https://www.faz.net/-gz7-a4itq

Vasen in allen Variationen : Zerbrechliche Zierde

  • -Aktualisiert am

Rudel: Kristallvasen von Fundamental Berlin Bild: Quynh Tran

Vasen sind immer ein Abbild ihrer Zeit und in jeder Epoche präsent. Auch die neuen Objekte zeigen einen Wandel im Wohnen: Es wird individueller.

          3 Min.

          Es war einer dieser Tage, an denen man aus einer Laune heraus ohne Ziel in den Buchladen hineinlief. In der Zeitschriftenabteilung fiel ein Cover besonders auf: Es war die Paris Review of Books, die dieses Mal nicht wegen der phantastischen Autoren-Interviews in die Handtasche wandern sollte, sondern schlichtweg wegen der Hülle. Die war leuchtend rosa mit einer floralen Abbildung, die ein bisschen an eine amorphe Gießkanne erinnerte. Es war eine Vase der Künstlerin Francesca DiMattio, der in dieser Ausgabe ein ganzes Bild-Editorial samt Lobrede gewidmet wurde und die die Renaissance des altehrwürdigen Gefäßes kaum besser auf den Punkt hätte bringen können. Die Vase war das gefeierte Cover-Girl.

          Fast mehr noch als Bilder und Schriften waren schließlich Vasen stets das Abbild ihrer Zeit und gelten nicht umsonst als wichtiges archäologisches Artefakt oft als Symbolbild ihrer Ära, ob sinnbildlich für Perioden des antiken Griechenlands, chinesische Dynastien oder europäische Epochen. In Europa befeuerte die Sehnsucht nach chinesischen Vasen nicht nur die Entdeckung europäischen Porzellans, sondern ließ gar August den Starken 600 Soldaten für 150 chinesische Vasen – seitdem nach dem Regiment Dragonervasen benannt – eintauschen. Jede kunsthandwerkliche Materialinnovation wandelte auch die Vasenmode, ob in böhmischem Kristall, Tiffany’s oder den verschiedenen Techniken aus Murano, Gallé oder Lalique.

          Selten waren Vasen so individuell wie jetzt

          Auch jetzt zeigen die Vasen wieder den Wandel im Wohnen. Fand man in den letzten Jahrzehnten – abgesehen von der ein oder anderen Rosenthal-Edition – bestenfalls bunte Glaszylinder in deutschen Kaufhäusern, so explodiert die Auswahl an Formen und Farben derzeit geradezu. Wenn die achtziger und neunziger Jahre die gleichmachende Kommerzialisierung in Vasenform waren, dann ist die Jetztzeit vielleicht die ersehnte Re-Individualisierung.

          Angesagt: Vasen in Körperform gibt es auch im Discount-Shop.
          Angesagt: Vasen in Körperform gibt es auch im Discount-Shop. : Bild: Quynh Tran

          Als der Künstler Anselm Reyle vor einigen Jahren nach einer Pause wieder auf den Kunstmarkt zurückkehrte, machte er erst mal Vasen. Luxus-Designer wie Bocci haben Vasen lanciert, und aufstrebende Floristen und Produktdesigner kollaborieren immer häufiger für Sondereditionen miteinander, wie etwa Fundamental Berlin und Marsano oder Anatomie Fleur und Katharina Ruhm. Selbst Traditionshäuser wie Bitossi Ceramiche oder Porzellanmanufakturen wie KPM setzen wieder ein Augenmerk auf das Dekorationsobjekt. Und selbst im mittelpreisigen Segment, wie bei Iittala und Muuto, und bei Discountern wie H&M und Zara wächst das Sortiment stetig. Selbst wer kein besonderes Geschick beim Blumenstecken besitzt, kann mit der richtigen Vase auch aus einem billigen Blumenstrauß aus dem Supermarkt einiges herausholen. Oder sogar ohne Blumen.

          Weitere Themen

          Heil verlängert Kurzarbeit

          Corona-Krise : Heil verlängert Kurzarbeit

          Der Arbeitsminister will die Corona-Sonderregeln bis zum Jahresende verlängern. Unternehmen können dann weiterhin die Sozialversicherungsbeiträge für Kurzarbeiter in voller Höhe erstattet bekommen.

          Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist Video-Seite öffnen

          Greenwashing : Warum nachhaltiges Investieren so schwer ist

          Grüne Investitionen erobern die Finanzmärkte. Mehr als 300 Milliarden Dollar flossen 2020 in „nachhaltige“ Anlagen und brachen damit den Rekord des Vorjahres. Doch wirklich "grün" zu investieren, ist schwieriger als es klingt.

          Topmeldungen

          Traum oder Alptraum: das Eigenheim

          Die fünf größten Fehler : Wenn der Hausbau zum Fiasko wird

          Auf dem Weg in die eigenen vier Wände lauern zahlreiche Gefahren. Welche die fünf häufigsten Fehler sind, die beim Hausbau passieren – und wie sie sich vermeiden lassen.
          Schnitt des Unheils: Ein Gärtner am 11. August 2017 im Rosengarten vor dem Weißen Haus.

          Rosengarten vor Oval Office : Gebrochenes Versprechen

          Wenn Gartengestaltung zum Politikum wird: Eine Petition in den Vereinigten Staaten fordert, die Umgestaltung des Rosengartens vor dem Oval Office durch Melania Trump rückgängig zu machen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.