassische Fertighaus ist absolut kein Großstadttyp. Doch nun tritt ein Hersteller mit einem Mehrfamilienhaus in Modulbauweise an.
Mario Draghi und seine Nachfolgerin Christine Lagarde.

Wechsel an der EZB-Spitze : Draghi und die Deutschen

Nirgendwo ist EZB-Präsident Mario Draghi, der am 31. Oktober abtritt, auf so viel Protest gestoßen wie in Deutschland. Am Ende hat er die Macht der Europäischen Zentralbank überdehnt. Eine Bilanz.

Seite 1/5

  • Vision: Berlin als Großstadtdschungel

    Stadtplanung : Grün erobert die Stadt

    Trister Beton war gestern. In der Stadt von morgen soll es grünen und sprießen. Die Frage ist nur, wie man die Natur in die Stadt holt.
  • Weiße Pracht: Magnolien zählen im Frühling zu den Stars im Garten

    Baumkauf : Charakterdarsteller im Garten

    Ob Buche, Eiche oder Obstgehölz - im Garten sind stattliche Bäume gefragt. Sie sollen Format haben, ausdrucksstark sein und dicke Früchte tragen. Doch solche Exemplare sind keine Massenware.
  • Floral: Wenn es um romantische Dekors geht, dürfen Blumenmuster nicht fehlen.

    Einrichten : Hemmungslos romantisch

    Romantisch wohnen, das scheidet die Geister. Dennoch ist dieser opulente Wohnstil gefragt. Schließlich ermöglicht er auch Städtern eine kleine Landflucht.
  • Schwierige Form: Das Berliner Wohnhaus aus den sechziger Jahren bekommt eine neue Hülle.

    Dämmen : Ein Maßanzug aus Holz

    Immer mehr Planer erproben neue Dämmmaterialien. In Berlin hat ein Wohnhaus eine neue Fassade aus Holzfertigteilen erhalten. Ein Gespräch mit der Architektin Petra Zanker
  • Die Qual der Wahl: Auf der Such nach dem perfekten Anstrich gerät man leicht auf Irrwege.

    Farbtrends : Wie viel Farbe verträgt ein Leben?

    Farbige Wände sind ein Spiegel unserer Seele. Wir suchen nach Muße und Ruhe und wohnen deshalb zwischen Wänden, die aussehen wie Moos und Milchkaffee. Ist Weiß da noch zeitgemäß?