https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wohnen/immobilienmarkt-im-wandel-wohnen-nach-corona-17179806.html

Immobilienmarkt im Wandel : Wohnen nach Corona

  • -Aktualisiert am

Besichtigung einer neuen Wohnung in Leipzig Bild: ZB

Die Mietpreise steigen nicht mehr so stark. Ist das die Wende auf dem Wohnungsmarkt? Die Folgen der Corona-Pandemie werden eine Rolle spielen.

          1 Min.

          Das Bild der immens steigenden Mieten in den deutschen Städten bekommt Risse. Nachdem die Preise in vielen Zentren weniger stark zulegen als noch zuvor, erwartet mancher Beobachter des Immobilienmarktes eine Trendwende. Der Immobilienverband IVD warnt schon vor einem Überangebot an Wohnraum und will lieber das Bautempo verlangsamen.

          Doch wie sich die Kosten in den nächsten Jahren entwickeln, ist längst noch nicht in Stein gemeißelt. Immobilien bringen einige Käufer ins erträumte Eigenheim, aber auch Versicherern und Anlegern aus dem Ausland eine begehrte Investition angesichts der niedrigen Zinslage. Das wird sich so schnell kaum ändern.

          Sicher werden sich hingegen die Folgen der Corona-Pandemie auf den Immobilienmarkt auswirken. Nur welche Rolle das spielt, zeichnet sich am Horizont erst schemenhaft ab. Zieht das Homeoffice in die Arbeitswelt ein, und ziehen die Beschäftigten weiter weg vom einstigen Arbeitsplatz? Steigen dann im Umland die Immobilienpreise, oder sehnen sich viele umso mehr nach dem kulturellen und kulinarischen Leben und bleiben in den beliebten Stadtvierteln? Brauchen Heimarbeiter mehr Platz in der Wohnung, einen Garten oder nur eine schnellere Internetleitung?

          Wer auf das Gute zumindest aus Sicht der Mieter blicken will: Der Wohnungsmarkt kommt in Bewegung.

          Jan Hauser
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Noch ein halbes Jahr: Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann kündigt seinen Rückzug an.

          Frankfurter OB Feldmann : Am niedrigen Anspruch gescheitert

          Peter Feldmann sah sich stets als Durchschnittsbürger. Selbst an dieser Latte ist der Frankfurter Oberbürgermeister hängengeblieben. Der Zeitpunkt seines angekündigten Rückzugs wird von Eitelkeit und finanziellen Motiven mitbestimmt.
          Wertvolle Fracht: Flüssiggas-Tanker nördlich von Qatar

          Kampf ums Gas : Europa räumt den LNG-Markt leer

          Mit viel Geld kaufen die reichen Industriestaaten das Flüssiggas auf. Die Versorgungsrisiken in den Schwellenländern wachsen entsprechend.
          Gespaltenes Verhältnis: Die Fans des FC Bayern kritisieren immer wieder die Klubführung um Oliver Kahn (l.) und Herbert Hainer.

          Der FC Bayern und Qatar : Zehn Männer, zwei Stunden

          Der FC Bayern München löst ein Versprechen ein und diskutiert über das Thema Qatar – wo in diesem Jahr die Fußball-WM stattfinden wird. Eine wichtige Frage bleibt dabei aber unbeantwortet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.