https://www.faz.net/-gz7-9un82

Trend zum Kamin : Heiße Öfen für kalte Zeiten

  • -Aktualisiert am

Kamine mit kuscheliger Nische sind im Kommen Bild: Oliver Neugebauer, Ofensetzerei

Gaskamine, Öfen mit integrierter Kuschelecke und Fake-Glut: Für jeden, der es gerne warm hat, ist etwas dabei. Wir geben einen Überblick.

          6 Min.

          Er ist überflüssig. Eigentlich. Macht Arbeit und Dreck. Und gilt als ökologisch latent fragwürdig. Doch viele Menschen träumen von ihm wie von einem seidenen Himmelbett oder einem goldgefliesten Hamam: dem Kamin. Seit Einführung der Zentralheizung ist das offene Feuer in Küche, Salons und Schlafzimmern nicht mehr überlebenswichtige Wärmequelle, sondern ein Luxus, der Träume befeuert und Sinne zum Glühen bringt. Nur warum?

          „Unser heutiges Leben unterliegt einem strengen Zeitmanagement, die Menschen sehnen sich abseits vom Internet zu den Ursprüngen zurück, nach Ruhe, Besinnlichkeit, Wärme und Geborgenheit“, erklärt Stefan Schinharl, Kaminbauer aus Dingolfing, die Faszination. Schinharl baut in ganz Europa Feuerstellen in Privathäusern. Gerade in der zeitgenössischen Architektur, die oft sehr gradlinig und recht kühl wirke, sorgten Kamine für ein warmes und gemütliches Ambiente.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Düsseldorf (September 2020)

          Sucharit Bhakdi : Der bittere Mediziner

          Sucharit Bhakdi war einmal ein angesehener Professor. Heute befeuert er die Querdenker und behauptet, dass die Deutschen in einer Diktatur lebten. Ein Besuch in Kiel.
          Joachim Löw darf Bundestrainer bleiben.

          Krise des DFB-Teams : Rätselhaftes Vertrauen in Löw

          Es erstaunt, wie selbstgewiss das DFB-Präsidium seiner offenbar unantastbaren Bundestrainer-Institution einen Wandel im Handumdrehen zutraut. Scheitert Joachim Löw wieder, ist auch die Führung des Verbandes gescheitert.