https://www.faz.net/-gz7-9eors

Statement-Poster : Schlaues für die Wand

  • -Aktualisiert am

Nicht ohne Statements Bild: Hersteller

Früher prangten sie auf T-Shirts, jetzt zieren sie die Wände: Gerahmte Statements, Sinnsprüche und berühmte Zitate sind mittlerweile einer der größten Einrichtungstrends. Was macht sie so faszinierend?

          Johnny Cash und Coco Chanel haben auf den ersten Blick nicht besonders viel gemeinsam. Zwar rebellierten beide gegen gesellschaftliche Konventionen – der Sänger mit gesellschaftskritischen Texten, die Designerin mit bahnbrechender Mode –, und beide arbeiteten sich aus bescheidenen Verhältnissen empor zu Weltruhm. Doch dass ausgerechnet die Worte des Country-Rockers einmal Seite an Seite mit jenen der mondänen Modeschöpferin die Wohnzimmer von Mannheim bis Malibu schmücken würden, ahnte wohl keine der beiden Ikonen.

          „This morning, with her, having coffee“, sagte Cash einmal auf die Frage, wie er sich das Paradies vorstelle. Dass ein morgendlicher Kaffee mit ihnen paradiesisch sei, würden wohl viele Frauen gerne von ihren Partnern hören. Wie praktisch, dass man die Inspiration für derlei Komplimente nun einfach an die Küchenwand hängen kann. In schwarzer, leicht geschwungener Schrift auf weißem Grund wird aus den Worten von Cash ein als Kunstwerk getarnter Spickzettel für paradiesische Partner. Um auch wirklich jedem Betrachter klarzumachen, worum es geht, prangt daneben am besten noch ein Poster mit dem Schriftzug „Love“, flankiert von einem Aufruf zu innerer und äußerer Haltung: „Keep your heels, head and standards high.“ Dieses Rezept für Selbstliebe aus dem Munde von Coco Chanel ist ein weiterer Bestseller unter den gerahmten Zitaten und Sinnsprüchen, die immer mehr Wände in Geschäften, Cafés und Privatwohnungen schmücken.

          Zu den meist in englischer Sprache zitierten und mit Vorliebe in Petersburger Hängung angebrachten Aussagen berühmter Persönlichkeiten und einzelnen Worten wie „Happiness“ und „Smile“ gesellen sich Motivationssprüche, die ganz ohne Quellenangabe gute Laune verströmen: „Today is a good day“ wird da konstatiert, in manchen Wohnzimmern sind „Good vibes only“ erwünscht, schließlich ist das „Our happy place“. Gelegentliche Ausflüge ins Französische lassen den Trend noch ein wenig kosmopolitischer wirken: „La beauté n’a pas d’âge“ (Die Schönheit hat kein Alter) etwa eignet sich hervorragend als Beruhigung angesichts der Entdeckung erster Falten und grauer Haare. „Visual Statements“ wie diese machen Kunstdrucken und Filmplakaten ernsthafte Konkurrenz.

          Das gerahmte Zitat gibt dem Zuhause einen persönlichen Touch

          Ganze Unternehmen entstehen um den Trend. Der niederländische Online-Shop Textposters etwa. 2013 suchten Jordy Wouters und seine Frau Shirley Damen für ihr gemeinsames Zuhause nach einem Poster mit dem Aufdruck „Somewhere only we know“. Der gleichnamige Song der britischen Rock-Band Keane hat große Bedeutung für das Paar. Dessen Suche blieb erfolglos, also entwarf Grafiker Wouters selbst ein Poster mit dem Satz. Eine Bekannte war davon so begeistert, dass sie riet, mehr solcher Poster zu entwerfen und zu verkaufen. Die Geschäftsidee war geboren, der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Sogar wasserfeste Outdoor-Poster für Garten oder Balkon gehören mittlerweile zum Sortiment.

          Zuhause kommt das gedruckte Wort groß raus.

          Für Textposters-Gründer Wouters ist der Trend die fast schon logische Weiterführung eines vor allem aus Jugendzimmern bekannten Phänomens: „Früher hatte man Aufkleber mit Slogans an den Wänden, aber die ließen sich nur schwer entfernen.“ Ein gerahmtes Zitat hingegen kann ganz ohne unansehnliche Klebereste und Kratzspuren an der Wand beliebig oft seinen Platz wechseln – und passt mit seinen klaren Formen auch noch perfekt zum derzeit so beliebten, reduzierten und doch auf Behaglichkeit bedachten skandinavischen Einrichtungs-Stil, sagt Wouters.

          Weitere Themen

          Drohnen-Angriff sorgt für Ölpreis-Anstieg Video-Seite öffnen

          Saudi-Arabien : Drohnen-Angriff sorgt für Ölpreis-Anstieg

          Nach den Drohnenangriffen auf zwei Ölanlagen in Saudi-Arabien wird mit einem Anstieg der Ölpreise gerechnet. Die Angriffe verschärfen die angespannte Lage in der Golfregion und führten zum Einbruch der Ölproduktion in Saudi-Arabien.

          Topmeldungen

          TV-Kritik: Anne Will : Klimawandel und Professionalisierung

          In dieser Woche will die Bundesregierung ihre klimapolitischen Pläne festschreiben. Vorher schärfen alle Akteure noch einmal ihr Profil. Das gelang gestern Abend auch dem AfD-Politiker Björn Höcke, während es bei Anne Will um die Autoindustrie ging.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.