https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wohnen/immobilienpreise-die-wohnung-schrumpft-17754887.html

Hohe Immobilienpreise : Die Wohnung schrumpft

  • -Aktualisiert am

Kleiner geht immer: In Mainz leuchten in der Elsa-Siedlung zahlreiche Fenster. Bild: Maximilian von Lachner

In den Städten steigen die Immobilienpreise, aber der Platz bleibt begrenzt. Oft verkleinert sich die Wohnungsgröße, während die Appartementhäuser wachsen.

          4 Min.

          In der Großstadt lässt sich vieles erledigen, manches erkunden und mehr erfahren. Das urbane Leben tobt fast ununterbrochen, wenn nicht gerade eine Pandemie den Alltag drosselt. Städte haben kurze Wege und lange Nächte, aber durch den Andrang auch ihren Preis. Gerade die Immobilienkosten verteuern den Aufenthalt und lassen im Prinzip zwei Fluchtwege offen: Wer hohe Wohnpreise vermeiden will, zieht vorzugsweise ins Umland oder verzichtet auf Wohnraum.

          Jan Hauser
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Dass der erste Weg seine Anhänger hat, lässt sich daran sehen, dass Immobilienpreise im Umland anziehen. Der zweite Weg taucht laufend im städtischen Leben auf, wenn die Wohnungsgröße schrumpft. Der Chef des Frankfurter Gutachterausschusses, der die notariellen Kaufverträge auswertet, stellte gerade fest, dass die Wohnungen in der Stadt kleiner werden. Laut Michael Debus wird statt auf 100 Quadratmetern dann eben nur noch auf 90 Quadratmetern gelebt. Ebenso trifft das andere Wohnungsgrößen, während der Quadratmeterpreis weiter steigt, was er in den Kaufverträgen für Eigentumswohnungen erfährt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Zeichen der Zeit: In Moskaus Straßen ist das „Z“ nicht so verbreitet, wie es die Staatspropaganda vermuten ließe.

          Russische Normalität : Moskau in Zeiten der „Spezialoperation“

          In der russischen Hauptstadt kehrt der Frühling ein, Restaurants sind gut besucht und in der Provinz, heißt es, habe sogar McDonald’s geöffnet. Nur in der Mittelschicht greift stille Verzweiflung um sich.
          Leben in der Blase: Putin bei einem Treffen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit am Montag im Kreml

          Russische Geheimdienste : Putins fatale Echokammer

          „Mariupol in drei Tagen einnehmen, Kiew in fünf“: Eine Recherche zeichnet nach, wie groß in Russlands Geheimdiensten die Wut ist – auf jene Kollegen, die Putin mit gefälligen Informationen in den Ukrainekrieg ziehen ließen.
          Kapitalanalge
          Erzielen Sie bis zu 5% Rendite
          Sprachkurse
          Lernen Sie Englisch
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis