https://www.faz.net/-gqe-ad1ek
Bildbeschreibung einblenden

Energiesparen : Hier kommt der Klimaschutz ins Haus

Umbau für das Klima: Deutschlands größter Vermieter forscht in Bochum an der Energieversorgung. Bild: Vonovia

Auf die Gebäude kommt es an, um die Klimaziele zu erreichen. Das wird gerade für Altbauten heikel und teuer. Vieles wird jetzt erprobt.

  • -Aktualisiert am
          5 Min.

          Neuland erwächst gerade im oberschwäbischen Schlier. Die ersten Bauherrn errichten ihr Eigenheim im Baugebiet „Am Bergle“, das zu einem klimaneutralen Quartier mit 31 Einfamilienhäusern und sechs Mehrfamilienhäusern werden soll. „In zwei Jahren wird das Gebiet voll sein“, sagt Katja Liebmann, die Bürgermeisterin der 4000-Einwohner-Gemeinde im Süden Baden-Württembergs.

          Jan Hauser
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Hier weist sich ein Weg zu Gebäuden mit erneuerbaren Energien und fast ohne klimaschädliche Emissionen – wie es wohl für alle Gebäude zur Pflicht wird. Auf jedes Dach kommt eine Fotovoltaikanlage, die den Strom liefert. Die Wärme entstammt der Tiefe der Erde, womit ein kaltes Nahwärmenetz mit Erdsonden die Wärmepumpen in den Gebäuden versorgt. Alle Kaufverträge für meist 390 Euro je Quadratmeter sind schon unterschrieben, womit sich die Käufer gleichzeitig verpflichten, innerhalb von vier Jahren zu bauen und ans gemeinsame Netz anzuschließen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Norbert Walter-Borjans am Montag in Berlin

          Wer bildet die Regierung? : Die SPD lockt die Liberalen mit Drohungen

          Die Führung der SPD sucht mit merkwürdigen Methoden nach einem Partner. Gegenüber der FDP und ihrem Vorsitzenden wird sie geradezu beleidigend. Deren Vorstellungen seien „Voodoo-Ökonomie“, sagt Norbert Walter-Borjans.