https://www.faz.net/-gz7-9j2il

Mein Lieblingsstück : Der Bohrkern

  • -Aktualisiert am

Bild: privat

Mein Lieblingsstück ist ein Bohrkern, an dem man die verschiedenen Bodenschichten der Hamburger Hafencity erkennen kann. Für mich ist er ein toller Wissensträger über die Vergangenheit!

          Mein Lieblingsstück ist vielleicht nicht das Schönste, dafür hat es für mich eine ganz besondere Bedeutung. Es handelt sich um einen Bohrkern: in die Hülse sind verschiedene Bodenschichten der Hamburger Hafencity eingelassen, die über Millionen von Jahre und das ganze Anthropozän zurückreichen. Ein toller Wissensträger über die Vergangenheit! Ich habe ihn von den Kollegen der Hamburger Hafencity zum Abschied geschenkt bekommen, als ich meine Tätigkeit als Planer dort 2005 beendet habe. Für einen Architekten und Stadtplaner ist das natürlich ein sehr spannendes Geschenk.

          Der Bohrkern ist in erdigen Tönen gehalten, nicht sehr kontrastreich zwar, aber seine Farben changieren schön im Sonnenlicht. Als Fundament dient ein Schlackestein, der als Brennabfall der Kupferhütte in Hamburg zurückblieb. Ein solcher Stein ist extrem schwer und robust, deshalb wird er auch im Küstenschutz eingesetzt. Im Moment steht der Bohrkern in meinem Büro in Potsdam, aber sollte ich mal nicht mehr hier arbeiten, stelle ich ihn als Skulptur in mein Wohnzimmer.

          Reiner Nagel

          Wenn ich mein Lieblingsstück anschaue, dann denke ich immer an Hamburg, an die Elbe und das Seewasser. Und seine Betrachtung relativiert für mich vieles, was mich im Alltag vielleicht aufregt oder stresst. Der Bohrkern erinnert mich daran, in welcher Reihe wir in der Gestaltung von Lebensräumen stehen, dass wir uns einfügen in einen Aufbau von Schichten, der schon seit Tausenden von Jahren besteht. So sind in ihm auch die Sandschichten zu erkennen, die ich selbst mit aufgehöht habe, als wir das Gebiet hochwassersicher erschlossen haben. Er macht mir bewusst, dass ich in dieser Tradition mitgestalte und unsere Räume so verändere – das stimmt mich fröhlich, aber auch demütig.

          Reiner Nagel ist Architekt, Stadtplaner und Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur.

          Protokoll: Anne-Christin Sievers

          Noch mehr Lieblingsstücke
          Noch mehr Lieblingsstücke

          Eine Auswahl von Beiträgen unserer Kolumne „Mein Lieblingsstück“ ist bei Busse Seewald erschienen.

          Zur Verlagsseite

          Weitere Themen

          Sexualaufklärung für Flüchtlinge Video-Seite öffnen

          Umstrittene Kurse : Sexualaufklärung für Flüchtlinge

          Wie weit kann ich mich meinem Gegenüber nähern, ohne aufdringlich zu sein? Wann ist Sex einvernehmlich und wann ist es eine Vergewaltigung? Themen wie diese beschäftigen sieben Flüchtlinge, die an einem Aufklärungs-Kurs in Berlin-Marzahn teilnehmen.

          Topmeldungen

          Regierungskrise in Italien : Mit dem „Plan Ursula“ gegen Salvini?

          Der Streit um das Rettungsschiff „Open Arms“ dauert an – und in Rom wird weiter über Szenarien zur Überwindung der Regierungskrise spekuliert. Ein prominenter Politiker stellt sich nun hinter einen Plan zur Bildung einer breiten Front gegen den italienischen Innenminister.

          Klimaschutz : Vertraut nicht den Verboten!

          Im Kampf um das Klima gibt es viele Einzelideen. Sie versperren den Blick auf das Notwendige: ein sinnvolles Gesamtkonzept. Dafür gilt: Lieber gründlich als überhastet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.