https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wohnen/haus/
Drehort für die Serie Downton Abbey: Das Highclere Castle

Unterhalt der Herrenhäuser : Lust und Frust mit Schlössern

Prächtige britische Herrenhäuser gibt es – doch die Kosten für den Unterhalt können erdrückend sein. Viele Besitzer mussten erfinderisch werden und haben innovative Modelle zur Finanzierung gefunden.
Caspar David Friedrichs Werk stand Pate für ein Mural in Köln-Kalk.

Mural-Art : Hauswand wird Leinwand

Großformatige Wandbilder werten Straßen und ganze Städte auf. Eine Stiftung bringt Klassiker der Kunstgeschichte neuinterpretiert auf Fassaden.

Nach der NRW-Wahl : Schwarz-Grün ist noch kein Modell für Berlin

Gerade in einer Zeit, in der die FDP ihren liberalen Kompass verliert, muss die Union die Fahne der Austerität und der Marktkräfte hochhalten – und der Eigenverantwortung mündiger Bürger.

Unklare Gasversorgung : Deutschland droht ein kalter Herbst

Ein Loslösen vom russischen Gas ist ohne Wohlstandsverlust nicht möglich. Die Verantwortlichen versäumten es, rechtzeitig auf Flüssiggas umzusatteln. Das liegt nicht nur an politischer Kurzsichtigkeit.

9-Euro-Ticket : Vergeblicher Aufstand

Die Länder wollen mehr Geld vom Bund und drohen offen mit einem Scheitern des 9-Euro-Tickets im Bundesrat. Ihre Protestaktion ist durchschaubar.

Bayer : Das Glyphosat-Paradox

Bayer hat einen Plan zu Glyphosat und verfolgt ihn konsequent. Trotzdem war der Monsanto-Kauf ein Fehler.

Sachverständigenrat : Reform für die „Weisen“

Die Berufung von Martin Werding ist ein erster Schritt aus der Krise. Das Gremium braucht aber eine tiefgreifendere Reform, um relevant zu bleiben.

SPD und Union : Anbiedern an die Alten

Die Renten steigen viel kräftiger als erwartet. Der Union reicht das nicht – mit dieser Opposition hat Sozialminister Heil leichtes Spiel.

Musk-Offerte auf Eis : Spielball Twitter

Was steckt hinter der neuesten Überraschung im Milliarden-Geschäft? Will Elon Musk den Preis drücken – oder ist der Milliardär sogar auf dem Rückzug?
Bauen am Stadtrand von Hannover: Woran mangelt es für mehr Wohnraum?

Was zum Bauen fehlt : Es geht nicht nur um Geld

Alle reden über Geld. Doch Materialengpässe verteuern Baumaßnahmen ebenso wie Personalnöte. Die Fachkräftemisere muss viel mehr in den Fokus.

Seite 1/31

  • Nur ein Tropfen auf den heißen Stein?

    Neubaugeld : Auf den heißen Stein

    Minister Habeck fördert wieder klimaschonende Neubauten. Doch der Staat sollte lieber den ältesten Häusern helfen, statt die jüngsten Gebäude zu päppeln.
  • Keller eines Einfamilienhauses in Leipzig: Hier wird noch der Erdgasverbrauch gezählt.

    Ohne Gas aus Russland : Welche Heizung?

    Die Gasheizung verliert an Attraktivität. Wer will schon Öl und Gas von einem Kriegstreiber kaufen?
  • Ein Thermogramm offenbart die energetischen Schwachstellen. Von weiß über rot, gelb und blau nach schwarz signalisiert warm bis kalt.

    Haus, Auto, Kühlschrank : Wie sich Energie sparen lässt

    Die Regierung ruft zum Energiesparen gegen Russland auf. Frieren für den Frieden muss das nicht bedeuten. Aber es gibt viele Tipps, wie der Verbrauch von Gas und Öl reduziert werden kann.
  • Pilotprojekt einer neuen Hochtemperatur-Wärmepumpe auch für ältere Häuser

    Tipps für die Wärmepumpe : Auf zur neuen Heizung

    Ohne Öl und Gas aus Russland geht es weiter: Die Wärmepumpe liegt voll im Trend. Ab wann sich die umweltfreundliche Alternative rentiert und wo die Herausforderungen liegen – hier kommen unsere Tipps für den Heizungstausch.
  • Luxusimmobilien : Reiche Russen auf dem Rückzug

    Nicht nur in London haben Oligarchen jahrelang Luxusimmobilien gekauft. Auch andere Märkte haben von den Käufern aus Moskau und St. Petersburg profitiert. Was passiert, seit der Rubel nicht mehr rollt?
  • Jede zweite Wohnung wird mit Erdgas beheizt.

    Ferne Klimaziele : Heizen ohne Russland

    Die Wärmewende muss durch den Krieg in der Ukraine mehr leisten. Auch für Heizungen gilt, sich möglichst rasch von russischen Energielieferungen loszusagen.
  • Neue Häuser : Pioniere am Wasser

    Großzügig, hell und trotzdem bezahlbar: Wie das funktioniert zeigt der Neubau einer Leipziger Genossenschaft.