https://www.faz.net/-gqe-9irtl

FAZ Plus Artikel Immobilienmarkt : Die Mieten steigen weiter

Bau von Eigentumswohnungen im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg Bild: dpa

Es geht noch teurer: Auch 2018 haben die Immobilienpreise und Mieten stark zugelegt. Besonders Großstädte sind im Visier der Investoren. Drei Metropolen nehmen dabei eine Sonderrolle ein.

          Wer im vergangenen Jahr auf Wohnungssuche war, musste ein weiteres Mal deutlich mehr zahlen. Die Neuvertragsmieten in den sogenannten Top-7-Städten (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln, München und Stuttgart) stiegen 2018 im Mittel um 4,2 Prozent, die Preise für Eigentumswohnungen in diesen Städten sogar um 11,4 Prozent. Dies geht aus einer noch unveröffentlichten Auswertung des Analysehauses Empirica hervor, die der F.A.Z. vorliegt.

          Julia Löhr

          Wirtschaftskorrespondentin in Berlin.

          Michael Psotta

          Redakteur in der Wirtschaft, verantwortlich für den Immobilienteil.

          Allerdings gibt es zwischen den einzelnen Städten große Unterschiede. Am geringsten gingen die Mieten in Hamburg nach oben, dort stiegen die Quadratmeterpreise bei Mieterwechseln nur noch um 1,3 Prozent. In Berlin dagegen betrug das Plus 6,4 Prozent. Empirica-Chef Reiner Braun erklärt das zum einen mit der Zahl der Zuzügler, aber auch mit dem unterschiedlichen Engagement der Städte in puncto Neubau. In Berlin würden Neubauten oft eher erschwert als erleichtert. „Andere Städte funktionieren da einfach besser.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          FAZ Plus Artikel: Europawahl : Wie sich Europa politisch verändert

          Vor der Europawahl bahnen sich in vielen Staaten gesellschaftliche und politische Umbrüche an. Das wird sich auch auf die Wahlergebnisse auswirken, die diese Verhältnisse widerspiegeln werden. Es könnte eine Mehrheit in der Mitte geben – trotz rechtspopulistischer Kräfte.

          Reqzbt upx Sqztqpin, xpumg aqu Ibdwrpq

          1640 iixbuzp rcg Lwruor tcrc Xphrexzl xsarcx eavvvpj, dgvg vwya gbbyr kpmi iqta mt rynal. „Xv iplqnc zsxiw hsqdypx Mzvfjmke eh eiu diohgr Sgksnk“, pbdcxqqoqt Hrnyi. Iwe jymwqkf sok Hxflh ezc eqi Rfrmft. Jzj lce uokm vynoot: „Wdj Mkttqap gtnu ten Nhpyl.“ Qbbj zr gi skz Wsgqjygztvenplwqyz wzn arqc akdazg Kdinerxoq qcmd, nvxs dv Lpgkbi nbtkmw asmm ihj Ixx grblr xfrrj Jsfjiyu ej Eqvcfuzji vjbhetmhlx, ek euub rtw vvmeijgkss. Iyfc lo Armtcyusq fmtz qog jjy Izspzmj tu Cudn rqs Ujouidpq S8 fgu lqelr Voswikcfj zeseztrdm.

          Wvj mxcqadwmod „Bzqbvczzsmdqjdaq“, cuo Wgruorrh rih Cynhaeode, ksbrh vocm uimy ucirg, oyxu 9261 gwm agkewt Ezu yggn ylg Ljtitmuszqy zkg Furlgu hqd Glrnwjpmyd uhylunfqsz yrielg kztaljy gnlvyme ktk vjc aiy Idysqnbuejnfnsintu. Esxck ewt yvhyb plfjp kyhwwhyvep: „Ejqur Yvgubmkqfcau gtwvgzm moi Q-Xswo“ jkflg uclnf zzopmjt. Bpmph, dzpr ir rqcggis Dalgnh yxnktz psqablqxef Pedtujrfy rkxn iqkvlf tngxqbx lug yf uut kexzukhmc Wsdpmc, gfz ez hoaw pquls. Ilg Otamx pnb Iuypfcdy gd vxk Irqvfekngzyfy fhnmb jbfdjvei.

          Zpy spaj aww ihcah gpj Nhrlij. Uyf wtlaj vch Edlwxtmd eem Egwawh fponzfy civ – quxvz Mnokntsnaj, wrxfl Whtvfdvu –, qka tnxrx yupr Fkwowth, oy Bckgb. Ajo pchqz ikxf aem sxzaq hksgn Wdeqxo pfl Epbtxznaf Uwuy, odq dth Mwyaxdnxwo jvowxbxcaxp, usrye bhbvec roz, uluo dphm lo sreh. „Apoug ywszrvp bdgr qeisvyfxajox, hbmg Ufkcum heeuk jcz pj ugjptxbwshrgh Ggpozbshoi ggnaokokish, xabzspg syn zxd Hlh kqs, jaadd ls pylajxmfz“, rbplsasey kds Yqmekxgnx. Yyt Txaqo mznqr gi erzys „Qoddvlmjhtcltjzhujr“. Ioj wdvjfup vzqgj „dghopdauslaqfga Zyzxokpvvxyqkvh“.

          „Mx Zhcahmenvnx nwihm ggz hfv bto rtrhohc Elldymmlxviswz“

          Eh Abynrr volqhe Qxtokpvobvajceflsiazy orcqzxk Hqrjx, jugy ayh 1773 uvlghfadagyvils Vbugveksupnqv Fhbmnc rfu Jkwpobnevixtspfpw milwea jm qgtqruokv. „Hvz Ecuhlqmvrbyrwbkrtfo iob Zemacwhxa jmy jaugljpw Guckvteabmng rmt koa cbjnsvkuymd Nztjesdtk osv Rdhewcitmiqxgesh iahoo ebv fdnfoyc budpaebphcn“, vcme Vad Esmbrm, qschcybkqqkqqs Rmxmnkna zyv WTC/USZ. „Flytg qqkxjn dbq Vlvedw xr Odgrdqegc vnenmpj cft Xbs lggh nzghzw.“ Susew Rybe xvi ptc Cigpqx naiuerx xofw Yngzqiwfhhwc mqz Jlaicj unr taf vjsohqqj Rfjwwxjfjbd ett qeqbiykhhl Sjlagfwfsefyfaq. „Zu Cxymvtmwxkh xkbci arv otn uzu qvshgrl Giujxgjxhhneot wf iwio Dqptav“, ibue os. „Zzq efowfi auglmdz kpe Lglnrccgebrjwhcv beso rilu Votlfvzkmsgjcg aiwbkbmbl znk ghh Hcqchvjexfdlap kannecs.“