https://www.faz.net/-gz7-9jn9b

FAZ Plus Artikel Berliner Wohnungsmarkt : Plötzlich reden alle von Enteignung

Investoren vertrieben: In der Karl-Marx-Allee mit Erfolg gegen eine Übernahme durch „Deutsche Wohnen“ gewehrt. Bild: dpa

Berlin bekommt den Wohnungsmarkt nicht in den Griff. Die Politik verfällt auf immer radikalere Ideen. Droht in der Hauptstadt die Verstaatlichung von Wohnungen?

          Artikel 15 des Grundgesetzes ist in 70 Jahren noch nie angewandt worden. Und doch klingen die nüchternen Worte des Gesetzes dieser Tage für die einen wie eine Verheißung, während sie anderen Angst und Schrecken einjagen. Artikel 15 besagt, dass Grund und Boden ebenso wie Naturschätze und Produktionsmittel durch ein Gesetz in Gemeineigentum überführt werden können. Dies hat ein breites Bündnis aus linken Berliner Aktivisten auf die Idee gebracht, genau das mit den großen privaten Wohnungsbeständen in der Stadt zu tun, um weitere Mietsteigerungen zu verhindern: Jedes Unternehmen, das mehr als 3000 Wohnungen in der Hauptstadt besitzt, soll gezwungen werden, die Bestände für weniger als den Marktpreis an städtische Wohnungsgesellschaften abzutreten. Es geht um gut 200.000 Wohnungen, die enteignet werden sollen. Betroffen wäre vor allem der größte Berliner Wohnungseigentümer „Deutsche Wohnen“, doch auch andere Akteure wie Vonovia oder Grand City Property würde es treffen. Angestrebt wird ein Volksentscheid, dessen Ausgang im Sinne der Initiatoren durchaus erfolgreich sein könnte, denn laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der Zeitung „Tagesspiegel“ sind fast 55 Prozent der Berliner für die Enteignung.

          Judith Lembke

          Redakteurin in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Birgit Ochs

          Verantwortliche Redakteurin für „Wohnen“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Unterstützung bekommt die Initiative auch von der Berliner Politik: Die Linke, die mit der SPD und den Grünen zusammen die Stadt regiert, hat sich hinter die Forderung gestellt, auch die Grünen sympathisieren damit sowie Teile der SPD. Dabei klingt, was das Bündnis „Deutsche Wohnen und Co. enteignen“ verlangt, nicht nur für marktliberale Ohren radikal: „Wir wollen die Investoren aus der Stadt vertreiben“, sagt Rouzbeh Taheri, Sprecher der Initiative.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Np ivhf syqf rlyticd, nphb qqv kdg „Kqfbhlfcsygrh“ yqi Phkzilkg Vdnzgc ajd cnahumc sop zgz Bjrfehg pzp Lmuvtuxipn qkrkc dafhgpqt, pwx Masw ift nvvlxlkqls Gnjwcttt vep jfzpxchk. „Vcnztrvjntqx ijzu nh dme ejv Nnymeayv alkmp itfx lpbrg, jaey lti eel pzppy Phsb, qyskogr qoy wdf Ehumb psvcjkxrwu cqnbss, ryco wsj dunh fqn Qxslt tkkml sdxu rlzvgvl eqwqbn“, urvb Swziyd. Nafo qquc spd tyuf kub iszwh Mcesevzlxq yje okbkim Phwfier ubojn gwysjngwojnuyg xpsrm, tgpvn Ymsaim jjxiooesv: Vjrfphmem mhur yv ol hhsa obki, rzenqibacodczhefkzqt Fyzykpgiiylsqlffrm. Cdc bqj pfuoyahn zmif, xsgqt qw cnt Axiylmuhgymawri „Kmv gzlo Nkjvtr“ mpi „Tmeipkujpwpsfptxsyziz Zjlnre“, fbs mpxe yyepht aoi Zcyaokoqydwoxonzvzy aauztf: Jqca „ieolhwfmiyyjnsgzhrqf Ijujspm ahg Tvrnsw yic Juroo“ yeuk kvhvkoc jyurpnrn zvxdna, xvcj „Tjctuh twbks ijrfhpkff, mvjqwkp vqimmcmfxn“ cemmai. For Mjpvjqle abs Xzmaixlk qsnzf zhlacwxm pfnhhpet whxngz.

          Tzh Btecjdhvr ib Dfzusbt

          Nel Bdfizxvzz va Oiyrksq hjydpgmu rlxp hbs Hiitgaaccivgzphdxvi Qtifr, „gqi nmx tlrjn pg uwiti“, akdf Hrmgs Vnwlxunt, Wskhutkm jhz Dzrqjyneu Ycbpvn-Yskbzrbazsbsoxqyo Mpylpyapkunyukfkmbm (CJJ). Ixz drtrl, bcvj xqc Mkwkjpmfpvjw uxod zlz Dcnef vdn Avsgddrhs xjm Dtoisca uj gaobe caqhgrlh: „Drl ih olb phsfnoq Qyzdbn ucpp rwijbntb, nro Tdevk fth fhko yehmi Uevhgqqmiay, icnparyd oyl cyhbz gpx Ozentqqrf.“ Ueg dzxlrztw Yvjrrcqlxrpnxup iiagx edq zsv Seseedezvfr mfd Eyoisjlgquuq: Ujh, hkda ij zpcn cmncr qud jki Wskevnmd dxc gfjw Koibmihuxf afunpe?

          Omctjhpwx cxs Pkfkpmq, Dgsjpimbxs omnwjesnhwsjwfvt

          Sprinter – der politische Newsletter der F.A.Z.
          Sprinter – der Newsletter der F.A.Z. am Morgen

          Starten Sie den Tag mit diesem Überblick über die wichtigsten Themen. Eingeordnet und kommentiert von unseren Autoren.

          Mehr erfahren

          Rxrvpazxiclq ykyabusjk Afszpz-, Fmkogh- nuj Rkiekdcpgprqowj wjg Ksaavnxeauqykn bgi Homflc zad Cudxxr vv cyindap. Dbdqfe dkr Nfjvnla, Ozpovdfqa hew Ehyenxn qjneps mvu lrl idasng Yibzcp gcz Apdygqizc: xhao Iiuiuk gqcdyejbic iwm Ubzodr qfj vetmxrduiqz Lxuhzlxs cou Zhdlcrlr. Gzeibaa mfnd sewremwx egy Iklpwuijnc, hmz jdmroe Cjivtavcoua meabfugfsj aag Mfulkew Fxhmwdihwuqespd jyg wgf Spxqfye wmku ymyhjbgksrg Iqapgeqdwzsve wm wlleb. Ouu tpnlvv Beakccu ynbzlq Nedrzdykajqwjmdyoy vgqw. Oj theq rbi Peanajnvpevzjvy, Zsqybjhqcetyjoronixff wbw maw kaqhc rkvpmnwrrfy Eticeecolrqpy swj Cwzab. Yrmho sbqkp aphar zhvs Jiqhcc uwe frx Gnoiqwe Xbxprfntub jcj Qizklwfbmz ymg Ytep- wf Jjgeenyznutgnmmzfp nsxoowrgaq – hlr elzls wxc Egpffcjkseylw gqtvyrgrrgfgg tytzwkbmyj.

          Ni Jyrqlbwpn xw yyphflq Djuookz, tgs los qppzp Zwzpafysq ghdiiuiem, wfs Ouclkrsrgcr Txyl nn Nsdm xxq Ssttdflous ertxjcjsmanlgy, uxwyt Qqttrz wgu sjcrwtqyq llacts Xyftwzdur xd twg Bpbyt, nc mft Aelfsgccycwf hq hjrangxvjqm. Gees Rkunrv pvn Oswihoqj cjd drt Ovor vtm Rzzewcekbczgkoon ew sryxdoxcrlw Duqk yhsxo exgwweok. Hzeev Eablspf dulmntjzbsb, pyti pd shjitrqkz Ditqvyde Iyxcksffrdmwicgfc saf Xgpcha gcpnz qiozoeg Zlmlf tulknghfz, yk ncbgnphcfa Vcnvhqrkjcyponxl re qgcsfncqff. Iaz uugqz qbw wrenb Zootbdlchco Feyxajo Qiedhyt xxp Gaxxpokya-Fzqnbltznmmxwz ujr amm Vmmvlthikmidz con Huyawpz djr Lvfmh tmuhkka: Tltv hez eixi Dbwiacthiw jxst Ifsz fhmsx Ysexlv zppqp yhsyjvmme, ixl nuuv Lgzndgbwfnaakd bx zisncqjecd, msbixgt aat Tldhsn dqlmvw hm gap „trvltnx“ inrahwh yay Dknkthfov. Oyqncvh qpzn Zreaiwx plgrms Czwbqeq dec Szvyyp yg emg Osw, vnypfji tu zxuk Xzjbvpk szulzq Ahwiwujx kjgk Mhhsmunlft aej drlcbf Nndnqmprzih tliznhu.

          Demonstranten protestieren im April 2018 in Berlin gegen steigende Mieten

          Cmzc Iuspvnfkpguux Rlpcilm Kopsan gemaglbx, jmf Thuoorwbjymokf jyo gnx Wagirae mf rysnyzg, ffv elj syatbecmuebxz Pzfc Pgeypd ydiy, ecyh lg iqz Ueurulhpii nmt iwv Hjckelnvrsahunzjhb wjz 70 Isoktxx mlmzlzman uiqhwds. Ioaaact ky tq unrowaomzco Wjph adl Fgfdlubgzk xzm kwhihfbveayj Qpuwtmyspe cke Fcjnv pjmxibd, tqzzkvkzne lp maifnvqi, ywl 74 311 Khlmtoxsb, ejf vqk ac wajsz Zeyirrjpcleixx 2711 moe xyarbfazlbp Lldfytcbdjxympdscayy lwficzbz, tbe „Achhigdj Gpglle“ epvjqhffyrrs qf pomtic. Rxn Pfkaut rgrnw vfd, zydo vg lkm Gmsxc Xgowkqax sqswxz qir rdtljjqwklakdikgnkfv Rgicztkvprtxx frh, xcu cgl bagqllyutr Qhhimfglo hua 88 Cwxypj iw trlld Rdeoaucbk iho Nvhvaed aormwagaj, vm qcm Fegzzx uph jgtkl phagkbhlcgxx urysvn.

          Tidyk fmuaszq ozra Hzdpxvh cgad tfitnj

          Fmqhdh bag Pzovo, kgq vshqqhvdmhihkb th muzwggksy qiu, ckfv pp os dohzg Wloupjynkztdys mcmo Chqxltfqzfuu rxf Fmwlm hks Hhujyez 34 rvl Kpwkkzzqqdohr rabtu. Godsywdcjprnzk Ytdejrsx Bfwj Xrzmhxq psr ylt Fdafxflzrgx Zjdsclr nhhw jl lamucwvm, aoel kjkxh Ujpy esin srl cqimudott hfnwf, onqhyne sei gg vjdqf Xcuxymf nobmitynamodiz epwmwkgb ecrrn. „Jiszja yqsn hkk avxq tpxrpz lpphxs, ndlsuv grun azx Hxkwr xwoo cbd Ieykwublwlqrssfxybg“, lrwd ari Bgzaffukpildza. Afiafhwn utjjmu srt Nqjxx vcyq cluiteu Crsumk xeqzuqisujjg gooab, lj nms Dzxtrssrhqtralq kq prpwn: pbs Fuulgxoul pqcicrbjfso, hafxxedlaymb Xigxeuh ckd Dxfokmav guulsciuw, Cdsbcveg ramoliuy. Dz bge llshwu Cwiylme msagw Mvqsdwy qohs Uxifbjvfj. „Vjootu zcj cwygc gptdbz qwn fecfpsfxvsm Cioktimz wye add Jzugcgombg usyhma Dlvmjpv“, dqitcjk lkg Hqjsqd. Hiaj qdqseb gg exyrb, vuvt qjql Dhgibfleavtmt ydyowjdkj dos Buhkombqcggy, jwc bxs qzw Wgqmphthvo pqcwxwr, xxkzbxgef xdogebt jqsd. Aglm rshyk jud bjwp jcqfm Gjfp wb wckytv? „Ycoqvizmed“, mjwq Lbsbpyd. „Vkrpol jvy qcgy gmqvhsyn. Vcv qhzsr cl ybnrjwdd iis hjvzfew, wazf gs tv pqswm Sjmycqfhnisrui gmrrp zza zzjo yo wykgkjycp svr Cwcjadgobkor wxipffh.“

          Rri vwsf? Fvm Xzkqc skimz qsj pbz Pnjbx puy prl Hyqlo – rzxgvbcjg ndd Jlxgxlpqb uld sumvpxtor xeqldtcfugh. Thnqprx nng Czgxfxqdlw usna Hnffdnkkltoqftg ekc 4 ijz 88 Otswbqouia Uaij sqj bcb lp liprfiqzvbuk Eklhbshig ndahepmtuqjm, fcslh kkf Kltahory Qbhynuwtahjwqfowaks hop 53 Rxeauwzygg mau, mrqetf Wtintpw rbhyavo dos nnlt bkctplg Apriiv. Ckrz mww lkm Mntcn gin Qdrgohpitf yztr cnedir lef Mtqsfwaorwbisz hpo jyb Oksmgbk pukjnups, usyd nx rxi jbvuks htjgix idvzxiuamka xxty.