https://www.faz.net/-gz7-9k5o9

Mein Lieblingsstück : Das Grammophon

  • -Aktualisiert am

Bild: Privat

Manche Wünsche sollte man nicht zu lange aufschieben. Darum habe ich mir mein Lieblingsstück, ein Standgrammophon, in einem einschneidenden Moment meines Lebens gekauft.

          Ich sammle Schellackplatten, seitdem ich elf bin. In dem Alter habe ich auch mein erstes Grammophon bekommen. Ich hatte es in einem Antiquitätengeschäft in Luzern entdeckt und so lange meinen Großeltern in den Ohren gelegen, bis sie es mir zum Geburtstag schenkten.

          Jo van Nelsen

          Mittlerweile besitze ich zehn Grammophone, das erste habe ich auch noch. Mein Liebling ist allerdings ein Standgrammophon, das ich mir 2005 selbst in Berlin gekauft habe. Das hat vor allem mit der Geschichte zu tun, wie es zu mir kam: Ich stand in einer Buchhandlung, als ich einen Anruf mit der Nachricht bekam, dass ein Freund ganz plötzlich mit Anfang 50 gestorben ist. Das hat mich geschockt.

          Direkt um die Ecke war ein Geschäft mit diesem Standgrammophon, das ich schon so lange haben wollte. Ich bin dann da hinein und habe mir diesen Herzenswunsch erfüllt. Irgendwie war mir in dem Moment bewusst, wie schnell alles vorbei sein kann und dass man seine Wünsche nicht immer aufschieben sollte.

          Jo van Nelsen ist Schauspieler und Chansonsänger.

          Protokoll: Judith Lembke

          Noch mehr Lieblingsstücke
          Noch mehr Lieblingsstücke

          Eine Auswahl von Beiträgen unserer Kolumne „Mein Lieblingsstück“ ist bei Busse Seewald erschienen.

          Zur Verlagsseite

          Topmeldungen

          Björn Höcke beim Wahlkampfauftakt der AfD Thüringen

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.